Wild vor Freude: Six Senses bald auf den Galapagos Inseln

10 10 2019

Umgebung-sDie Galapagos Inseln, kaum ein Platz steht heute mehr für ursprüngliche Natur und eine einzigartige Artenvielfalt. Die Inselkette hat ihre ganz eigene Ökologie, die so nirgends sonst zu finden ist. Bald können Six Senses Gäste hier mit der Natur auf Tuchfühlung gehen – im Six Senses Galapagos, das 2021 eröffnen soll.

Grüne Schattierungen soweit das Auge reicht

Das Six Senses Galapagos liegt in Cerro Verde an der Nordöstlichen Küste der Insel San Cristobal. Mit ihrer entspannten Atmosphäre ist sie die ruhigste der Hauptinseln. In Übereinstimmung mit den strengen lokalen Gesetzen und dank der engen Kooperation mit der Bevölkerung schon während der frühen Planungs- und Entwicklungsphase, darf das Six Senses Galapagos an einem der schönsten Plätze entstehen. Es erstreckt sich auf einem grünen Hügel mit weitem Blick auf den Ozean und auf viele der topografischen Sehenswürdigkeiten der einzigartigen Region. Bereits 1978 ernannte die UNESCO die Galapagos Inseln zum Weltkulturerbe; 1985 wurden sie zum Biosphärenreservat. Überhaupt dürfen nur drei Prozent der Gesamtfläche für Bauprojekte genutzt werden. Während die endgültigen Unterkünfte fertiggestellt werden, konzentriert sich die architektonische Meisterleistung – unter Regie von Hitesh Mehta Design – auf eine hier notwendigerweise sehr eigenwillige Planungsphilosophie: Es gilt ökologische, umweltschützende, soziale, spirituelle wie auch wirtschaftliche Aspekte in Einklang zu bringen.

Erhaltung des Ökosystems – Ausrottung invasiver Arten

„Nachhaltigkeit ist das Herz unserer Marke. Daher freuen wir uns sehr, bei diesem außergewöhnlichen Projekt an diesem besonderen und in puncto Natur so sensiblen Ort mit der Orgal Group zusammen zu arbeiten. Um unserer Zielsetzung treu zu bleiben: Das Ökosystem wiederherzustellen, wissenschaftliche maritime Forschung zu unterstützen und Tourismus mit minimalstem Einfluss auf die Umgebung zu betreiben,“ sagt Neil Jacobs, C.E.O. Six Senses Hotels Resorts Spas. Der Schwerpunkt hier liegt vor allem auf der Wiederherstellung des ursprünglichen endemischen Miconia-Ökosystems, der Ausrottung invasiver und der Nachzucht endemischer Arten vor Ort.

Earth Lab, Experience Center und Sterne-Gucken

Wenn nicht hier, wo dann: Planungen für ein Six Senses Earth Lab laufen bereits. Hier werden dann alle Projekte rund um Nachhaltigkeit und Umweltschutz vorgestellt. Auch wird es ein Experience Center geben, das Forschungs- und Bildungsaktivitäten von angesehenen Akademikern und NROs (Nichtregierungsorganisationen) beherbergt, die bereits auf den Galapagos-Inseln tätig sind. Durch die nahezu Null-Prozent Lichtverschmutzung erstrahlt der Nachthimmel besonders spektakulär. Sternengucken und ein köstliches Dinner vereint daher das Observation Post. Alle drei Anlagen wurden vom weltberühmten Bambusarchitekten Simon Velez entworfen.

Für das Wohlbefinden: Spa und Fermentierungsraum

Wo es auch immer ein Six Senses Refugium gibt – ein Spa wird dabei sein. Geplant sind neben einem modernen Fitnesscenter und einem Yoga-Studio ein umfassendes Six Senses Behandlungsangebot mit einer Alchemy Bar. Fokus liegt auf lokalen Kräutern und Heilpflanzen. Gemäß der Eat With Six Senses-Philosophie wird das Speisen- und Getränkeangebot den Importbedarf so gering wie möglich halten. Die meisten Produkte stammen aus der eignen Bio-Plantage, von lokalen Bauern und Insel-Fischern. Auch wird selbst fermentiert – die Freude am natürlichen Konservieren vereint sich mit den spektakulären Effekten für Gesundheit und Wohlbefinden.

Arturo Kayser, Chief Executive Officer Orgal Gruppe, sagt: „Die Galapagos-Inseln sind ein magisches Reiseziel. Ein in der Naturgeschichte einzigartiger Ort. Gäste begegnen rauer Schönheit und einer außergewöhnlichen Tierwelt, die Charles Darwin zur Entwicklung seiner Evolutionstheorie inspirierte. Indem wir unsere Kräfte mit denen von Six Senses bündeln, können wir viel erreichen – sei es in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltschutz oder in der Verbesserung der sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen für die Bevölkerung. Wir freuen uns mit Six Senses an diesem legendären Projekt zu arbeiten.“

Das Six Senses Galapagos liegt eine 35 Autominuten vom Flughafen San Cristobal in Puerto Baquerizo Moreno entfernt.

Die Galapagos Inseln – Hautnahe Begegnungen mit den Bewohnern

Die Galapagos Inseln wurden im 16. Jahrhundert von spanischen Seeleuten nach dem sattelförmigen Panzer („Galapago“) ihres berühmtesten Bewohners benannt: der Riesenschildkröte. Es ist unwahrscheinlich, dass Schildkröten als derartige Riesentiere auf den Inseln angekommen sind. Daher ist es aus evolutionärer Sicht von großem Interesse, die Umgebung zu beobachten, die solche Anpassungen ermöglicht hat. Das alles wird im riesigen Schildkrötenreservat der Insel „La Galapaguera de Cerro Colorado“ erklärt – nur eine kurze Radtour vom Six Senses entfernt.

Auch zum bezaubernden und abgeschiedenen Strand von Puerto Chino ist es nicht weit. Hier lässt es sich mit Seelöwen, Manta-Rochen und Schildkröten schwimmen. Ein emotionales und unvergessliches Erlebnis. Auf San Cristobal findet sich der Kicker Rock, das vielleicht bekannteste Wahrzeichen. 140 Meter über dem Pazifischen Ozean thront die Felsformation, seit Jahrtausenden vom Meer so erodiert, dass sie einem schlafenden Löwen ähnelt. Ein beliebter Ort zum Schnorcheln und Tauchen – ein naturbelassenes Unterwasserparadies. Keine Reise auf die Inseln ist komplett, ohne die Galapagos Albatrosse, Seelöwen oder den verspielten Robben ein freundliches Hallo zuzurufen. Sie alle sind zutraulich und kennen den Mensch als Feind nicht.

Werbeanzeigen




Taking flight

8 10 2019

Rhino-sThe joy of an African safari at our award-winning lodges is made that much more special by flying directly into the vast wildlife reserve and allowing you to quickly immerse your senses in the beauty of the natural surroundings, 5-star accommodation and genuine African hospitality.

As part of an unfenced conservation area it seems remarkable that the pristine landscape of Sabi Sabi Private Game Reserve is so accessible from Johannesburg and Cape Town, by air. These major hubs of the African continent are both pleasantly short flights away from a safari that begins the moment the aircraft touches down.

Daily flights into Skukuza Airport are operated by Airlink, with an hour-long flight from Africa’s biggest and busiest airport in Johannesburg, OR Tambo International Airport, and just over two and a half hour-long flights from Cape Town International Airport, providing unique direct access into one of the world’s largest protected wildlife areas – the Kruger National Park. Upon meeting your guide and collecting your luggage, you are transported to your lodge, and while your senses are still trying to adapt to this new environment and its sights and smells, your guide will let you know to keep an eye out for movement in the grass or trees. Guests are delighted to discover that these transfers are the first of their safaris, as a myriad animal and bird species greet them en-route from the airport. For those guests arriving at the Kruger Mpumalanga International Airport (KMIA), short shuttle hops can be arranged accordingly.

Spoilt for choice, Sabi Sabi offers a range of great value 3 and 4 night safari packages at any of our luxurious lodges with either one way or return flights included.  These packages are in conjunction with Airlink, between Johannesburg or Cape Town and Skukuza Airport.  Should your travel itinerary from Sabi Sabi include a flight to Livingstone International Airport (Zambia) or Vilanculos International Airport (Mozambique), via Kruger Mpumalanga International Airport, the return leg of your package can be replaced with a quick 20 minute flight from Skukuza Airport to KMIA.  For more information contact res@sabisabi.com.

Soaring above provides a view from the sky of untouched wilderness and the sense that a life-changing adventure awaits.





Schweizer Perfektion im Spa: Das Can Bordoy heißt die hochwirksame zelluläre Anti-Aging Pflege von Swiss Perfection willkommen

1 10 2019

645A1513-sDas Spa im Can Bordoy Grand House & Garden freut sich über die Kooperation mit Swiss Perfection. Die revolutionäre Pflegeserie für Regernation und Hautverjüngung aus der Schweiz ist bekannt für ihre einzigartige Wirkung und Geschichte. Ab sofort verwöhnen hochwirksame Treatments die Gäste des so besonderen Hauses in La Lonja, dem Herzen von Palmas Altstadt. Das Boutiquehotel steht für feines Understatement und bietet eine neue Art von Gastlichkeit, die als einzigartig auf den Balearen gilt. Zu diesem außergewöhnlichen Konzept gehören nun auch die erstklassigen Produkte und Behandlungen von Swiss Perfection.

Hochwirksame Treatments für Gesicht und Körper – verjüngt, strahlend, straff

Ob für Gesicht oder Körper – Swiss Perfection Treatments vereinen spezielle Technik mit hochwirksamer Pflege. Sie erzielen ein sofort sichtbares Ergebnis. Grund ist die konkurrenzlose Cellular Active IRISA® Technology kombiniert mit hocheffektiven Wirkstoffen. Swiss Perfection Anti-Aging Facials regenerieren effektiv die Haut und schützen vor vorzeitiger Hautalterung. Die Produktion neuer und gesunder Zellen wird angeregt, spezifische Hautprobleme werden korrigiert. Es entsteht ein unvergleichlich verjüngter Glow. Die Swiss Perfection Cellular Body-Behandlungen wirken nachweislich bestimmten Problembereichen entgegen. Auch sie sind tief belebend, verjüngend und straffend.

Das Swiss Perfection Spa by Can Bordoy

Das Swiss Perfection Spa by Can Bordoy liegt friedlich eingebettet zwischen alten Steinmauern aus dem 12. Jahrhundert. Drei Behandlungsräume verwöhnen mit luxuriösen Behandlungen, darunter eine Spa-Suite für Paare sowie die private „Wellbeing Suite“, nutzbar für Treatments oder einen exklusiven „Thermalkreislauf“. Der besteht aus einer Dornbracht Regendusche mit vertikalen und horizontalen Brausen, einem Whirlpool und einem Dampfbad. Ausgewählte Anwendungen können auch zwischen den schattigen Bäumen im Garten-Spa-Pavillon durchgeführt werden.





Nachhaltigkeit bei Six Senses – seit jeher Priorität

26 09 2019

Kompromisslose Nachhaltigkeit ist Teil der Philosophie von Six Senses Hotels Resorts Spas. Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung bedeuten auch messbare Aktionen. Seit 2012 werden Nachhaltigkeitsdaten aus verschiedensten Bereichen gesammelt: Von der Reduzierung, Wiederverwendung und dem Recycling von Abfällen, über nachhaltige Lebensmittelherstellung bis hin zur Unterstützung der Gemeinde, der Herstellung des hauseigenen Wassers, des Verzichts auf Plastik und dem Schutzes des Ökosystems – alles wird erfasst. Natürlich nimmt es Zeit in Anspruch die gesammelten Daten zu prüfen und auszuwerten. Jahr für Jahr tragen die ambitionierten Visionen und Handlungen Früchte.

Hier sind die Highlights des vergangenen Jahre:

SS_SustainabilityUnter Aufsicht des Nachhaltigkeitsbeauftragten Jeff Smith überprüfen alle einzelnen Six Senses Destinationen ihren Beitrag zum Umweltschutz sowie deren Unterstützung der Bevölkerung. Smith sagt: „Auf einem Planeten, der nur begrenzte Ressourcen hat, wächst die Tourismusbranche rapide an. Das bedeutet, dass alle Verantwortlichen der Hotelindustrie gemeinsam etwas tun müssen, um eine nachhaltige Lösung und messbare Ergebnisse zu erzielen. Unsere Firmenethik in Bezug auf Wellness und Gesundheit, verschafft unseren Gästen ein besseres Wohlbefinden. Es ist also sinnvoll, ihnen durch unsere Umweltpolitik auch bei der Wahl ihres Urlaubs ein gutes Gefühl zu geben.“

Alle Six Senses Hotels und Resorts sind Teil des Hotel Sustainability Benchmarking Programms der Cornell University, welches die Ergebnisse mit denen der Mitstreiter vergleicht. Jedes einzelne Resort verfügt über ein sogenanntes Earth Lab, das die nachhaltige Lebensweise auf innovative Art fördert. Der Raum wird zudem für Workshops genutzt. Dort lernen Gäste, Mitarbeiter und Nachbarn noch mehr im Einklang mit der Natur zu leben.

Die verschiedenen Six Senses Häuser verwalten ihre eigenen Nachhaltigkeitsfonds, bei denen sich die Umsätze aus dem Verkauf des hauseigenen Wassers und der beliebten Stofftiere, die symbolisch als Maskottchen für den jeweiligen Standort stehen, zusammensetzen. Die geförderten Projekte beliefen sich im vergangenen Jahr auf 635.422,39 US Dollar.

Jeff Smith fasst zusammen: „Unser Ziel ist es unsere Resorts weitgehend Müll-, Gift- und Plastikfrei zu gestalten und immer noch mehr dafür zu tun, um einen messbaren positiven Effekt auf unsere lokalen Ökosysteme und Gemeinden zu haben.“





Architektonisches Meisterwerk: Neues Interior Design für die preisgekrönte Sabi Sabi Earth Lodge

24 09 2019

Earth Lodge Lux Suite Bathroom-sEin Versteck inmitten der Wildnis: Seit ihrer Eröffnung gilt die mehrfach preisgekrönte Sabi Sabi Earth Lodge unangefochten als zukunftsweisendes Meisterwerk, denn selten gelang es eindrucksvoller, Natur und Architektur so nahtlos aufeinander abzustimmen. Das soeben neu gestaltete Design der luxuriösen Suiten unterstreicht die Konzentration auf die natürlichen Schätze Afrikas.

Mit viel Gespür zum Detail verliehen die Innenarchitekten den Suiten eine zeitgemäße Lebendigkeit. Gespielt wird mit Kontrasten, überraschenden Elementen, spannenden Kunstgegenständen sowie handgefertigtem Mobiliar. Farben und Formen, Materialien und Textilien reflektieren die natürliche Umgebung.

Die Fassade passt sich farblich der Landschaft an. Das Entree zeigt sich großzügig und gibt einen weiten Blick auf die Natur frei. Durch Schiebetüren strömt das unverwechselbare Licht Afrikas. Nachts kann die Beleuchtung je nach Stimmung und Szenerie gedimmt werden. Der Fußboden ist komplett mit einem Quarz-Teppich belegt; er bildet einen fließenden Übergang vom Inneren der Suite auf die Terrasse. Eigens kreierte Kunst und handgefertigtes Mobiliar setzen spannende Akzente – so ähneln die Glaskiesel des Kronleuchters den Wolken am Himmel. Sie spiegeln sich perfekt in der Tischplatte darunter. Die Glasvase ist schlicht gehalten, damit das Kudu-Horn-Arrangement darin weitere natürliche Akzente setzt. Die Front des Getränkeschrankes wurde mit Schieferplatten verkleidet; daneben steht ein Schreibtisch mit einem handgeschnitzten Nashornvogel-Ornament aus Iroko-Holz. Gerahmte Originalkunstwerke der einheimischen Fauna und Flora schmücken die Wände.

Der Lounge Bereich dient der Entspannung. Dicke, weiche Kissen schmiegen sich in die Couch und lockern ihre lineare Formgebung. Das Rund des Raumes wird spielerisch durch einen großen Lederstuhl aufgenommen. Zwei runde Stahlcouchtische geben dem Ambiente eine modern-afrikanische Komponente. Das komplette Arrangement steht auf einem Nguni-Fell, in dem kunstvoll Quarz-Flecken eingearbeitet sind – der perfekte Brückenschlag zum Boden. Blickfang ist ein afrikanisches Kunstwerk. So abstrakt das Gemälde ist, so unkonventionell ist es mit Lederriemen und schwarzen Schrauben an der Wand befestigt.

Einladend ist das große Bett. Üppig in Moskitonetze gehüllt, befestigt an lederbezogenen Halterungen. Das imposante Kopfteil greift das Leder-Thema wieder auf. Spektakulär ist der schwebende Kleiderschrank. Er besteht aus Schubladen mit herausnehmbaren Samtpolstern, flaschengrünen Lederfronten und maßgeschneiderten Ledergriffen. Luxuriöse Holzregale werden durch Kleiderstangen aus schwarzem Stahl und Kupfer in used-Optik ergänzt. Ein runder Statement-Spiegel mit Lederriemen und ein Hocker aus Holz mit gewebten Sitzelementen verleihen dem Raum ein skurriles und doch modernes afrikanisches Flair.

Das Badezimmer ist elegant und raffiniert. Die Badewanne wurde in einen Marmorblock eingelassen. Die warmen Weiß- und Brauntöne verbinden sich harmonisch mit den Wänden und schaffen gleichzeitig einen spannenden Kontrapunkt – denn die Wände der Suite sind – Natur pur – aus Stroh, Stein und Zement gefertigt. Der Waschtisch ist aus massivem Kiaat-Holz, dessen klare Linien im Kontrast zu der rauen Außenseite und der polierten Schale der Stein-Waschbecken steht. Neue große Türen führen, wie von allen anderen Bereichen der Suite aus, direkt in die Natur.

Die neu gestaltete Terrasse ist ein Ort für alle Tageszeiten. Sie ist ein vielseitig nutzbarer Raum, gut belüftet durch große Holzventilatoren, die behaglich eine kühle Brise zufächeln und je nach Bedarf justiert werden können. Das überdimensionale Sofa verführt zum Beobachten oder zu einer herrlich entspannenden Siesta. Der Couchtisch ist ein Meisterstück des Massivholzdesigns. Sambesi-Harthölzer wurden miteinander verbunden, bevor sie sorgfältig in die einzigartige Form gebracht wurden. Als Lieblingsplatz eignet sich besonders der hängende Ledersessel. Über die gesamte Länge der Terrasse zieht sich der private Pool mit bequemen Sonnenliegen.

Die neuen Suiten huldigen der Inspiration und der Ruhe. Regen dazu an, über die Zeitlosigkeit der Natur zu reflektieren, ihre Schönheit zu erkennen. Vier Jahrzehnte Sabi Sabi – vier Jahrzehnte weg- und zukunftsweisender Pionier im Bereich Safari-Lodges, Nachhaltigkeit und Naturschutz.





Six Senses ernennt Manish Puri als General Manager des Six Senses Shaharut, Israel

19 09 2019

Manish Puri-sSix Senses Hotels Spas ernennt Manish Puri als General Manager für die neue Destination Six Senses Shaharut, Israel, die Anfang 2020 eröffnen soll.

Manish wechselt nach seiner Tätigkeit als General Manager im Six Senses Uluwatu, Bali ins Six Senses Shaharut nach Isreal. Seine Karriere bei Six Senses begann zunächst als General Manager des Evason Ma’In Hot Springs und des Six Senses Spas in Jordanien, bevor er dann die Führung im mehrfach ausgezeichneten Six Senses Yao Noi und dem Six Senses Qing Cheng Mountain übernahm.

Manish Puri blickt auf mehr als 25 Jahre in der internationalen Luxushotellerie zurück, davon 11 bei Six Senses. Er hat das Fach in einer der Hotel-Wiegen der Welt, der Oberoi School of Hotel Management, von der Pike auf gelernt. Außerdem hat er Abschlüsse der Oxford University und der Cornell University, New York. Manish ist zudem auch ausgebildeter Sommelier.

Puri freut sich auf Israel: „Six Senses setzt mit der neuen Destination Six Senses Shaharut einen neuen Meilenstein. Ich freue mich auf die neue Destination – darauf, die Kultur und Tradition der Wüste mit der Six Senses Philosophie in Bezug auf Nachhaltigkeit und Wellness zu vereinen. Zusammen mit einem ambitionierten Team, werden wir unseren Gästen eine außergewöhnliche Erfahrung in biblischer Atmosphäre bieten.“

Six Senses Shaharut liegt im Arvara Tal im Süden der Wüste Negev. Um das natürliche Terrain zu bewahren, wurde das Design der 58 Suiten und Villen sowie die Retreat Villa nicht nur von landestypischen Gesteinen und Pigmenten inspiriert, sondern auch aus ihnen erbaut. Gemeinsam mit dem Außenbereich, der mit heimischen Kakteen und Wüstenblumen geziert ist, fügt sich das Hotel perfekt in die Wüstenlandschaft ein. Das Six Senses Spa bietet Räumlichkeiten für Einzel und Doppelbehandlungen, Hammams, sowie getrennte Saunen und Dampfbäder für Damen und Herren. In der Anlage gibt es auch ein faszinierendes Earth-Lab, Kamel-Stallungen und ein Open-Air Amphitheater. Die einzigartige Umgebung ermöglicht eine Vielzahl an Aktivitäten, angefangen vom Zelten in der Wüste über Extremsportarten bis hin zu Jeep Safaris und Weinverkostungen.

 





Can Bordoy’s Enticing Challenge In Celebration Of Its First Nit De L’Art

19 09 2019

645A3371-s.jpgThis Saturday 21st September sees Can Bordoy, the iconic, 5-star, Grand Luxury establishment made up of 24 suites, host a performance by Valencian artist Empar Boix, where she will bring a blank 2×2 metre canvas to life in just 2 Hours.

Botànic Restaurant in Can Bordoy will offer two types of innovative cuisine: a selection of artistic tapas which can be savoured, cocktail-style, in Can Bordoy’s entrance, or as a tasting menu which can be enjoyed, with prior reservation, on the establishment’s beautiful terrace.

Since opening in December 2018, Can Bordoy Grand House & Garden has earned the honour of being considered as the hotel that has revolutionised Palma de Mallorca’s historic Old Quarter, thanks to its spectacular installations and service, and its superb offer of unique experiences. Within this framework, the iconic, 5-star, Grand Luxury establishment that is made up of 24 suites, measuring between 30 and 80 square meters, has come up with an enticing challenge for its first Nit de l’Art. Empar Boix, a well-known artist from Valencia, has been invited to give an art performance. She will paint a blank 2×2 metre canvas situated in the entrance courtyard, before the attentive gaze of the guests, in just 2 hours, from 8.00 p.m. to 10.00 p.m.

This painting, like much of her previous work, will have a feminine theme, in the existence of parallel realities and the tyranny of the body. In addition to this one-off performance, Can Bordoy Grand House & Garden will also be temporarily adorned with artworks by other artists, including Empar Boix, such as a large wooden sculpture that will be placed within the building’s central staircase, all of them kindly lent to Can Bordoy by AHOY gallery .

Nit de l’Art gastronomic

Can Bordoy Grand House & Garden understands that art is a global activity, and this also pertains to the wonderful gastronomic creations that chef Andrés Benítez makes in Botànic restaurant. For this reason, great cuisine will also be present at Nit de l’Art in Can Bordoy. It can be savoured in two distinct formats: cocktail-style with a selection of colourful and tasty tapas which can be purchased and enjoyed in the courtyard entrance; or as a seated tasting menu featuring artistic dishes, which will be served, prior reservation, on the establishment’s terrace. In both cases Andrés Benítez has taken Inspiration from Empar Boix’s artworks, both in her colourful, feminine universe, and in the idea that sometimes things are not what they seem and that they maintain parallel realities. He has used these ideas to create delightful cuisine that will even please the most demanding of palates: a pickled tomato snack, smoked aubergine steak tartare, orzo risotto with squid in its ink, roasted sweet potato with beef, peach and carob chutney and lavender ice cream with rosemary and Mallorcan almonds.

ENJOY A DIFFERENT NIT DE L’ART

In Can Bordoy Grand House & Garden Saturday

21st September Cocktail-style artistic tapas

From 8.00 p.m to 10 p.m

In the hotel’s courtyard entrance

A tapa and a drink (water, soft drinks, beer or gin), from 5 euros

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Seated tasting menu

From 8.00 p.m to 10 p.m On the hotel’s terrace

From 45 euros per person (without drinks)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Performance by Empar Boix

From 8.00 p.m. to 10.00 p.m

In the hotel’s courtyard entrance

Challenge:  Paint a blank 2×2 metre canvas in 2 hours

For more information and reservations: https://www.canbordoy.com/en/

 








%d Bloggern gefällt das: