Six Senses Singapur Erlebnis bald komplett: Six Senses Maxwell eröffnet im Dezember

15 10 2018

The_Terrace_[7981-A4]Bald ist das Six Senses Singapur Erlebnis komplett: Nachdem kürzlich das Six Senses Duxton eröffnet wurde, folgt im Dezember 2018 das Six Senses Maxwell. Die beiden historischen Gebäude wurden aufwendig restauriert und liegen nur fünf Gehminuten voneinander entfernt – zusammen bilden sie das erste Six Senses Cityhotel überhaupt und geben Chinatown, dem quirligen Viertel im Herzen Singapurs, einen luxuriösen und kosmopolitischen Touch. 

Six Senses Singapore, eine verspielte Komposition

Eine perfekte Ergänzung – die Häuser sind komplett unterschiedlich. Während das Six Senses Duxton den ikonischen „East meets West Stil“ der berühmten Designerin Anouska Hempel feiert, ist das Six Senses Maxwell sehr europäisch. Ästhetisch hat der hochdekorierte französische Architekt Jacques Garcia Tradition und Moderne verwoben. Insgesamt gibt es 120 Unterkünfte in sieben verschiedenen Kategorien.

Kolonialstil trifft zeitgenössische Moderne

Das Six Senses Maxwell liegt mitten im Multi-Kulti-Viertel Chinatown, wo das reiche kulturelle Erbe auf moderne Lebendigkeit trifft. Das Gebäude selbst stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist nicht nur denkmalgeschützt – es ist mit dem Architectural Heritage Award der Urban Revenvelement Authority ausgezeichnet. Nachhaltig und aufwendig hat Star-Designer Jacques Garcia (verantwortlich für so legendäre Häuser wie Hotel Costes Paris, NoMad New York City, L’Oscar London) das Anwesen restauriert – es erstrahlt in zeitloser Eleganz mit stilvollen europäischen Details. Damit gelang ihm ein raffinierter Brückenschlag: Er zollt dem kolonialen Erbe Tribut, schafft es aber gleichzeitig, seinen legendären Barockstil einzubringen. Seine Liebe zum Detail wird besonders in den sieben Zimmerkategorien deutlich. Beispiele dafür sind die Messing-, Lack- und Marmorminibars oder die handgefertigten Lafroy Brooks Bad-Armaturen.

Fünf Restaurants und Bars und ein Dachgarten mit Pool & Fitness

In allen Public Areas blieb der der authentische Stil des ursprünglichen Gebäudes erhalten – sie fügen sich zu einem Gesamtkunstwerk und machen den einzigartigen Charme des Hauses aus. Insgesamt gibt es fünf Restaurants und Bars – die Murrey Terrace ist eine klassische Brasserie im europäischen Stil; das Cook & Tras eine gemütliche Restaurant-Bar, vor allem beeinflusst durch die landestypische Straits Küche.

Wunderschön eingerichtet ist die Rose Lounge & Bar mit ihren vielfältigen Sitzmöglichkeiten. Ob an Tischen, in herrlich bequemen Lounge Sesseln oder direkt an der Bar. Köstlich sind der Champagner und die anderen prickelnden Getränke, wie die erlesenen Weiß- und Roséweine, Schorlen oder der Signature Drink Rose Bellini. An der Bar Garcha’s wird eine beeindruckende Auswahl an Spirituosen kredenzt – sei es seltener Whiskey, Tequila, Gin, Rum und Wodka.

Vier der fünf Restaurants und Bars befinden sich direkt im Erdgeschoss mit Zugang zur tropischen Terrasse, die sich über die komplette Länge des Gebäudes erstreckt. Am Eck gibt es eine berühmte Six Senses Eisdiele – hier sehr historisch im Design. Die Köstlichkeiten sind für die Hotelgäste kostenlos. Herrlich entspannen lässt es sich auf dem Dachgarten – Max Edible Garden genannt – mit seinem 25-Meter Pool und dem modernen Fitness Studio.

Zum Thema Wellness: Bald wird es auch ein Six Senses Spa geben. Die Eröffnung ist für Anfang 2019 angesetzt. Das Spa wird auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein und eine Reihe von lokalen wie Six Senses Signature Treatments bieten. Absolut entspannend sind die So Sound Loungers – beschwingt auf ihnen zu liegen bringt Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht. Darüber hinaus wird es Yoga-Kurse und Personal Trainers geben.

Spannende Aktivitäten

Das Six Senses Singapore bietet viele spannende Aktivitäten – beispielsweise eine persönliche Führung über den „Baumwipfelpfad Singapurs“, den MacRitchie Treetops Walk, durch den Botanischen Garten, den Civic District mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten oder eine Black & White Heritage Homes Tour – hier geht es entlang der Prachtbauten aus der Kolonialzeit mit ihren zauberhaften Gärten. All das ergänzt das Angebot des Six Senses Duxton, das weitere, ganz andere Leistungen bietet. Dazu zählen beispielsweise die Konsultation eines TCM-Mediziners, Tee-Verkostungen oder Yoga-Kurse. Alle Aktivitäten stehen den Gästen des Six Senses Singapore zur Verfügung – egal in welchem Haus sie wohnen.

Nachhaltigkeit und das Engagement für die lokale Gesellschaft sind auch für das Six Senses Singapore eine wichtige Verpflichtung. Sensibilität lokal und global – wie in der Six Senses Unternehmensphilosophie verankert.

Premiere: Six Senses in the City – Homage an das reiche kulturelle Erbe

“Hier feiert Six Senses Premiere. Wir eröffnen das erste Cityhotel überhaupt. Gleichzeitig ehren wir die Eigentümer für ihr Engagement, das Six Senses Erlebnis in Singapur nun komplett werden zu lassen,“ sagt Murray Aitken, General Manager Six Senses Singapore. Er ist für beide Häuser verantwortlich und somit dafür, ein ganzheitliches Six Senses Erlebnis zu gestalten. „Wir sind unglaublich stolz auf die Eröffnung des Six Senses Duxton und nun sind wir auf der Zielgeraden für das Six Senses Maxwell, das im Dezember seine Pforten öffnet. Gäste können die Serviceleistungen beider Häuser nutzen – egal, wo sie nächtigen. Mit unseren Partnern in der Nachbarschaft kreieren wir individuelle und damit einzigartige Erlebnisse.“

Eröffnungsangebot – 15 Prozent Nachlass bis zum 31. März 2019

Die Raten beginnen je nach Saison und Zimmerkategorie ab SGD 330 (oder umgerechnet circa 208 Euro) pro Nacht. Bis zum 31. März 2019 gilt bei Online-Buchung über die Six Senses Homepage ein Eröffnungsangebot: 15 Prozent Nachlass auf die bestmöglich verfügbare Rate. Inklusive Frühstück, Welcome Amenities und unbegrenztes WiFi.  Reservierungen sind ab sofort bereits möglich – unter  www.sixsenses.com.

Ansonsten: Tel.: +65 6914 1400, Email: reservations-maxwell@sixsenses.com

Advertisements




Treasured Places – Treasured Moments: YTL Hotels & Properties

12 10 2018

0000413_0YTL Hotels & Properties: Der Markenname steht für weltbekannte Refugien, exzellente Qualität und außergewöhnliche Erlebnisse. Dabei geht das malaiische Unternehmen zwei Wege: Einerseits ist es Besitzer der Immobilien und kooperiert mit den weltbesten Hotelgesellschaften. Andererseits betreibt YTL auch selbst zahlreiche Häuser. Und hier reicht die Bandbreite von Mittelklassehotels über Luxusrefugien bis hin zu Spas, Clubs und der Beteiligungen an Luxuszügen. Überall allerdings zählt die Devise: Immer das Beste. Immer authentisch, regional, einzigartig und von höchster Qualität.

Traumhafte Plätze – abwechslungsreich und einzigartig

Zum Portfolio gehören Mittelklassehotels bis hin zu exklusivsten Refugien und Luxuszügen. So sind das exklusive Strandresort Tanjong Jara Resort an der Ostküste Malaysias, das unübertroffene Pangkor Laut, der romantisch-elegante Eastern & Oriental Express, das Muse in St. Tropez mit seinem Cote d’Azur Chic und das 2018 eröffnende Monkey Island Estate in der Nähe Londons nur einige der Juwelen, die die starke Gesellschaft in ihrer über 40jährigen Erfahrung entwickelte und plante.

Pangkor Laut Resort

Die Legende unter allen Resorts in Asien – seit Anbeginn Inbegriff von Schönheit und Abgeschiedenheit in einem Naturparadies. Völlig allein direkt in einer Bucht liegt das zauberhafte Resort auf der Privatinsel Pangkor Laut – umgeben von ursprünglichem Regenwald, zwei Millionen Jahre alt, und umspült von smaragdgrünem Meer. Von den 120 Hektar der Insel ist nur ein Bruchteil bebaut. Insgesamt gibt es 148 Villen und Suiten. Sie alle fügen sich nahtlos in die Natur und verwöhnen mit Komfort, Wärme und zeitloser Eleganz. Pangkor Laut findet sich fünf Kilometer vor der Westküste Malaysias in der Meeresenge von Malacca. Kontinuierlich seit Eröffnung wird das Resort zu den besten der Welt gekürt. Und ist bis heute Vorbild für viele preisgekrönte Resorts weltweit.

Tanjong Jara Resort

Eine Oase des Friedens und Wohlbefindens an der Ostküste der malaiischen Halbinsel. Tief verwurzelt in uralter Tradition und nach dem Vorbild malaiischer Paläste aus dem 17. Jahrhundert erbaut. Tanjong Jara ist ein geschütztes Hideaway, das mit Wärme und Herzlichkeit umfängt. Hier kommen Körper, Geist und Seele wieder in Balance. Ganz gemäß der malaiischen Philosophie des „Sucimurni“, welche die Reinheit des Geistes, der Gesundheit und des Wohlbefindens zelebriert. Die 99 Gästezimmer und Suiten in warmen-lichten Farben bieten sehr viel Privatsphäre. Loslassen, entspannen, genießen – ob bei den vielfältigen Aktivitäten oder einfach in absoluter Ruhe am Strand, von dem es heißt, seine Schönheit sei zu überwältigend, um sie in Worte fassen zu können.

Niseko Village

Legendär unter Skiläufern weltweit – das ist Niseko Village auf Japans nördlicher Insel Hokkaido. Was in den 1990er Jahren nur unter kanadischen Ski-Enthusiasten als unberührter Geheimtipp galt, ist heute eine der Pulverschneeregionen überhaupt. Niseko Village liegt zentral im Skigebiet Niseko United und bietet Zugang zu den weitläufigen Skigebieten, die alle miteinander verbunden sind. Hier gibt es alles – vom hervorragenden Mittelklassehotel über preisgekrönte Luxushotels mit Spas, Luxusresidenzen, Restaurants, Einkaufspassagen, einen Outdoor-Naturpark und zwei Weltklasse Golfplätze. Bald eröffnet auch ein The Ritz-Carlton Hotel. Wobei alle weiteren Projekte behutsam in die Natur integriert werden, um den Charakter und den Charme der Region unverfälscht zu wahren.

The Gainsborough Bath Spa

Einladend, elegant, lebendig – eine moderne Interpretation des klassischen Designs und Hommage an die lange Historie von Bath. Das ist The Gainsborough Bath Spa heute. Behutsam umgesetzt von dem New Yorker Architektenbüro Champalimaud Design. Die Gästezimmer (87) und Suiten (12) sind sehr elegant mit handgefertigten Möbeln – erdige Farben und Blau reflektieren die Umgebung. Nichts ist überladen – alles wirkt schlicht und wohnlich, perfekt ergänzt durch moderne Technik und kostbare Annehmlichkeiten. Auch das Spa Village Bath ist eine zeitgemäße Interpretation der historischen Thermalquellen und ihren Therapiemethoden, die bereits von den Römern sehr geschätzt wurden. Das Spa erstreckt sich unter einer imposanten gläsernen Kuppel. Besonderheit: Bis heute ist The Gainsborough Bath Spa das einzige Hotel mit Privatzugang zu den weltbekannten Thermalquellen. 

Spa Village – eine Ikone unter den asiatischen Spas

Seit Gründung 2002 gehört Spa Village nicht nur zu den besten Spas auf dem asiatischen Markt – die Marke hat sich zu einem Luxus-Spa-Brand von internationalem Rang gemausert. Kern der Philosophie ist es, rein natürliche und der jeweiligen Region entsprechende Zutaten zu verwenden. Und auch die traditionellen Behandlungsmethoden der jeweiligen Destination einzusetzen. Neben den eigenen vielfach ausgezeichneten Signature Treatments. Und immer in Kombination mit modernen Ansätzen. Spa Village ist mehr als eine Wellness-Oase – es ist eine eigene Philosophie. Zum Unternehmen gehören auch die Marken Majestic Spa und Starhill Spa. Spa Village ist zu finden in: The Ritz-Carlton, Kuala Lumpur, Pangkor Laut Resort, Tanjong Jara Resort, Spa Village Malacca, The Gainsborough Bath Spa (Großbritannien), Starhill Spa Village (JW Marriott Hotel, Kuala Lumpur), Spa Village Cameron Highlands (Malaysia), Gaya Island Resort (Malaysia), The Majestic Spa Kuala Lumpur.

Der Eastern & Oriental Express

Ein besonderes Erlebnis. Unübertroffen in Herzlichkeit, Charme und Stil. Eine Reise zurück in vergangene Epochen. Langsam zieht die beeindruckende Landschaft Südostasiens vorbei. Von außen glänzt der Zug in creme und grün mit einem Hauch Asia-Touch. Innen Nostalgie pur. Die Wagons mit Antiquitäten, plüschigen Sesseln und kunstvollen Intarsien. Der Speisewagen verwöhnt mit köstlichen Genüssen auf kostbarem Porzellan, funkelndem Kristall und blank-poliertem Silberbesteck. Seit 1993 reist der Western & Oriental Express auf seinen 2030 Kilometern von Singapur über Kuala Lumpur nach Bangkok. Dabei variieren die Möglichkeiten und Themen.

Neueröffnung: Monkey Island, England

Gleichermaßen spektakulär und geschichtsträchtig wird das nächste YTL Refugium in Großbritannien – das Monkey Island Estate. Eine private Oase auf einer malerischen Themse-Insel. Zu finden in der Nähe Londons – in Bray. Zwei elegante Pavillons, beide denkmalgeschützt und 1723 für Duke of Marlborough III erbaut, wurden komplett restauriert und renoviert. Sie liegen eingebettet in traumhaften Gärten und bieten einen schönen Blick auf das Ufer der Themse. Das Monkey Island Estate erstreckt sich über sieben Hektar und verfügt nur über 27 exquisite Gästezimmer sowie drei prächtige Suiten. Für das Design verantwortlich war wieder das Team vom preisgekrönten Champalimaud Design in New York. Die Einrichtung verbindet geschickt zeitlose Klassik mit traditionellen Elementen. Gelungen ist wieder eine einzigartige Mischung aus Vergangenheit und Moderne. Die Eröffnung: Anfang 2019.

Die Philosophie

YTL Hotels besitzt oder betreibt nicht einfach Hotels und Resorts – kreiert werden ganz besondere Plätze, die einzigartige Erlebnisse versprechen. <<Treasured Places – Treasured Moments>>. Alle Häuser sollen die besten vor Ort in ihrer Kategorie sein – das gilt für das Ambiente ebenso wie für die Servicequalität.

Eine malaiische Gesellschaft – ein internationales Unternehmen

YTL Hotels ist ein Tochterunternehmen der YTL Corporation Berhad, einem der am rasantesten wachsendem Firmen-Konglomerate Malaysias. Die Muttergesellschaft zählt zu den bedeutendsten Blue Chips an der Börse von Kuala Lumpur (seit 1986 gelistet). Starkes Fundament ist die die Bau- und Immobilienbranche (im In- und Ausland), wobei das Unternehmen gleichzeitig international einen exzellenten Ruf im Bereich der Stromerzeugung genießt. YTL Corporation Berhad ist auch an der Tokioer Börse notiert – und das als erstes nicht-japanisches Unternehmen überhaupt seit 1995. Tätigkeitsfelder sind: Bau-Vertragswesen; Energieerzeugung; Zementherstellung und verwandte Branchen; Immobilienverwaltung; Hotels, Resorts, Freizeitaktivitäten; Technologie-Strukturen; CO2-Beratung; Real Estate Investment Trust (REIT). Insgesamt versorgt die YTL Corporation 12 Millionen Kunden auf drei Kontinenten.

YTL Hotels & Properties beschränkt sich ebenfalls nicht auf eine bestimmte Aktivität oder Branche in der Hotellerie. Das Unternehmen ist in den Besitz ebenso involviert wie in das Management von Immobilien und Betrieben, die von preisgünstigen Hotels bis hin zu weltbekannten Top-Adressen reichen. Jedes einzelne Unternehmen hat seinen eigenen hohen Stellenwert.

Aus der Perspektive des Eigentümers

Der Schlüssel der überaus erfolgreichen Partnerschaften ist die langjährige Erfahrung in der Bau- und Immobilienbranche (50 Jahre). Sowohl als Eigentümer als auch als Betreiber. Das ist die Basis für Vertrauen und Verständnis – damit letztendlich für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Noch vor dem ersten Spatenstich kann YTL die Vorteile und Vorzüge der Immobilie bewerten und stichpunkthaltige Prognosen abgeben. Gleichzeitig unterstützt YTL den Bau in allen Bereichen und kann durch seine Expertise erhebliche Einsparungen und damit optimale Bau- und Ausstattungskosten bieten. Gleichzeitig macht YTL nicht den Fehler, sich ausschließlich auf die offensichtlichen materiellen Vorzüge einer Anlage zu verlassen. Kontinuierlich wird jedes Haus durch besondere Serviceleistungen und beständige Qualität verbessert. Um einzigartige und authentische Erlebnisse zu schaffen.

Standards

Für alle YTL Hotels gelten folgende Standards:

  • Ideale Location – sei es Business oder Leisure
  • Erfahrenes Management von Weltniveau
  • Kontinuierliche Innovation – Ausstattung wie Service
  • Team – sorgfältig ausgewählt, trainiert, Weiterentwicklung durch kontinuierliche Fortbildung

Die Werte

  • Der Kunde kommt zuerst – bei allem steht das Wohlbefinden des Gastes im Vordergrund
  • Integrität – Ehrlichkeit, Integrität, Moral in allen Geschäftsbeziehungen. Es gibt keine Vorteilsnahme oder Aktivitäten, die gegen die ethischen Grundsätze verstoßen könnten.
  • Eigentum – Gäste-Probleme werden umgehend gelöst, Details berücksichtigt, Verantwortung übernommen.
  • Führung – den Worten folgen Taten. Vorbildfunktion. Alles wird vorab geprüft.
  • Innovation – Erlebnisse werden geschaffen. Nicht nur Gebäude errichtet. Kreativität und Technologie im Einklang.
  • Personal-Entwicklung – Ausnahmslos durchlaufen alle Mitarbeiter regelmäßige Trainings und Fortbildungen. Abgestimmt auf den Bereich und die Funktion. Für eine persönliche Weiterentwicklung.
  • Respekt – vor Allem und Jedem. Vor dem einzelnen Mitarbeiter wie vor dem Unternehmen im Allgemeinen. Teamwork ist die Devise.
  • Profitabilität – Ausgaben werden achtsam getätigt
  • Nachhaltigkeit – wird gelebt. In jeder Beziehung.




Sucimurni Retreat Returns for its Second Year at Tanjong Jara Resort

9 10 2018

This retreat is suitable for those are new to yoga and for well-established practitioners alikeThe Sucimurni Retreat will be back for its second year at award-winning luxury resort, Tanjong Jara Resort. Taking place between the 26th to 28th October, the Sucimurni Retreat will be led by Malaysia’s most recognised yoga teacher and founder of Upward Yoga, Ninie Ahmad.

This exclusive wellness experience is inspired by the concept of Sucimurni, which promotes wholesome living through emphasising the purity of spirit, health and well-being. This retreat hopes to allow guests a new concept of relaxation through a weekend of yoga and peace within the inner self.

With over 16 years of yoga experience, Ninie received her training in Toronto, Canada at the renowned Ashtanga Yoga Centre. Back in 2011, Ninie, a self-described “cheerleader yoga teacher”, opened her yoga studio, Upward Yoga, in hopes of helping students stretch past their limits to reach their potential. She hopes that with this retreat, guests will be able to take away valuable lessons which will become the building blocks towards a healthier life.

Encompassing a weekend of yoga, this retreat will include a variety of classes led by Ninie, including a Breathing 101 session, sunrise and sunset yoga and a Breathe, Stretch and Heal session. Guests who are up for a challenge can participate in two exclusive workshops: Arm Balance 101 and Upside Down 101, perfect for beginners who would like to further their yoga journey.

Additionally, guests will also partake in the resort’s signature Sucimurni Exercise led by the resort’s very own Resident Naturalist, Captain Mokh. The Sucimurni Exercise held by the beach at sunrise will see guests going through a series of stretches inspired by the main animal chakras, giving them a change to explore their main energy centres and find inner peace.

Guests of the retreat will get to enjoy a range of exclusive skincare products sponsored by Huxley, a Korean beauty brand that is offering some of the most luxurious, effective, no-nonsense skincare formulas on the market. Exclusive yoga mats sponsored by Karya Mats will also be theirs to take home after the retreat to continue their yoga journey even after leaving the resort.

The Sucimurni Retreat is priced at MYR 860++ per room per night inclusive of daily meals (including a beach BBQ dinner), four scheduled breathing and movement practices, and two optional inversion and arm balancing workshops. For bookings and enquiries, kindly visit http://www.tanjongjararesort.com/special-offers-sucimurni-retreat.html





„Yesterday meets Today“: Sabi Sabi Selati Camp behutsam renoviert

9 10 2018

Selati Camp - Safari LoungeEin romantisches Versteck mitten im Busch. Das ist das Sabi Sabi Selati Camp. Hier ist die Zeit stehen geblieben. In einer Ära, in der der Entdeckergeist überall spürbar war, in der Eisenbahnen gebaut wurden, um das weite Land miteinander zu verbinden. Deshalb steht das intime Camp – es gibt nur zehn Unterkünfte – auch für das „Gestern“ bei Sabi Sabi. Nachdem 2017 alle Suiten aufgefrischt wurden, wurde nun der Rest des Camps renoviert. Zwei weite Decks, der neue Empfangsbereich und auch die Boutique spiegeln perfekt den historischen Geist des Camps – ein zeitloses „Vintage Erlebnis“ und unvergessliches Ziel für Romantiker.  

Die Renovierung der Suiten wurde begeistert aufgenommen. Gäste lieben die fantasievolle Einrichtung und den Komfort. Ganz zu schweigen von unglaublicher Ruhe in den privaten Gärten. Mit viel Liebe und Gespür hat das Team von Dakota Design eine charmante Atmosphäre geschaffen, die jedes Detail berücksichtigt und perfekt mit der Natur harmoniert. Stoffe und Design ebenso wie Gerüche und Geräusche.

Herzlich Willkommen – die Rezeption

Warm und herzlich empfängt der neue Rezeptionsbereich. Und entführt in die Geschichte des Selati Camps. Mit einer Reihe von faszinierenden Gemälden, Skulpturen, ja sogar Tropenhelmen. Einige der Metallkunstwerke sind original. So zum Beispiel eine alte Währung, die bis heute in einigen afrikanischen Kulturen verwendet wird: Sie sieht aus wie Streichhölzer, die Stifte sind aber aus Metall. Das Kristall des Getränkewagens ist auch einen zweiten Blick wert. Der ehemalige Empfangs-Bereich ist jetzt die Boutique „The Trading Post“. Hier findet sich alles – von liebevoll ausgesuchten Souvenirs bis zur nützlichen Safari-Bekleidung.

Zum Entspannen und Staunen – die beiden Decks

Links und rechts an den beeindruckenden Balken sind dicke Vorhänge drapiert. Sie umrahmen den Blick die Szenerie wie ein Gemälde, ohne die Sicht auf die Wildnis und Tierwelt zu stören. In der Mitte ist ein zeitgenössischer Tisch platziert – ein wahres Kunstwerk aus einer gebeizten Holzplatte mit Metallbeschlägen. Bequeme Sitzgruppen sind über das Deck verteilt. Der Boden ist meisterlich aus verwitterten Holzplatten gestaltet – sie fließen hinaus auf das Außendeck, das etwas niedriger gelegen ist. Hier lässt es sich in komfortablen Sitznischen oder auf herrlich bequemen Sitzkissen entspannen. Tische aus Baumstümpfen und Fußstützen in unterschiedlichen Höhen machen es noch gemütlicher – niemand kann wohl der Versuchung widerstehen einfach hier zu bleiben, um das Naturschauspiel zu beobachten.

Außenlounge und Veranda – Romantik pur

Ideal zum Faulenzen sind die Außenlounge und Veranda mit ihren gepolsterten Sofas, Sesseln und Korbstühlen aus Malawi. Handfertigte Korblampen beleuchten die außergewöhnlichen Kunstgegenstände. Bücher, Kissen, interessante Antiquitäten und Unikate zieren den weiten Raum. Gleich dahinter erstreckt sich der Pool mit den bequemen Liegen – perfekt, um die Sonne zu genießen.

Sabi Sand – unendliche Weite und Safari pur auf 65.000 Hektar

Das Sabi Sand Gebiet erstreckt sich auf sagenhaften 65.000 Hektar mit einer natürlichen Grenze zum Krüger Nationalparkt. Es findet sich alles, was Afrika ausmacht – auch die „Big Five“. Das Besondere dabei ist auch: Hier sind keine Tagestouren erlaubt. Wer das Sabi Sand Gebiet entdecken möchte, muss in einer der wenigen Lodges zu Gast sein. Spektakulär sind auch die großzügigen Safari-Fahrzeuge, die es hier gibt. Sie sind open air und bieten Platz für bis zu neun Personen. Wobei maximal sieben Teilnehmer bei einer Tour eingeplant werden. Den Tieren ganz nah und immer gut beschützt. Auch Offroad – denn das ist möglich. Ebenfalls außergewöhnlich. Und natürlich zu Fuß. Ein unvergessliches Abenteuer.

 Leichte Erreichbarkeit aller Sabi Sabi Lodges

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind gut zu erreichen. Die besten Verbindungen sind entweder mit Federal Air zum eigenen Landing Strip (hier ist der weitere Transfer zur Lodge in den Kosten enthalten) oder zum Flughafen Skukuza mit SA Airlink. Hier wird der Weitertransfer separat berechnet. Sabi Sabi Sand ist circa 500 Kilometer von Johannesburg entfernt – so bietet sich auch eine ausgedehnte Anreise mit dem Wagen an. Die Fahrt dauert circa fünf Stunden und ist beschaulich und malerisch. Zwei Autostunden entfernt befindet sich Nelspruit. Auch können Transfers vom Kruger Mpumalanga International Airport arrangiert werden.





Six Senses Laamu Rethinks Shrimp: Shrimp-free menus support sustainable seafood initiative

8 10 2018

lmuchef_hresSustainable shrimp is a very elusive catch. That was a significant element of a message from Callum Roberts, professor of Marine Conservation at the University of York, on his recent visit to Six Senses Laamu where he discussed sustainable fisheries management in Laamu Atoll.

„They look innocuous and taste great, but shrimp and prawns are sadly some of the most environmentally-damaging seafoods you can eat,” says Professor Roberts. “Bottom trawling with fine mesh nets for wild prawns causes habitat destruction and enormous losses of non-target species, many of which are threatened. In a worst case, prawn farms can destroy valuable wetlands and the animals are usually fed on wild fish caught using some of the most destructive fishing methods on the planet.“

Professor Roberts says, „Until there are truly sustainable alternatives available, there is no question that we should consider avoiding eating shrimp and prawns. Whether wild or farmed, they are produced at immense cost to the environment and other wildlife.“

As of September 2018, Six Senses Laamu will no longer serve shrimp or prawns in either its guest restaurants or staff canteen. This will amount to an annual reduction of around 13,227 pounds (6,000 kilograms) in shrimp and prawn purchases. This represents a small dent in the global demand, but a powerful statement in sustainability.

Stefan Goechke, executive chef, says he welcomes the challenge of adapting the resort’s menus so that guests won’t even notice the absence of prawns. “My team is working on some exciting new dishes to delight our guests. We also have a variety of sustainable seafood options featured on the menu, such as fish caught by local fishermen right here in Laamu Atoll, that don’t carry the same environmental price tag.”

Professor Roberts has commended on the move, calling it, “Courageous and principled. It puts Six Senses Laamu firmly at the forefront of global efforts to achieve sustainability in seafood.“

Since 2016, Six Senses Laamu has partnered with Blue Marine Foundation, of which Professor Roberts is a trustee, to increase the sustainability of grouper fisheries in the Maldives. Blue Marine Foundation is now seeking to establish a locally managed marine protected area in Laamu Atoll in consultation with government and community leaders. The goal is to protect areas important for the aggregation of spawning groupers and other vulnerable marine life.

Marteyne van Well, general manager of Six Senses Laamu, says the resort very much welcomes advice such as this on marine conservation, while appreciating that these seafood items might be missed by some guests. “We are constantly learning from visiting guests, practitioners and experts from the culinary world to wellness and marine science. The resort grows and evolves by absorbing the invaluable knowledge from our guests, which inspires us to keep improving. Our partnerships with international NGOs and their expertise are crucial to achieving our goals in sustainability and we hope to, in turn, be able to contribute and share knowledge to inspire others. Along the lines of James Keller’s quote, ‘a candle loses nothing by lighting another candle,’ we hope that sharing learnings for a sustainable future will outweigh the removal of shrimp and prawns on our menus.”





Die Wies’n genießen: Und dann zum „After-Wiesn Detox“ in DAS GRASECK

27 09 2018

Das-Graseck_1532px_0005_0060Das Oktoberfest ist in vollem Gange und auch heuer wird die Wies’n Millionen Menschen anlocken. Geschlemmt wird, was das Zeug hält – durchschnittlich fließen sieben Millionen Liter Bier durch die Kehlen und verspeist werden eine halbe Million Hendl, über 100 Ochsen und 200.000 Schweinswürstl. Da braucht es danach ein wirkungsvolles Detox-Programm, um Körper wie Geist wieder ins Reine zu bringen.

Genau dafür sorgt DAS GRASECK mit „After Wies’n Detox“. Allein die unvergleichliche Lage des Boutiquehotels ist die pure Regeneration. Auf einem Sonnenplateau oberhalb von Garmisch-Partenkirchen. Mit unvergleichlichem Blick auf das Wettersteingebirge. Ruhe. Frische Bergluft. Natur. Angeschlossen ist das hochmoderne Präventionszentrum GAP PREVENT. Und so gibt es ein gezieltes Rundum-Programm, das Körper und Geist wieder voll „in Stand“ setzt. Damit kann die Wies’n zünftig gefeiert werden – ohne Reue.

„After-Wies’n Detox“ startet mit einem ausführlichen ärztlichen Gespräch und einer „General-Untersuchung“. EKG, Bioimpedanzmessung und auch eine Blutdruckmessung werden durchgeführt. Für das Wohlbefinden sorgt die Lymphmassage des Gesichtes, eine Reflexzonenmassage für die Füße und eine Aromaöl-Massage. Für den notwendigen Vitamin- und Energiekick am Morgen sorgt das Vital-Frühstück, bevor es an die frische Bergluft geht. Tourenvorschläge werden individuell an Kondition und Wunsch angepasst. Für Stärkung unterwegs sind gesunde Lunchpakete geschnürt. Überhaupt wird der Körper mit gesunder Kost versorgt – rein vegetarisch, nach all den Hendln und Haxen der vergangenen Zeit. Doch nicht weniger köstlich. Wunderbar entspannend ist der Panorama-Wellness-Bereich mit verschiedenen Saunen und Außen-Relaxpool.

All das und folgende Leistungen sind im Preis ab 580 Euro pro Person im Doppelzimmer (Einzelzimmer ab 769 Euro) inbegriffen – abhängig von der Zimmerkategorie:

  • drei Übernachtungen inklusive Halbpension
  • Alkoholfreie Getränke in der Minibar
  • ausgewählte Espressosorten im Zimmer
  • Kuscheliger Bademantel, Badetücher sowie Frottee-Slipper
  • Parkplatz an der Talstation der Graseckbahn
  • Kostenlose Seilbahnbenutzung
  • WLAN im gesamten Hotelbereich

Gebucht werden kann „After-Wies’n Detox“ direkt über DAS GRASECK –

Telefon: +49 (0)8821 94 32 40 ° E-Mail: welcome@das-graseck.de

www.das-graseck.de





Weihnachts-Überraschung: Six Senses Krabey Island in Kambodscha eröffnet im Dezember

25 09 2018

Ocean_Pool_Villa_Suite_highresVorhang auf: Im Dezember eröffnet das Six Senses Krabey Island auf der gleichnamigen Insel im exotischen Kambodscha. Eine schöne Idee für eine entspannte Vorweihnachtszeit oder 2019 ganz besonders zu starten. Mit dem speziellen Eröffnungsangebot.

Vom 1. bis 21. Dezember 2018 und vom 11. bis 31. Januar 2019 gilt die Opening Offerte mit ihren vier Übernachtungen in einer Hideaway Pool Villa Suite. Kulinarisch verwöhnen ein individuell abgestimmtes Lunch-Menü im Aha Restaurant und ein Dinner im Signature Restaurant Tree inklusive der antialkoholischen Getränke – immer für Zwei. Romantisch mit Cocktails und Snacks geht es auf der Sunset Cruise dem Sonnenuntergang entgegen und eine 90-minütige Khmer Herbal Massage für Zwei ist Verwöhnprogramm pur. Spannend ist es, die Khmer Küche bei einem Kochkurs zu lernen – die notwendigen Zutaten werden zusammen im Six Senses Biogarten geerntet. Außerdem können die Gäste bei einem Ausflug ein landestypisches Pagodenzelt besuchen. Das alles enthält die Opening Offerte. Die Kosten: 20 Prozent auf die bestmöglich verfügbare Rate.

Tropische Privatinsel nahe des Ream National Park

Six Senses Krabey Island ist eine wunderbar tropische Privatinsel, die 12 Hektar umfasst. Nur fünf Kilometer entfernt erstreckt sich der Ream National Park im Süden des Landes. Insgesamt 40 Pool Villen verstecken sich in der natürlichen Landschaft. Die Materialien sind, typisch Six Senses, komplett nachhaltig in unnachahmlicher Kombination mit modernster Technologie und absolutem Komfort. Highlights der Villen sind die bepflanzten Dächer, die Sonnendecks mit Infinity Plunge Pool und Regenduschen.

Zwei Restaurants verwöhnen mit saisonalen Kreationen – alle Zutaten sind selbstverständlich aus lokalem Anbau, oft sogar aus dem eigenen Garten. Der Fokus liegt auf der Khmer Küche und der Südostasiens raffiniert kombiniert mit internationalen Kreationen. Wunderbar ist die Sunset Bar und gar köstlich das selbstgemachte Eis in der Eisdiele. 

Six Senses Spa – inspiriert vom heiligen Fluss Khmer Kbal Spean

Weitläufig ist das Six Senses Spa, besonders inspiriert von dem heiligen Fluss Khmer Kbal Spean, auch bekannt als „der Fluss der Tausend Lingas (Symbol für die Hindi Gottheit Shiva)“.  Das Behandlungsprogramm umfasst ganzheitliche Anwendungen nach lokalen Methoden, die weltbekannten Six Senses Signature Treatments und Beauty Behandlungen. Auch wird das bekannte Six Senses Integrated Wellness Programm angeboten. Weiter gibt es ein modernes Fitness Studio, einen Yoga Pavillon – auf einem Dach gelegen -, einen Kristallwasser Salon und eine Meditations-Grotte. An der Alchemy Bar können sich die Gäste ihre eigenen Hautpflegeprodukte kreieren – ganz auf Basis lokaler, natürlicher Substanzen.

Die Aktivitäten umfassen Wassersport, Fischen, Schnorcheln oder geführte Touren durch den Biogarten mit Kochkursen. Nachts kann im Observatorium der Sternenhimmel bewundert oder im Cinema Paradiso ein toller Film geguckt werden. Tagsüber lässt es sich am Pool herrlich relaxen. Fit macht der Parcours durch den Dschungel. Der Nachwuchs ist im Nest Kid’s Club bestens aufgehoben – für Kinder zwischen vier und 12 gibt es das Grow with Six Senses Programm.

Initiativen rund um Nachhaltigkeit sind die eigene Trinkwasserabfüllung (Glasflaschen), das Earth Lab zu dem eine Biomarktfarm mit sagenhaften 40.000 Quadratmetern gehört, ein Korallenzuchtprogramm und die Unterstützung der örtlichen Schulen. Außerdem werden die Einwohner mit nachhaltigen Methoden vertraut gemacht und trainiert.

Leichte Erreichbarkeit – die sagenhafte Landschaft Kambodschas entdecken

Ganz entspannt checken die Gäste am Empfang am Festland ein, bevor sie ein kurzer Boot-Shuttle bequem zum Insel-Refugium bringt. Sihanoukville Airport, der lokale Flughafen, befindet sich nur zehn Autominuten entfernt.  Von hier aus gibt es nationale wie internationale Verbindungen – nach Ho Chi Minh City, Phnom Penh, Siem Reap oder Kuala Lumpur. Auch die Abfertigung für internationale Privatflüge sowie Helikopter ist hier ohne weiteres möglich. Ideal, um die zauberhafte und entdeckungswerte Landschaft Kambodschas hautnah zu erleben, ist die Auto-Anreise von einem der internationalen Flughäfen. Vom Phnom Penh International Airport sind es dreieinhalb Stunden und vom Siem Reap International Airport achteinhalb Stunden Fahrtzeit.

Reservierungen können durch gute Reisebüros oder per email über reservations-krabeyisland@sixsenses.com, vorgenommen werden. Telefon: +855 69944 888; Internet: www.sixsenses.com/resorts/krabey-island/offers








%d Bloggern gefällt das: