Flaschenpost & Film on the Rocks – Tilda Swinton und Apichatpong Weerasethakul Kuratoren des 1. „Filmfestivals“ in und um Yao Noi

25 03 2012

 

Das Film on the Rocks-Festival in Yao Noi versteht sich als eine alternative Plattform, auf der unterschiedliche Welten aufeinandertreffen. Hier werden Dialoge geführt. Miteinander über aktuelle Themen wie die Umwelt und die menschliche Existenz, aber auch über und mit der Natur, in der wir alle leben.

Die erste Auflage des Film on the Rocks Yao Noi fand vom 9. bis 13. März im Six Senses auf der gleichnamigen Insel Yao Noi und deren Nachbarinseln statt. Vier Tage und drei Nächte voller Abenteuer, Workshops, Künstlergesprächen und Filmvorführungen, die von den Kuratoren Apichatpong Weerasethakul und Tilda Swinton begleitet wurden. Veranstaltet und produziert wurde das Festival von Nat Sarasas und Chomwan Weeraworawit. Unter dem Motto „Ursprünglichkeit“ kreierten die Kuratoren ein Szenario, das es den Gästen ermöglichte „eine Reise zur ursprünglichen Natur“ zu unternehmen. Das Filmprogramm startete mit „Träumen am Strand“ (10.März), gefolgt von „Himmel am Pradu Pier und in den Reisfeldern“ (11. März) und endete am 12. März mit „Liedern vom Meeresgrund“ inmitten der Lagune des Archipel-Kinos des Architekten Ole Scheeren. Durch die Zusammenarbeit mit den Künstlern Rirkrit Tiravanija und Pratchaya Phinthong und dem Architekten Ole Scheeren, deren Installationen und Arrangements von der natürlichen und lokalen Umgebung inspiriert wurden, ist die Insel nunmehr um einige Attraktionen reicher.

Speziell für das Festival wurde von Tilda Swinton und Apichatpong Weerasethakul ein Konzept namens „Message in a Bottle “ initiiert, bei dem die Gäste des Festivals gebeten wurden, eine Flaschenpost mitzubringen. Deren Inhalt konnte alles Mögliche sein, ein inspirierendes Buch etwa oder ein Film, der für die betreffende Person das Kino symbolisiert. Die Bücher und Filme werden seither in der Flaschenpost-Bibliothek aufbewahrt. Einige Botschaften wurden außerdem in das Filmprogramm 3 Nächte integriert, was zu einer vielfältigen Mischung aus persönlichen, experimentellen und narrativen Filmen führte.

Filme, die in das offizielle Programm aufgenommen wurden, waren unter anderem „The Unchanging Sea“ von D.W Griffith sowie die von Tilda Swinton vorgestellten Filme „Porträt“ von Margaret Tait GA und „Powers of Ten“ von Charles und Ray Eames. Die Weltpremiere von Tsai Ming Liang´s „No Form“ und „The House is Black“ von Forough Farraokhzad, die von Josh Siegel ausgewählt wurden sowie seltenes Archivmaterial des Thai Film Archivs zählten ebenfalls zu den Botschaften.

Die zweite Festivalnacht stand dagegen im Zeichen der Premiere von Lucrecia Martel´s Kurzfilm „Film on the Rocks Yao Noi Residency“ sowie der Premiere des Films „In den Reisfeldern“. Letzterer wurde in Anwesenheit von Jungen und Mädchen aus Yao Noi gezeigt, die in dem Film mitgewirkt hatten. „In den Reisfeldern“ handelt von Fantasie-Gestalten, die aus Gummibäumen geboren werden, die auf der Insel Yao Noi häufig vorkommen.

Die letzte Nacht des Film on the Rocks Yao Noi 2012 fand im Archipel Kino statt. Auf einer schwimmenden Aula inmitten der Lagune sahen die Zuschauer Filme, die auf Felsen projiziert wurden. Jason Solomons präsentierte hier Cecil Hepworth´s Version von „Alice im Wunderland“ aus dem Jahre 1904. Apichatpong Weerasethakul und Christelle Lheuruex präsentierten zusätzlich Filmmaterial von „Titanic“. Das Finale bildete der von Tilda Swinton gewählte Spielfilm „Peter Pan“ aus dem Jahr 1924 mit einem Live-Soundtrack von Simon Fisher Turner.

Die nächtlichen Filmsessions wurden in diesen vier Tagen von diversen Tagesaktivitäten begleitet. Zur Auswahl standen Ausflüge zu Wasser und zu Land oder man traf sich zu Workshops und Podiumsdiskussionen an verschiedenen abgelegenen Orten des Six Senses Yao Noi, um zu diskutieren, zuzuhören und das Erlebte und Gesehene miteinander zu teilen. Einige der Workshops wurden von Schauspieler und Schmuckdesigner Waris Ahluwalia sowie dem Künstler Tom Sachs geleitet. Wissenswertes zum Thema gesunde Ernährung und Lebensmittel steuerten die Küchenchefs Bo, Dylan, Ian und Anthony vom Six Senses unter anderem im Rahmen von Kochkursen bei.

Vor den abendlichen Filmprogrammen wurden von den Veranstaltern und Kuratoren gemeinsam mit den Sponsoren, namentlich dem Six Senses Yao Noi, der Thai Airways International, dem Thailändischen Tourismusamt, Jefferson Hwak, der Dazed Gruppe und Mekong, Abendessen veranstaltet.

www.sixsensesyaonoi.com

Bild: Doug Bruce

 

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: