Der Himmel über Sabi Sabi

11 01 2018

Welch Sternenmeer. Nirgendwo funkelt der Himmel strahlender als über der Weite Afrikas. Abermillionen Lichter leuchten über dem Busch – und deutlich zu bestaunen sind alle Sternbilder und Planeten, die nur vorstellbar sind. 

Mike Palmer - Stars-1 a

Kreuz des Südens – der Kompass der Entdecker

Darunter auch das Kreuz des Südens – über Jahrhunderte hinweg war dieses Sternbild Orientierung für Seefahrer und Entdecker. War der Kompass auf Reisen, wie viele andere bedeutende Sternbilder. Noch heute orientieren sich die kundigen Ranger und Guides im nächtlichen Busch daran und finden ihren Weg.

Milchstraße, Kometen und Millionen von Sternen

Im Sabi Sand Gebiet mit seiner klaren Luft und frei von jeglicher Lichtverschmutzung – in den Sabi Sabi Lodges wird wo immer möglich auf Elektrizität verzichtet – ist die wahrlich beeindruckende Brillanz des Sternenhimmels mehr als atemberaubend. Am Nachmittag, wenn sich langsam die Dämmerung über den Busch legt, beginnt der Horizont zu leuchten. Im unvergleichlichen Glanz des Afrikanischen Sonnenuntergangs – goldenes Gelb wechselt zu leuchtendem Orange bis der Himmel im roten Flammenmeer erstrahlt. Die ersten Sterne beginnen zu blitzen. Zwinkern dem staunenden Betrachter förmlich zu. Dazu ertönen die ersten Eulenlaute. Im Nu ist der Busch in tiefdunkle Nacht getaucht. Abermillionen von Sternen glitzern und leuchten. Die Milchstraße zieht ihr leuchtendes Band quer über das Firmament – so weit das Auge reicht. Bei sorgfältiger Beobachtung und wenn der Mond nicht allzu hell strahlt, kann auch der eine oder andere Satellit und Komet beobachtet werden.

Nur hier in der Südlichen Hemisphäre

Einige Sternenkonstellationen dominieren – so zum Beispiel der Skorpion mit seinem langen Schweif oder der Schütze, der auf sein rotes Herz zielt. Diese Konstellationen sind in ihrer vollständigen Ausprägung auch nur in der südlichen Hemisphäre zu sehen. Andere, wie der Orion, der Jäger mit seinem hellen Gurt aus drei Sternen, werden von allen Beobachtern aus aller Welt erkannt. Und mit dem Wechsel der Jahreszeiten, wechseln auch die Sternkonstellationen.

So ist eine Sternenbeobachtung der würdige Abschluss für einen mehr als erlebnisreichen Tag in Sabi Sabi. Auf den Spuren der „Big Five“. Und mit so vielen unvergleichlichen und damit unvergesslichen Eindrücken. Die charmanten wie kompetenten Guides wissen natürlich Vieles über den beeindruckenden Sternenhimmel zu berichten. Mythen, Sagen und Legenden. Aber auch Fakten, wie die Sternenbilder seit vielen Jahrhunderten helfen, sich nachts zu orientieren.

Februar – der besondere Monat für so manches Gestirn

Im Februar sind folgende Sterne zu beobachten: Uranus zeigt sich für circa eine Stunde nach Sonnenuntergang. Mars leuchtet bis kurz nach Mitternacht. Saturn ist den ganzen Tag präsent. Jupiter kann Anfang Februar bis 03:00 Uhr nachts und danach bis 01:30 Uhr bewundert werden. Merkur leuchtet ab der 2. Februar-Woche vom Morgenhimmel und Venus scheint den ganzen Monat von 03. bis 04:00 Uhr.

Eins ist das ganze Jahr gleich: Egal in welcher der vier extravaganten Sabi Sabi Lodges sich Gäste befinden – der Sternenhimmel ist überall unbeschreiblich spektakulär. 

 

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: