For Youngsters: „Grow with Six Senses“ – Spaß und Spannung rund um Natur, Nachhaltigkeit und Wellness

24 04 2018

Natur, Gesundheit und alle Aspekte, die sich um die Nachhaltigkeit drehen. Das alles sind Dinge, die nicht nur Erwachsene angehen. Im Gegenteil. Je früher der Nachwuchs damit vertraut ist, desto wirkungsvoller. Spannend muss es natürlich sein. Anschaulich, nachvollziehbar – und damit leicht und gerne nachahmbar. Wer versteht sich darauf besser als Six Senses – das beweist das jüngste Programm: „Grow with Six Senses“.

Cooking_Jelly_hires

Grow with Six Senses vereinigt Soziales, Umwelt, Körper, Geist, Seele und Gefühl. Erdet die Kids. Bringt sie zu sich selbst. „Damit sie sich mit der Natur und ihrer Umgebung besser verbinden können,” sagt Anna Bjurstam, Vice President Spa und Wellness Six Senses Hotels Resorts Spas. Dieses Programm garantiert einen ganzheitlichen Ansatz. “Wir sind sehr stolz darauf, was jedes einzelne unserer Resorts kreiert hat und wir sind davon überzeugt, dass es unsere Familien genauso lieben werden wie wir selbst.”

Spannende Tour durch viele Abenteuer

Die einzelnen Programme variieren von Resort zu Resort. Immer enthalten aber sind festgelegte Bestandteile wie Yoga, Natur, Nachhaltigkeit und soziale Erlebnisse. Speziell auf Kinder zugeschnittene Wellness-Anwendungen gibt es auch. Der Fokus liegt, wie üblich bei Six Senses, auf dem Ungewöhnlichen. So wird auch der zurückhaltendste Youngster in den Bann gezogen. Vergessen ist Algebra – wäre es nicht besser ein kleiner Barkeeper zu sein? Kinder lernen ihre eigene Zahnpasta zu mischen. Mixen sich ihr eigenes Körperpeeling, ihre After-Sun-Pflege oder essbare Wasserblasen. Hibbelig? Stillsitzen ist langweilig? Kochkurse, Yoga, Schatzsuche, Ballspiele und Fitness-Wettbewerbe sind perfekt.

„Grow with Six Senses“ ermutigt die jungen Gäste in ihr Inneres zu blicken. Um zu verstehen, was in ihrem Körper passiert. Und gleichzeitig in ihrer Umgebung. Das alles geschieht durch ganz natürliches Spielverhalten. Es ist eine spannende Tour durch verschiedene Abenteuer.  Und bei jeder Etappe, die sie bewältigt oder an der sie teilgenommen haben, bekommen sie einen Stempel in ihrem ganz persönlichen Six Senses Pass.

Jedes Resort hat sein eigenes „Grow with Six Senses“ –

Abgestimmt auf die Region und deren Natur und Kultur

Eintauchen in die Region? Das Six Senses Yao Noi lädt zur Malvenernte oder zum Flugyoga. Wohingegen im Six Senses Fiji die Kids am Solarofen ihre eigenen Snacks backen. Im Six Senses Laamu lässt sich wunderbar der üppige Biogarten erkunden. Zumba bringt Schwung und gesunde Cookies, selbstgemacht natürlich, die Energie.

Entspannung ist allerdings genauso wichtig. So wird im Six Senses Samui altersgerecht meditiert und im Six Senses Yao Noi ertönen Klangschalen. Die natürliche Kreativität der Kinder wird beim vietnamesischen Origami gefördert oder beim Malen im Evason Ana Mandara. In die örtliche Schule geht es mit dem Six Senses Ninh Van Bay und dem Six Senses Con Dao – auch die Eltern können gerne mit dabei sein. Im Six Senses Douro Valley werden traditionell Fliesen bemalt und im Six Senses Kaplankaya Keramik verziert. Das Six Senses Zighy Bay bringt Kids die Arabische Sprache näher.

Upcycling, Recycling – Sähen, Pflanzen, Ernten

Rund um die Natur, um Upcycling und Recycling dreht sich alles im Earth Lab. Auch können alle Gärtner nicht nur besucht, sondern tatkräftig unterstützt werden. Dabei lernen die Kinder spielerisch Vieles rund um die Pflanzen und Kräuter, das Anpflanzen, das Hegen und Pflegen. Aus Altpapier lassen sich kunstvolle Drachen und Blumensträuße basteln; aus Muscheln zauberhafte Handwerkskunst. Interessant ist es auch zu sehen, wie Wasser aufbereitet wird, Kerzen gezogen oder wie Samen zum Wachsen in eine Kokosnuss gepflanzt werden. Raus geht es zu lokalen Farmern, zur Fossilien-Suche oder auf die Märkte. Das Six Senses Qing Cheng Mountain organisiert sogar ein eigenes Sommer-Camp mit Kochkursen, Spielvergnügen und Barbecue – immer freitags im Juli und August. Auch nach Sonnenuntergang gibt es noch jede Menge zu erleben – hier hat „Grow With Six Senses“ beispielsweise Küstenwanderunten, Film-Abende, Sandburgenbau, Geschichtenerzählen oder Puzzle-Wettbewerbe im Programm. Das Six Senses Zil Pasyon spielt “Großer Koch – Kleiner Koch”.

Grow with Six Senses – meist kostenlos

Jedes Resort hat sein eigenes umfassendes „Grow with Six Senses“ Programm. Alle Details sind auf der jeweiligen Homepage gelistet – immer unter dem Link EXPERIENCES. www.sixsenses.com. Die meisten Aktivitäten sind kostenlos. Und wenn eine Gebühr berechnet wird, so sind die Preise überschaubar.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: