Ciao Roma – Six Senses Rome eröffnet an der Piazza di San Marcello

9 06 2020

Ciao Roma! Die ewige Stadt ist das neue Ziel der urbanen Six Senses Kollektion. Eine wahre Schatzkammer künstlerischer, kultureller und architektonischer Wunder. Nach dem Einstieg der Marke in Istanbul, Singapur, New York und London wird auch das Six Senses Rome alle Six Senses Werte atmen, wobei ein besonderer Fokus auf Wellness, Kulinarik, Gesellschaft und nachhaltigem Design liegen wird. Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

Palazzo aus dem 16. Jahrhundert

Direkt im Herzen von Roms Altstadt, im historischen Palazzo Salviati Cesi Mellini, ist das Six Senses Rome untergebracht. Nur wenige Blocks vom legendären Fontana di Trevi und dem Pantheon entfernt. Die berühmten Einkaufsmeilen Via Condotti, Frattina und Borgognona sind zu Fuß zu erreichen. Das Six Senses empfängt seine Gäste an der Piazza di San Marcello. Die ruhige und farbenprächtige Oase ist nach einer Kirche aus dem 16. Jahrhundert benannt, deren Fundamente sogar aus dem 4. Jahrhundert stammen.

95 facettenreiche Unterkünfte – Dachterrasse mit 360-Grad Blick über die ewige Stadt

Mit dem Six Senses Rome kommt die renommierte Hotelgesellschaft erstmals nach Italien. Die Highlights sind: 95 facettenreiche Gästezimmer und Suiten, ein Spa, ein Restaurant, eine Event-Terrasse, ein Innenhof und eine Dachterrasse mit 360 Grad Panorama-Blick über die ewige Stadt mit ihren legendären Monumenten. Die Antike ist hier unmittelbar spürbar.

Sensible Restauration – gelistet im UNESCO Erbe und geschützt durch die Stadt

Der Palazzo Salviati Cesi Mellini wurde im 18. Jahrhundert von Tomaso De Marchis erbaut. Beeindruckend sind die wunderschönen Fenster mit ihren barocken Motiven, zu Ehren des Kardinals Mario Mellini kreiert. Der Palast wurde exakt an der Stelle erbaut, wo einst ein Palast des Kardinals Giovanni Michiel aus den späten 1480er Jahren stand – er war ein Neffe vom Papst Paul II. Im Laufe der Jahrhunderte war der Palazzo Residenz der Kardinalsältesten Salviati, Cesi und Mellini (daher auch der lange Name), bevor er in den Besitz der Aldobrandini-Familie und danach in den der Serviten überging.

Die Hauptfassade, geschützt durch die Stadt Rom und im UNESCO Erbe gelistet, wird in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt – herrlich überblickt sie die Via del Corso die zum Teil in eine Fußgängerzone umgewandelt wurde. Auch die zentrale Treppe bleibt erhalten.

“Als Verwalter einer solch kulturellen und historischen Stätte, sind wir verantwortlich ihre Geschichte zu feiern und all ihr Potenzial für die zukünftigen Generationen zu bewahren,“ sagt Neil Jacobs, Chief Executive Officer Six Senses Hotels Resorts Spas. “Außerdem spricht es mein Herz direkt an, habe ich doch in Florenz Kultur und Kunst studiert und fühle mich in Italien zuhause. Somit ist es mehr als ein Gebäude für mich – es ist ein Herzensprojekt. Daher arbeiten wir auch mit Architekten und Designern zusammen, die sich genauso leidenschaftlich und enthusiastisch wie ich dazu hingezogen fühlen. Wir möchten einen Platz der Harmonie und der Begegnung schaffen. Mit viel Liebe bedacht.“

Behutsame Verbindung aus Geschichte mit zeitgenössischer Gastfreundschaft

Verantwortlich für das Innendesign ist Patricia Urquiola, seit 2011 Mitglied der „Interior Design Hall of Fame“ und von Juan Carlos I, dem ehemaligen König von Spanien, mit dem „Orden de Isabel la Católica“ ausgezeichnet (Orden für Verdienste um Kunst und Wissenschaft in Spanien). Behutsam verbindet sie das authentische Erbe des Gebäudes mit der zeitgenössischen Vision der Gastfreundschaft. So ist das gesamte Erdgeschoss ein gesellschaftlicher Treffpunkt für Meetings, Veranstaltungen, Aufführungen und Events. Die Trattoria mit offener Küche und die Bar führen zu einer Galerie und einem offenen Sitzbereich, der vollständig in Travertin-Marmor, Eiche und Bronze gehalten ist. Das Außenareal ist ein Botanischer Garten – wohltuend und entspannend. Die Event-Terrasse und der Innenhof sind wie geschaffen zum „Socializing“. Gleichzeitig finden Verliebte und Romantiker hier auch den besten Spot für ihre Fotos – vor allem bei Sonnenuntergang im magischen Zwielicht, dem crepuscolo.

Biogarten auf der Dachterrasse

Auf den zentralen Etagen finden sich die Gästezimmer und Suiten – viele mit sehr hohen Decken. Nennenswertes Merkmal ist die Auswahl an skurrilen Zimmertypen. Wieder typisch für die Originalität von Six Senses. Krönender Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – ist die große Dachterrasse mit ihrem Panoramablick. Hier gibt es auch einen Bio-Obst und -Gemüsegarten. Perfekt auch, um ein Römisches Festmal nachzugestalten.

Synonym für Six Senses: Das Spa – hier mit Römischen Bädern

Das Six Senses Spa mit seinen Römischen Bädern erstreckt sich im ersten Stock und ist eine willkommener Rückzugsort, um sich vom pulsierenden Nachleben, den verführerischen Genüssen und den Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erholen. Neben verschiedenen Behandlungsräumen gibt es eine Ruhezone und ein Fitnesscenter. In beruhigender Atmosphäre und in zeitgenössischem Design lässt sich hier frische Energie tanken.

Bioküche – Alchemy Bar – Earth Lab

Das Restaurant spielt mit einer modernen Interpretation der legendären italienischen Aromen, der kulinarischen Erlebnisse und der unverwechselbaren Gastfreundschaft. Dabei setzt auch hier Six Senses auf natürliche Zutaten – lokal und nachhaltig – und auf das Credo „weniger ist mehr“. Die saisonalen Menüs basieren auf den ernte-frischen Erzeugnissen des hauseigenen Biogartens kombiniert mit hausgemachten Bitterstoffen, Tonics und Tinkturen.

Viel Interessantes für zu Hause können die Gäste über die (Super-)Kraft lokaler Kräuter, Pflanzen und weiterer natürlicher Zutaten an der „Alchemy Bar“ lernen. In gewohnter Weise gibt es auch wieder ein „Earth Lab“ mit spannenden Informationen rund um die Nachhaltigkeit.

Das sanierte Anwesen gehört dem Orion European Real Estate Fund V, einem Fond von Orion Capital Managers, einer Europäischen Immobilien und Private Equity Firma.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: