“ Es ist nicht so, wie Du denkst” – ByHours.com mit einfallsreicher Kampagne

21 03 2017

Stundenhotel. Was ist der erste Gedanke? Genau! Ein Hotel für gewisse Stunden. Jeder assoziiert unwillkürlich das Gleiche damit. Der Ausdruck hat eine feste Definition und der durchaus anrüchige Beigeschmack ist in Gedanken wie Vorstellungen manifestiert. Dabei gibt es doch in unserer heutigen Zeit vielfältige Gründe ein Hotelzimmer nur für ein paar Stunden zu buchen. Und genau hier setzt nun die neue Kampagne von ByHours.com an. Der ersten Buchungsplattform, die es ermöglicht, Hotels nur für ein begrenztes Zeitkontingent zu buchen. Und damit auch nur für die Zeit zu bezahlen, die benötigt wurde. Mutig ist die Kampagne. Und witzig. Denn, wie so oft:

„Es ist nicht so, wie Du denkst.“

Mit einem Augenzwinkern hält ByHours.com der deutschen Sprache den Spiegel vor. Zeigt mit erfrischenden Szenen Missverständnisse und Auflösungen. Leistet damit Aufklärungsarbeit. Einerseits. Und läutet andererseits sogar ein Umdenken, ja einen Imagewandel ein. Und ist Ideengeber.

1

Denn jeder hat seine Ressentiments. Gewisse Vorurteile. Und vieles passt oft so gut. Vor allem, wenn es um Begriffe geht, die mit konkreten Vorstellungen und Gefühlen behaftet sind. Stundenhotel ist ein Paradebeispiel dafür. Wer denkt nicht genau an das Eine und damit alle in die gleiche Richtung. Das belegt auch eine aktuelle Umfrage. Und genau daraus resultiert dann eine – durchaus unbewusste – Hemmschwelle, die so sinnvolle Möglichkeit, ein Hotel nur für eine begrenzte Stundenzahl buchen zu können, anzunehmen. Eine weitere Umfrage jedoch zeigt, dass ein Umdenken durchaus möglich ist, wenn die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufgezeigt werden und klargemacht wird, dass es sich um renommierte Hotels handelt.“

ByHours.com eröffnet einen komplett neuen Horizont. Im Denken. Und im Handeln. Denn Gründe und Nützlichkeiten gibt es viele, wenn nur das Zeitkontingent gebucht werden kann, das tatsächlich benötigt wird. Auch kurzfristig. Welch Kostenersparnis das mit sich bringt. Und welch Freiheit. Und das in renommierten Hotels in den besten und komfortabelsten Lagen. Stopovers und kurzfristige Wartezeiten können effektiv überbückt werden. Ein Tapetenwechsel bringt einen Kreativitätsschub. Für Meetings, Brainstormings, Vorstellungsgespräche oder einfach eine kurze Erholungs-und Verschnaufpause. Ein Rückzug. Wohltuende Momente. Unterwegs. In der eigenen Stadt. Für Berufliches wie auch Privates.

ByHours.com ist die weltweit erste Buchungsplattform, über die „Micro Stays“ gebucht werden können – also Hotelzimmer stundenweise. Und das online und per App. Ganz einfach und sicher. Leicht lässt sich die App direkt von der Homepage downloaden – die Homepage ist auch in deutscher Version verfügbar: www.byhours.com/de_de.html

ByHours.com ist mit über 2.500 Hotels in ganz Europa vertreten. Und das in den wichtigsten Städten und dort an den bedeutendsten Plätzen. Auch in Deutschland war der Start exzellent – erst seit einem Jahr ist ByHours.com auf dem deutschen Markt vertreten und bis dato gibt es schon mehr als 100 Hotels. Allein in Frankfurt mit Einzugsgebiet sind es schon 22. Weitere wichtige sind Berlin, Hamburg, München und Köln.





Back to business: ByHours.com – Buchungsplattform für „Hotelstunden“ in neuer Definition

13 09 2016

handyBack to business – die Ferien sind vorbei. Wobei Geschäftliches überaus angenehm gestaltet werden kann. Ohne überflüssige Kosten zu produzieren. Sei es, einen Zwischenstopp während einer Reise effizient und sinnvoll zu überbrücken. Oder sich bei früher Ankunft zu erfrischen oder sich vorzubereiten. Diese und unzählige weitere Möglichkeiten – für Berufliches oder in der Freizeit – bietet ByHours.com. Mit den „Micro-Stays“ – den Drei-, Sechs- und 12 Stunden Arrangements. ByHours.com ist die weltweit erste Buchungsplattform, die es erlaubt, die schönsten Hotels auf Stundenbasis zu buchen – und letztendlich nur für die Zeitspanne zu zahlen, die benötigt wurde. Europaweit sind mehr als 2.500 Hotels angeschlossen – in Deutschland sind es schon über 70.

ByHours.com eröffnet einen komplett neuen Horizont. Und damit völlig neue Möglichkeiten. Für Geschäftsreisen. Und generell für Berufliches. Denn kann ein Hotelzimmer jetzt für nur wenige Stunden gebucht werden, so kann auch Vieles, das vorher so nicht möglich – oder zumindest nicht im Budgetrahmen war –umgesetzt werden. Neben Wartezeiten, die so sinnvoll überbrückt werden, können spontan kurze Meetings einberufen, Vorstellungsgespräche durchgeführt oder Verschnauf- und Erfrischungspausen eingelegt werden. Beispielsweise bei einem frühen Flug oder einem Stopover. Dabei muss sich das Hotel nicht einmal in einer anderen Stadt befinden – denn ein Hotel vor Ort kann gerade deswegen eine wunderbare Inspirationsquelle sein – raus aus der bekannten Umgebung. Perspektivenwechsel: für eine kreative Auszeit, ein Brainstorming in komplett anderer Kulisse oder als Ort des Rückzugs. Denn so vielfältig wie die Möglichkeiten, sind auch die Hotels.

Quer durch Europa ist ByHours.com vertreten. Mit über 2.500 Hotels in den wichtigsten Städten und dort an den bedeutendsten Plätzen – dazu gehören Flughäfen und Hauptbahnhöfe ebenso wie Stadtzentren, Geschäftsbezirke, Messe- und Konferenzzentren, Krankenhäuser oder Eventlocations. Auch in Deutschland hat ByHours.com einen beachtlichen Start hingelegt – erst seit März hier vertreten, haben sich dem Buchungskanal bereits schon mehr als 70 Hotels angeschlossen. Zu den wichtigsten deutschen Destinationen zählen Berlin, Hamburg und München wie auch Frankfurt mit Einzugsgebiet und Köln.

Somit ist ByHours.com auch perfekt für die Freizeit. Wurde der Jahrestag vergessen  – schnell und unauffällig kann der/die Liebste mit einer romantischen Geste überrascht werden. Langwierige Krankenbesuche sind entspannter, wenn ab und an die Möglichkeit eines Rückzugs in direkter Nähe des Patienten besteht. Toll ist es auch, wenn die Zeit vor einem aufregenden Ereignis, wie der Besuch eines Festivals oder einer Sportveranstaltung, zur Entspannung genutzt werden kann. Beziehungsweise nach einer Party noch eine Pause eingelegt werden kann, bevor der Heimweg müde oder gar alkoholisiert angetreten werden müsste.

Die kontinuierlich steigende Zahl der Buchungen und User zeigt deutlich, wie gefragt ByHours.com ist. Mehr als 150.000 User verzeichnet die Kundenkartei bereits – aus aller Welt. Denn auch international wird ByHours.com immer beliebter.

Drei, Sechs und Zwölf Stunden Packages sind über ByHours.com buchbar. Wobei die Check-in Zeit variabel ist und ganz individuell bestimmt werden kann. So dass am Ende nur das Zeitkontingent berechnet wird, das tatsächlich benötigt wurde. Das ist wahrlich brandneu. Und eine Revolution in der Branche.

Die Buchung selbst ist unkompliziert und sicher. Via Internet oder App. Erst wählt der Gast die Stadt, in der er das Hotelzimmer benötigt. Dann gibt er das Datum ein, entscheidet sich für sein Zeitfenster und fügt noch seine gewünschte Check-in Zeit hinzu. Im nächsten Moment erhält er das Angebot, welche Hotels zu welchen Konditionen für ihn verfügbar sind. Und damit er auch das passende Hotel an der für ihn richtigen Stelle findet, hilft das integrierte Navigationssystem.  Nachdem er sich entschieden hat, schließt er die Buchung mit einem Klick ab, erhält sofort die Buchungsbestätigung und sein Stundenkontingent ist über die Kreditkarte oder Paypal gebucht. Und oft mit kostenlosem Storno bis 24 Stunden vor Check-in sollte doch noch etwas dazwischen kommen. Darüber hinaus bieten die meisten Hotels attraktive Extras dazu – ob kostenfreies WLAN, WiFi, einen Drink oder die freie Nutzung des Spas. Leicht lässt sich die App direkt von der Homepage downloaden – die Homepage ist auch in deutscher Version verfügbar: www.byhours.com/de_de.html

Über Neuigkeiten, Sondertarife oder spezielle Serviceleistungen der einzelnen Hotels informiert ganz aktuell der Newsletter. Einfach über die ByHours.com Homepage oder die App anmelden. Und mit Registrierung einen zehn Euro Gutschein sichern, der gleich bei der ersten Buchung eingelöst werden kann.





Sommer in der Stadt: ByHours.com mit Sommer-Specials in Deutschland

14 07 2016

Summer in the city mit ByHours.com. Die neue Buchungsplattform für maßgeschneiderte Kurzaufenthalte hat ab sofort bis 31. August 2016 ein spezielles Sommer-Arrangement im Programm. In allen deutschen Städten gibt es bei Buchung eines der innovativen Stunden-Packages attraktive Leistungen kostenlos dazu. So zum Beispiel ein Spa-oder Sauna-Besuch, ein leckerer Sommer-Cocktail oder ein delikater Snack. Bisher sind vier bedeutende Destinationen mit von der Partie – Berlin, Hamburg, München und Frankfurt mit Einzugsgebiet.

Abion_Aussenansicht_3

Mit den Sommer-Specials lassen sich sommerliche Stunden in einigen der besten Hotels der jeweiligen Stadt genießen. Eine schöne Abwechslung – und eine neue Idee der Freizeitgestaltung. Denn warum sich nicht einfach eine kurze Auszeit in der eigenen Stadt gönnen. So ist ByHours.com ist nicht nur eine Innovation für Reisende und Besucher, sondern auch für Einheimische selbst. Über die weltweit einzigartige Buchungsplattform können Hotelaufenthalte stundenweise gebucht werden – online und per App. Ganz nach jeweiligem Bedarf. Und somit zeitlich planbar und erschwinglich. Denn berechnet wird tatsächlich nur das Zeitkontingent, das auch wirklich benötigt wurde. Zu buchen gibt es Drei-, Sechs- und Zwölf-Stunden-Packages, wobei der Gast seine Check-in und Check-out Zeit selbst bestimmt und entscheidet, wie lange er das Zimmer braucht.

Bei den Sommer Specials sind einige Zusatzleistungen kostenlos dabei – immer abhängig vom Hotel. So können sich Gäste beispielsweise herrlich im Spa oder in der Sauna entspannen oder sich mit einem köstlichen Sommer-Cocktail verwöhnen lassen. Alternativ verlängert sich das Drei-Stunden-Package automatisch um eine zusätzliche Stunde, das Sechs-Stunden-Kontingent bietet einen leckeren Snack und bei der Zwölf-Stunden-Variante hat der Gast die Wahl zwischen Snack oder Frühstück. Bei einigen Hotels Häusern ist ein Upgrade in die nächst höhere Zimmerkategorie oder das Parken inbegriffen.

Folgende Hotels sind beim Sommer-Special dabei: In Berlin: Hotel Palace 5*, Dorint Adlershof, Hotel Berlin Berlin, Hotel Abion Spreebogen, Leonardo Hotel Mitte, Titanic Chausseestrasse, Circus Hotel Berlin, Azimut Hotel Berlin. In Frankfurt: Rocco Forte Villa Kennedy, The Pure. In Hamburg das Ameron Speicherstadt und in München: Azimut Munich, Rilano Munich.

ByHours.com kann auf einen beachtlichen Start in Deutschland blicken. Erst seit März hier vertreten, haben sich dem Buchungskanal bereits fast 40 Hotels in vier Destinationen angeschlossen. Dazu zählen Berlin, Hamburg und München wie auch Frankfurt mit Einzugsgebiet. Damit können schon in vier bedeutenden Regionen die Micro Stays gebucht werden.

Die Buchung ist denkbar einfach und sicher – erst wählt der Gast die Stadt, in der er das Hotelzimmer benötigt. Dann gibt er das Datum ein, entscheidet sich für sein Zeitfenster – und fügt noch seine gewünschte Check-in Zeit hinzu. Im nächsten Moment erhält er das Angebot, welche Hotels zu welchen Konditionen für ihn verfügbar sind. Nachdem er sich entschieden hat, schließt er die Buchung mit einem Klick ab, erhält sofort die Buchungsbestätigung und sein Stundenkontingent ist über die Kreditkarte gebucht. Leicht lässt sich die App direkt von der Homepage downloaden – die Homepage ist auch in deutscher Version verfügbar: www.byhours.com/de_de.html





Micro-Stays erobern die Hotellerie mit ByHours.com – Erfolgreich mit neuem Marktsegment: Visionäres Team mit kompetenter Unterstützung für globale Expansion

23 06 2016

IMG_8397Erfolgreiche Geschäftskonzepte entstehen oft durch den eigenen Bedarf. Durch den persönlichen Wunsch nach etwas, was es auf dem Markt noch nicht gibt. Oder durch das untrügliche Gespür, dass es viele Menschen wünschen und damit nützen. Paart sich dann Gründergeist, Mut und Marktkenntnis mit den richtigen Investoren, die nicht nur monetär sondern auch visionär unterstützen, so wird eine neue Erfolgsgeschichte geschrieben. Ein aktuelles Beispiel dafür ist ByHours.com. Die Buchungsplattform, die gerade die Hotelbranche revolutioniert – Bewährtes wird um eine neue Dimension erweitert.

 

Die Idee – das neue Marktsegment

Die Geschichte von byHours.com beginnt in Spanien. Im Jahr 2012. Zunächst ohne Investoren. Mit nur einem kleinen, mutigen Team rund um die Ideengeber und Gründer Christian Rodríguez und Guillermo Gaspart. Aber mit einer gehörigen Portion Gründergeist, Risikobereitschaft und dem Trendgespür für ein völlig neues Hotelbuchungsmodell. Für eine Buchungsplattform, die es erlaubt, Hotelaufenthalte nur für die tatsächlich benötigte Anzahl von Stunden buchen zu können. Eine Idee, die auch das Interesse der ersten Investoren weckte.

Die „Micro-Stays“, die kurzzeitigen Hotelzimmerbuchungen für Zeitarrangements von Drei-, Sechs- und Zwölf-Stunden-Packages, waren geboren. Das erste und bisher einmalige „Pay per Use“ Modell – ein nutzungsbasiertes Bezahlungsmodell. Völlig neu in der Branche. Ein zusätzliches Marktsegment, das für alle Seiten Vorteile bringt. Der Gast profitiert, weil er nur die Zeit bezahlt, die er tatsächlich benötigt. Und die Hotellerie erschließt sich einen neuen Markt und damit neuen Gästekreis. Und erhöht ihre Auslastung. Der kostenlose Buchungskanal ist eine Erweiterung und Ergänzung zu den regulären Buchungsmöglichkeiten. Nichts muss weichen. Vielmehr ermöglicht byHours.com Zimmer, die sonst leer bleiben würden, zu verkaufen – und das sogar mehrfach pro Tag.

Erste erfolgreiche Bilanz

Und das belegen Fakten und Zahlen. In der durchaus erst kurzen Zeit wurde byHours.com in der Heimat Spanien zum Erfolgsmodell. Auch Großbritannien entwickelt sich kontinuierlich weiter. Über 2.500 Optionen sind bis heute buchbar und insgesamt gibt es schon weit über 150.000 Nutzer – die Zahl steigt täglich. So steht jetzt die Expansion im deutschsprachigen Europa im Fokus. „In Deutschland ist byHours.com seit März vertreten und täglich kommen neue Hotels hinzu“, freut sich Christian Rodríguez.

Auch die Resonanz aus der Hotellerie ist beeindruckend. So meint zum Beispiel David Güemes, Besitzer des Indigo Barcelona Hotel: „Byhours.com ist ein kostenloser Buchungskanal, der den Hotels sämtliche Freiheiten lässt. Wir können selbst entscheiden, welche Packages wir anbieten, die Verfügbarkeiten und Zeiten festlegen und natürlich auch die Raten selbst bestimmen. Das alles gibt uns die Möglichkeit unsere Auslastung zu erhöhen und die Zimmer mehrfach am Tag zu verkaufen- ganz ohne Einschränkung der klassischen Übernachtungen.“ Und Isaac Mestre, General Manager Hotel Miramar Barcelona, ergänzt: “Die Micro-Stays erschließen uns einen komplett neuen Gästekreis.“

Die Investoren

Dass es sich mit byHours.com um ein zukunftsweisendes und tragfähiges Unternehmen handelt, unterstreichen die hochrangigen Investoren, die heute nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern mit ihrem fundierten Know-how zur Seite stehen. Sie alle kennen sich bestens in der Branche aus, sind versiert im Umgang mit Start-ups, der Reiseindustrie und vor allem dem Onlinemarkt. Zu ihnen zählen: Ertan Can, Investment Director HR Ventures; Sascha Hausmann, Gründer und CEO Busy Rooms, und Roland Zeller, Schweizer Internetpionier und Visionär.

Ertan Can ist seit 2012 der Investment Director der HR Ventures, einer Beteiligungsgesellschaft der Hahn Air Unternehmensgruppe. HR Ventures konzentriert sich insbesondere auf trendsetzende und branchenrevolutionierende Geschäftsmodelle mit innovativen Gründerteams. Beruflich war Ertan Can unter anderem für JP Morgan, die Société Générale Group sowie für den Medienkonzern Thomson Reuters tätig.

Sascha Hausmann ist der Gründer und CEO Busy Rooms. Das Unternehmen bietet der Hotellerie einen Allround Service zur Optimierung der Zimmerauslastung im kompletten Onlinesegment. Sascha Hausmann kommt aus dem Finanzwesen und arbeitete viele Jahre in diesem Bereich. So war er CEO bei WorldRes, einer der ersten online Hotel-Reservierungssysteme überhaupt. In gleicher Funktion übernahm er die Leitung von eRevMax, einem Unternehmen mit Online-Distributions sowie Marketing Lösungen für die Hotellerie. Vor Busy Rooms war er Gründungsmitglied von StellantPartners, einer Beratungsfirma mit Schwerpunkt Fusion und Akquisition, deren Teilhaber er bis heute noch ist.

Dritter im Bunde ist Roland Zeller. Der Schweizer ist ein wahrer Internet-Pionier und Freigeist. Liebevoll wird er auch „Business Angel“ genannt, denn er ist einer der seltenen Unternehmerpersönlichkeiten, die Empathie, Engagement und Risikobereitschaft mitbringen, ohne die Gesetzmäßigkeiten des Marktes außer Acht zu lassen. Ebenfalls aus der Reisebranche kommend, wagte er 2000 mit travel.ch als einer der ersten den mutigen Sprung ins Internetzeitalter. Die Pionierphase hat ihn geprägt und er weiß: Jedes interessante Jungunternehmen hat dann die größten Überlebenschancen – aber auch Risiken -, wenn es ausgetretene Pfade verlässt und das Neue wagt. Damit ist byHours.com genau das Richtige für ihn.

byHours.com – die Visionäre und Gründer

2012, im Gründungsjahr, war Gründer von byHours.com, Christian Rodríguez, gerade Ende 20. Ihm eigen ist eine natürliche Begabung für die Entwicklung innovativer Projekte und das Gespür für den Markt. Und der Mut revolutionäre Geschäftsmodelle zu kreieren, wobei er diese analytisch und betriebswirtschaftlich umzusetzen weiß. Ideal ergänzt wird er dabei von Co-Gründer Guillermo Gaspart, der über fundierte Branchenkenntnisse und weitreichende Beziehungen in der internationalen Reise- und Hotelindustrie verfügt. Ein perfektes Team also, um byHours.com aus der Taufe zu heben und erfolgreich auf dem Markt zu etablieren.





Erfolgreicher Start in Deutschland: Bereits 20 Hotels in Berlin über die weltweit einzigartige Buchungsplattform buchbar

29 04 2016

Erfolgreicher Start: Nur wenige Wochen nach der Einführung in Deutschland, haben sich bereits 20 Hotels in Berlin ByHours.com angeschlossen. So sind ab sofort „Micro-Stays“ – die maßgeschneiderten Miniaufenthalte – auch quer durch die Landeshauptstadt buchbar. Denn ByHours.com ist die weltweit erste und einzige Buchungsplattform, über die Hotelzimmer stundenweise gebucht werden können – online und per App. Ganz nach jeweiligem Bedarf. Bezahlt werden muss nur das Zeitkontingent, das tatsächlich gebucht wurde. Eine Innovation für die Touristik. Und eine Revolution für die Hotellerie.

ByHours.com ist ein vollständiges Buchungssystem für kurzzeitige Hotelzimmerbuchungen. Zur Wahl stehen Drei-, Sechs- und Zwölf-Stunden-Packages, wobei der Gast seine Check-in und Check-out Zeit selbst bestimmt und entscheidet, wie lange er das Zimmer bucht. Parallel dazu verfügt ByHours.com über eine Geolocation-Funktion – so kann ganz leicht das Hotel gefunden werden, das sich an dem Ort oder zumindest in dem Umkreis befindet, der ideal ist. Gebucht werden kann online und per App und natürlich gibt es eine deutsche Version. Bezahlt wird ganz einfach und sicher mit Kreditkarte.

Nach Spanien und Großbritannien ist Deutschland der dritte Markt, den ByHours.com mit seinem innovativen Buchungskonzept erobert. Und die Nachfrage – sowohl bei Nutzern als auch in der Hotellerie – zeigt, dass der Bedarf da und die Zeit reif für diese flexible und nutzungsbasierte Buchungslösung ist. Das belegen die Nutzerzahlen. Bisher gab es mehr als 150.000 – und täglich steigt die Zahl. Dabei steht nicht nur der Geschäftsreisemarkt im Fokus, sondern auch das Privatreisesegment. Denn Anlässe und Gründe für eine kurzzeitige Hotelzimmerbuchung gibt es viele. Nur die Möglichkeit dazu gab es bisher nicht. Mit ByHours.com. nun schon. Somit werden nach Berlin viele weitere deutsche Städte folgen – als nächstes steht u.a. München auf dem Plan.

Giovanni B. Merello, Country Manager Deutschland, Österreich, Schweiz ByHours.com, sagt: „Vor allem in Barcelona zeigen uns die Buchungszahlen, wie sehr Gäste unsere Micro-Stays zu schätzen wissen. Und dass wir damit eine ersehnte Lösung bieten. Wir sind überzeugt, dass der deutsche Markt ähnlich reagiert und wir eine hohe Nachfrage erzielen können. Daher freuen wir uns natürlich sehr, dass sich bereits in so kurzer Zeit nach unserem Start so viele Hotels in Berlin angeschlossen haben. Vor allem, weil unser Konzept durchdacht und für Anbieter und Kunde – also für Hotel und Gast – gleichermaßen nützlich ist.“

In Berlin sind beispielsweise folgende Hotels http://www.byhours.com/de_de.html gelistet:

Hotel Ameron Abion Spreebogen Berlin; Hotel Abion Villa Suites; Hotel GAT Point Charlie; Hotel Dorint Adlershof Berlin Airport; Hotel Lützow; Hotel Berlin.Berlin; Hotel Azimut Kurfürstendamm; Hotel Amano; Kempinski Hotel Bristol Berlin; Generator Hostel Berlin Mitte; Generator Hostel Berlin Prenzlauer Berg; Hotel Grünau

Berlin-Adlershof_aussen_38-BearbeitetGefragt nach der Einschätzung von ByHours.com meint Charlene Barz, Sales Manager Dorint Hotels & Resorts im Dorint Adlershof  Berlin: „Der Gast zahlt nur für die Leistungen, die auch in Anspruch genommen werden und nicht mehr! Dadurch gewinnen wir nicht nur an  Kundenzufriedenheit, sondern auch durch die professionelle Webpräsenz von ByHours.com neue Gäste.“ Außerdem ließe sich die Plattform schnell und unkompliziert pflegen und gewähre damit jedem Besucher einen ersten Eindruck vom Haus mit Bilddarstellungen und den wichtigsten Key Facts auf einen Blick, meint sie weiter. Keinesfalls stünde ByHours.com für sie in Konflikt mit anderen Channels, da es eine ganz eigen Plattform sei und derzeit absolut einzigartig. „Da nur Stundenpakete angeboten werden. Auch lassen sich die Preise jederzeit individuell und je nach Auslastung anpassen.“ Ob sie ByHours.com weiterempfehlen würde, dazu hat Charlene Barz eine klare Antwort: „Wir empfehlen ByHours.com auf jeden Fall weiter! Nicht nur für Flughafenunterkünfte, ob nun Streik oder Flug verpasst, für Stadthotels, wenn das Meeting spontan ausfällt, sondern für alle, die ihre Zimmer zweimal oder gleich dreimal an nur einem Tag verkaufen möchten!“

Abion_Aussenansicht_3Steffi Stark, Director of Sales & Marketing AMERON im Hotel ABION Spreebogen, sieht die Plattform sogar als eigenes Lifestyle-Konzept, da viele Reisende ihre Zeit nicht nur in Tag und Nacht unterteilen würden, sondern in Stunden. „Und hier bietet ByHours die perfekte Möglichkeit. Außerdem können wir mit diesem neuen Buchungsmodell eine komplett neue Zielgruppe ansprechen“, meint sie weiter. Auch sie sieht den Kanal nicht in Konkurrenz mit anderen. „Ganz im Gegenteil sogar.“ Nachdem die Systempflege sehr leicht und daher der Aufwand sehr gering ist, „kann ich die Zusammenarbeit nur empfehlen. Durch die Möglichkeit, die Check-in und Check-out Zeit festlegen zu können, werden auch keine Verfügbarkeiten verbaut. Ich finde es eine geniale Möglichkeit zusätzlichen Zimmerumsatz zu generieren.“

Das bestätigt: Mit ByHours.com profitieren Gast und Hotellerie gleichermaßen. Der Gast , weil er nur für das das Zeitfenster bezahlt, das er tatsächlich benötigt. Und nun überhaupt die Möglichkeit hat, ein Hotelzimmer für eine bestimmte Anzahl von Stunden zu buchen. Die Hotellerie, weil sie ihren Gästekreis nicht nur vergrößert, sondern neues Klientel gewinnt. Und ihre Buchungsfrequenz und Auslastung erhöht. Denn mehr denn je heißt es heute „Zeit ist Geld“. Tagestrips stehen hoch im Kurs und damit Hotelzimmer über Nacht leer. Somit ist ByHours.com für beide Seiten eine ideale Lösung. Schafft eine „win-win-Situation“.





Die Köpfe von byhours.com – Von Hoteliers für Hoteliers; das Management Team in Spanien und Deutschland

7 04 2016

Team 2016-sFür eine Geschäftsidee, die sich langfristig-erfolgreich etablieren soll, braucht es neben Kreativität, Erfindergeist und Mut auch Erfahrung und Marktkenntnis. Und die Fähigkeit, Kundenbedürfnisse zu erkennen, Synergien zu nutzen und ein Team zu führen. Das alles bringen die Köpfe von byhours.com mit.

Gründer und CEO, Christian Rodríguez, zeichnet sich vor allem durch seine betriebswirtschaftlichen und analytischen Fähigkeiten aus. Und durch sein besonderes Talent, neue und dabei revolutionäre Geschäftsmodelle zu entwickeln. Co-Gründer, Guillermo Gaspart, ergänzt ihn perfekt durch seine fundierten Branchenkenntnisse und weitreichenden Beziehungen in der internationalen Reise- und Hotelindustrie.

Damit war 2012 die Basis für byhours.com geschaffen. Eine für die Reise- und Hotelbranche völlig neue Buchungsplattform, über die Hotelzimmer stundenweise gebucht werden können. Das erste und bisher einmalige „Pay per Use“ Modell –ein nutzungsbasiertes Bezahlungsmodell. Völlig neu in der Branche. Und ein Gewinn für beide Seiten – für den Gast, weil er flexibel ist und tatsächlich nur die Zeit bezahlt, die er letztendlich benötigt. Und für die Hotellerie, die einen neuen Markt und damit neuen Gästekreis erschließt. Und ihre Auslastung erhöht. Denn blieben die Zimmer bei den bisher regulären Buchungsmöglichkeiten frei, können sie durch byhours.com verkauft werden.

Byhours.com kann online – es gibt auch eine deutsche Version – und via App gebucht werden. Die „Micro-Stays“ umfassen Drei- Sechs- und Zwölf-Stunden-Packages. Dabei bestimmt der Gast seine Check-in und Check-out Zeit selbst und entscheidet, wie lange er das Zimmer braucht. Und zahlt am Ende nur für die Zeit, die er tatsächlich benötigt. Bisher gibt es bereits 2.500 verschiedene Buchungs-Optionen in Europa und bis heute mehr als 150.000 Nutzer.

Guillermo Gaspart Bueno, Gründer

Ein wahres Hotelkind: Bereits seit vier Generationen ist seine Familie mit der Hotellerie verwachsen. Und so ist es nur ganz natürlich, dass auch Guillermo Gaspart ein Faible für die Touristikbranche entwickelt hat. Seit 14 Jahren bereits ist der 37-jährige Spanier schon in der internationalen Luxushotelbranche zu Hause. Seine Lieblingsdisziplinen sind: Unternehmens- und Strategieentwicklung; vor allem während der Vor- und Eröffnungsphase.

Seine positive Energie, seine Führungsqualitäten, seine Loyalität und professionelle Integrität machen Guillermo Gaspartsehr wichtig für das Management von byhours.com. Er versteht es instinktiv das Team zu führen und die Entwicklung von byhours.com voran zu treiben. Und natürlich leisten ihm seine fundierten Erfahrungen und Kenntnisse in der internationalen Luxushotellerie entscheidende Dienste, wenn es um die Verhandlungen mit Kooperationspartnern geht. Von Hotelier zu Hotelier sozusagen.

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität internacional de Catalonia (UIC) und einem Volontariat bei einer Privatbank und im Hotel Lausanne Palace, Schweiz,  ging er zunächst nach London, um bei  PriceWaterHouse and Coopers erste

Erfahrungen zu sammeln. 2002 wechselte er zur HUSA Group. Nach Stationen im Controlling leitete er als General Manager das Hotel Tres Torres in Barcelona, Spanien. In den darauffolgenden Jahren wechselte er ins Management der Gesellschaft und war beispielsweise

Leiter der Verkaufsstrategie und Direktor für Unternehmensentwicklung und Expansion. Bevor er bei byhours.com einstieg, leitete er das Refinanzierungsteam der Spanischen Hotelgesellschaft. Desweiteren absolvierte er Studiengänge im Bereich Controlling an der EADE und machte seinen Bachelor in Betriebswirtschaft an der UIC.

Christian Rodríguez, Chief Executive Officer (CEO) und Gründer

Mit seinen erst 31 Jahren hat Christian Rodríguez schon eine beeindruckende Laufbahn hinter sich. Vor allem aber zeichnet ihn eines aus: sein Gespür für den Zeitgeist und seine natürliche Begabung innovative Projekte zu entwickeln und mutig auf dem Markt einzuführen. Außerdem hat der gebürtige Spanier eine hervorragende Menschenkenntnis – sie hilft ihm das jeweils richtige Team für die Aufgabe zusammen zu stellen.

All seine Energie, Begabungen, sein Trendgespür wie auch Marktkenntnisse machen Christian Rodríguez zu einem bedeutendem Gründungsmitglied – allen voran für die Marktanalyse und die Markteinführung von byhours.com

Ebenso zukunftsweisend wie byhours.com waren seine bisherigen Projekte. Dazu zählt zum Beispiel Spotbus: Das erste audiovisuelle Programm für die Ortung des öffentlichen Busverkehrs. Genau aus diesem Programm wurde die Kommunikationstechnik entwickelt, die heute bei den meisten modernen Transportunternehmen in ganz Europa eingesetzt wird. Zum ersten Mal öffentlich anerkannt wurde das System bei den CREATIC Awards 2006, vergeben vom Institute of Economic Development. Revolutionär wie erfolgreich für die Gastronomie war Urban Secrets –ein Zusammenschluss von Restaurants, die als Geheimtipps der jeweiligen Stadt gelten. Mit dieser Idee kam er unter die Finalisten beim National Marketing Award 2010.

Christian Rodriguez graduierte im Bereich Werbung und absolvierte ein weiterbildendes Studium in den Fachbereichen Trends und Qualitative Forschung. Darüber hinaus hält er einen MBA der Pompeu Fabra University in Barcelona. Im Moment ist er Gastdozent an den führenden Wirtschaftsuniversitäten IESE, ESADE, IE oder EADA.

Giovanni B. Merello, Country Manager Deutschland, Österreich, Schweiz

„Ich glaube an Qualität. An den ganz besonderen Service eines passionierten und leidenschaftlichen Teams. Und so liegt es mir am Herzen, Teams auszubilden, die Gäste zu überraschen, ihre Erwartungen zu übertreffen und ihnen unvergessliche Momente zu bereiten – einfach bisher unerreichte Standards in der Luxushotellerie zu setzen.“

Das ist die Philosophie von Giovanni Merello. Einem Hotelier aus Leidenschaft. Und einem Trainer aus Passion. Und nun Country Manager bei byhours.com für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz mit Sitz in Berlin. Denn nach vier erfolgreichen Jahren ist byhours.com nach Spanien und Großbritannien seit März 2016 auch in Deutschland vertreten.

Die Biografie des gebürtigen Italieners (Jahrgang 1976) liest sich unübertrieben wie das „Who is Who“ der internationalen Luxushotellerie. Stationen seines Werdegangs waren unter vielen anderen namhaften Adressen: Forte Village, Sardinien (Italien); The St. Regis Mardavall, Mallorca (Spanien); SHA Wellness Clinic Bahia de Altea (Spanien) oder die Starwood Sheraton Gruppe, die Royal Karma Group sowie die Grand Heritage Hotels International. Mit insgesamt acht Hoteleröffnungen und vielen Managementpositionen in Italien, Spanien, Ägypten und China konnte Giovanni Merello sein Wissen sukzessive erweitern. Disziplinen wie Teamführung, Profitabilität und die Kommunikation zwischen Investor und Eigentümer liegen ihm besonders. Im Bereich High Fashion war er als Leitender Direktor von Christian Dior Spanien für die Einführung mehrerer Boutiquen in Spanien verantwortlich. Dies unterstreicht sicher auch sein Faible für die feinen Künste – er studierte Klassische Literatur, hat aber auch einen MBA in Hospitality an der Oxford Brookes University absolviert.





ByHours.com ist die erste und einzige Buchungsplattform für „Micro-Aufenthalte“

22 03 2016

LOGO_DE (1)

Profil

Neu und revolutionär – passend zum Zeitgeist und den modernen Anforderungen.

Das ist ByHours.com. 2012 in Barcelona gegründet, ist ByHours.com im Begriff die Reisebranche zu revolutionieren. Denn ByHours.com ist die erste und bisher einzige Buchungsplattform, über die Hotelzimmer stundenweise gebucht werden können.

Das Leben hat sich verändert. Und damit auch das Reiseverhalten. Reisen haben sich verkürzt. Das Arbeiten geht schneller und effizienter. Hier muss sich auch die Reisebranche anpassen. Denn viele Gäste sind nicht mehr gewillt für eine Nacht zu bezahlen, wenn sie das Hotelzimmer nur für wenige Stunden nutzen. Hier setzt ByHours.com an. Gibt mit seinem innovativen Konzept dem Gast die Möglichkeit für einen maßgeschneiderten Kurzaufenthalt – einen „Micro-Stay“. Und der Hotellerie, flexibler auf die neuen Wünsche und Ansprüche der Gäste zu reagieren. Kurzum: Mit ByHours.com wurde das „Pay per Use“ – also ein nutzungsbasiertes Bezahlungsmodell –  in der Reisebranche eingeführt. Erstmalig in der Geschichte. Innovativ, flexibel und künftig auch global.

Stundenpackages – 3-, 6- und 12-Stunden-Arrangements

Die buchbaren Zeitarrangements umfassen Drei-, Sechs- und Zwölf-Stunden-Packages, wobei der Gast seine Check-in und Check-out Zeit selbst bestimmt und entscheidet, wie lange er das Zimmer bucht.

Buchung – einfach und schnell via Internet und App

Erst wählt der Gast die Stadt, in der er das Hotelzimmer benötigt. Dann gibt er das Datum ein, entscheidet sich für sein Zeitfenster – und gibt noch seine gewünschte Check-in Zeit ein. Im nächsten Moment erhält er das Angebot, welche Hotels zu welchen Konditionen für ihn verfügbar sind. Nachdem er sich entschieden hat, schließt er die Buchung mit einem Klick ab, erhält sofort die Buchungsbestätigung  und sein Stundenkontingent ist über die Kreditkarte gebucht. Leicht lässt sich die App direkt von der Homepage downloaden – die Homepage ist auch in deutscher Version verfügbar.

Portfolio

Die Hotel-Angebote umfassen derzeit 2.500 verschiedene Buchungs-Optionen.

Einige der führenden internationalen Hotelgesellschaften haben sich in Europa bisher schon angeschlossen – dazu zählen beispielsweise die Accor Gruppe, Holiday Inn, Melia Hotels International, Eurostar Hotels oder BlueBay.  Ziel ist es, das Portfolio weltweit auszubauen. Bevorzugte Destinationen sind neben Flughäfen, Bahnhöfen und Häfen auch Kliniken, Konferenz- und Messezentren, Sportveranstaltungen und Stadtzentren.

Zielgruppe –  Kundensegment

Seit Bestehen des Start Ups konnte Byhours.com über 150.000 Buchungen verzeichnen. Und 50.000 Downloads. Dabei ist das Durchschnittsalter der Nutzer breit gefächert – es liegt zwischen 30 und 60 Jahren.

Und dabei handelt es sich sowohl um Geschäfts- wie auch Privatreisende. Denn die Wünsche und Gründe für die Buchung sind weit gestreut. Natürlich geht es in erster Linie darum, Wartezeit zu überbrücken und sinnvoll zu nutzen – sei es mit Entspannung, Arbeiten oder Erfrischung.

Win-Win für Gast und Hotellerie

Byhours.com ist für beide Seiten ein Gewinn. Dennoch: Keine noch so gute Idee funktioniert ohne Kooperationspartner. Dessen war sich auch ByHours.com bewusst. So musste das Unternehmen zunächst die Hotelbranche überzeugen. Davon, dass sich mit dem Angebot der Stunden-Packages ein neuer Geschäftsbereich öffnet und sich ein neuer Gästekreis gewinnen lässt. Dass die Hotelbranche sich revolutioniert und dem Zeitgeist folgt. Denn Trendbeobachtungen zeigen, was der Gast wünscht und braucht: Flexibilität und Kosteneffizienz. In den vier Jahren seines Bestehens hat ByHours.com ein intelligentes Tool entwickelt – von Hoteliers für Hoteliers.

Umgekehrt heißt es auch, den eigenen langfristigen Vorteil und Nutzen zu erkennen. Denn die Plattform ermöglicht nicht nur sonst leer stehende Zimmer zu vermieten, sondern sogar Mehrfachbuchungen pro Tag. Und sie übernimmt einen Teil der Kundenakquise. Prinzipiell behält das Hotel die Kontrolle und bestimmt über das kompatible Extranet seine Strategie – sei es Preispolitik, Zeit- und Zimmerkontingente, Stornobedingungen oder Ausschlusszeiten. Es steigert mit all dem seine Attraktivität, dynamisiert sein Image und macht, die bisherige Zahl von 60 Prozent ByHours-Repeatern belegt es, aus neuen Gästen Stammgäste.

Kommissionsbasis

ByHours.com arbeitet auf Kommissionsbasis.

Awards

Das innovative Unternehmen wurde in Spanien bereits mehrfach ausgezeichnet: mit „Best Mobile Application“, „Best Start-up“ oder „Best e-Commerce Company“

Christian Rodríguez: Chief Executive Officer (CEO) und Gründer

Mit seinen erst 31 Jahren hat Christian Rodríguez schon eine beeindruckende Laufbahn hinter sich. Vor allem aber zeichnet ihn eines aus: sein Gespür für den Zeitgeist und seine natürliche Begabung innovative Projekte zu entwickeln und mutig auf dem Markt einzuführen.

Guillermo Gaspart, Gründer

Ein wahres Hotelkind – seit vier Generationen schon ist seine Familie mit der Hotelbranche verwachsen. So ist es nur natürlich, dass auch er seit mehr als 14 Jahren bereits in der internationalen Luxushotelbranche zu Hause ist. Seine Leidenschaft: die Entwicklung von neuen Strategien.

Niederlassungen

Hauptsitz ist Barcelona und eine Zweigniederlassung ist in Großbritannien zu finden.

Neuer Landeplatz – Berlin

Seit dem 21. März 2016 ist ByHours.com auch in Deutschland vertreten – von Berlin aus steuert Giovanni Merello als  Country Manager die Geschicke der Plattform für Deutschland, Österreich und die Schweiz. http://www.byhours.com/de_de.html

 








%d Bloggern gefällt das: