(K)eine Frage der Größe: Selati Camp und Little Bush Camp by Sabi Sabi

28 06 2017

It’s not the size that matters… Klein, privat und versteckt sind sie. Romantisch mitten in der Wildnis des Sabi Sand Naturreservats. Die beiden Sabi Sabi Camps. Das Little Bush – und das Selati Camp. Mit nur wenigen Suiten und ihrem behüteten Charme bieten sie ein exklusives Wohnerlebnis,  ideal Urlaub mit Freunden, Familie oder extravagante Incentive-Reisen. 

Selati Camp – eine Zeitreise zurück ins 19.Jahrhundert

Selati Ivory SuiteDie preisgekrönte Safari Lodge mit ihren insgesamt nur 10 Suiten entführt auf eine Zeitreise, Afrika zur Zeit der großen Safari-Ära. Mitte des 19. Jahrhunderts. Wild. Romantisch. Abenteuerlich. Aufbruchstimmung. Gleichzeitig ist das wunderbar private Camp mit seinen nur zehn Villen eine Reminiszenz an die Goldsucher und die Eisenbahnlinie – deren Verlauf immer noch zu erkennen ist. Überall finden sich Zeitzeugen und Spuren. Originale und Unikate. Alles ist ursprünglich. So gibt es zum Beispiel nachts keine elektrische Beleuchtung. Nur Öllampen und Windlichter weisen den Weg. Romantischer geht es kaum. Aber natürlich hat die Moderne Einzug gehalten – um einen gewissen Komfort zu gewährleisten In Form von Deckenventilatoren und einer Klimaanlage beispielsweise. Zehn Jahre ist es her, dass das Little Bush Camp eröffnet wurde. Und dieser runde Geburtstag war Anlass für eine Auffrischung, die soeben beendet wurde. Köstlichkeiten aus eigener Küche werden auf den Decks über dem Flussbett, in der offenen “Boma” oder in der “Farmerküche” serviert.

Nur acht Suiten gibt es. Sie alle verstecken sich im Busch, sind sehr privat und ganz individuell. Auch hier findet sich die alte Eisenbahnlinie wieder – das Design ist ganz darauf abgestimmt. Hübsch platziert sind originale Dampfmotortypenschilder, Signale und viele andere ausgesuchte Erinnerungs- und Sammlerstücke. Jede Suite ist strohgedeckt und fügt sich harmonisch in die Buschlandschaft ein. Sie alle haben Badezimmer inklusive WC und Open-Air-Dusche. 

Das Highlight: die Ivory Präsidentensuite

Die exklusivste Unterkunft. Ausgestattet mit original Antiquitäten, einem Himmelbett mit Baldachin, eigener Terrasse und Kamin versprüht die Ivory Presidential Suite den Vintage-Glanz der Wende zum 19. Jahrhundert. Das beeindruckende Badezimmer ist sehr behaglich mit Perserteppich und einer Chaiselongue. Und im eigenen Ankleidezimmer befinden sich ein antiker Kleiderschrank und ein Schminktisch. Die Suite verfügt über ein privaten Plunge-Pool.

Ideal für Honeymooner – die Lourenco Marques Suite

Was für ein Domizil für Honeymooner oder Romantiker. Seien es die auf dem Bettzeug ausgestreuten wohlduftenden Blütenblätter oder die Kerzenbeleuchtung nach Rückkehr von der abendlichen Pirschfahrt – ein Aufenthalt in dieser romantischen Suite verewigt sich für immer im Gedächtnis. 

Little Bush Camp – Gelungener Brückenschlag zwischen Heute und Morgen

Little Bush Camp - Lounge and DiningVersteckt am Ufer des Msuthu-River liegt das Little Bush Camp. Einst der kleine Bruder der Sabi Sabi Lodges, ist das Hideaway heute eine besondere Hommage an Afrikas Stil und Charakter – ein intimes Luxus-Camp mit ganz eigenem Flair. Und damit ein idealer Rückzugsort für Freunde, Familien oder kleine Gruppen. Denn es gibt nur sechs Suiten. Erst 2016 wurde das Camp wiederbelebt; das Ergebnis ist ein Meisterwerk aus Komfort und Schönheit.

Das Draußen ist drinnen – eine zauberhafte Illusion

Begonnen hat die Wiederbelebung mit der Renovierung der nur sechs Luxus-Suiten. Afrikanische Einflüsse dominieren das Interieur, wobei Weite und Großzügigkeit die entscheidende Rolle spielen. Es zeigt sich ein fließender Übergang von innen nach außen, die Einflüsse der Natur spiegeln sich überall wider. Eine prachtvolle Illusion.

Alle Suiten bestechen durch ihre umfassende Ausstattung und das zeitgenössische afrikanische Design. Klimaanlage, separates Badezimmer, Innen- und Außendusche sowie private Aussichtsdecks garantieren höchsten Wohngenuss. Reetdächer, Moskitonetze und eine ansprechende Holz- und Steinarchitektur vervollständigen das Bild eines exklusiven Hideaways.

Bilderrahmen für ein Safari-Gemälde von unschätzbarem Wert

Die talentierten Designer Derrick Tabbert Interiors und Design Republic wurden beauftragt, den zentralen Empfangsbereich, die Lounge sowie die Dining Areas neu zu gestalten. Leitmotiv war die dramatische Architektur des Hauptgebäudes: Ein weites imposantes Strohdach soll hoch über allem schweben und alles bedecken. Allerdings nach allen Seiten offen für einen ungehinderten Blick in alle Himmelsrichtungen. Gehalten ausschließlich von massiven Holzstämmen. Die einen Rahmen bilden. Für das Gemälde dieser unbeschreiblichen Naturkulisse.

Die Beleuchtung – ein Kunstwerk für sich

Die Lichter in der gesamten Lodge sind ein Kunstwerk für sich. Große Kronleuchter aus Draht, deren Design von der Afrikanischen Schmuck- und Handwerkskunst inspiriert ist, hängen von den hohen Dachbalken. Glaslampen aus Kupfer beleuchten den Barbereich – die Standleuchten sind mit traditionellen Rupfen und handgeschnitztem Holzspänen verkleidet.

Das Little Bush Camp hat so viele einzigartige Facetten, es würde zu weit führen, alles zu beschreiben. So erübrigt sich die Aussage, dass alles zusammen einzigartig und spektakulär ist.

Sabi Sand – unendliche Weite und Safari pur auf 65.000 Hektar

Eine Safari lässt sich nicht luxuriöser und einzigartiger erleben als mit Sabi Sabi. Denn das Sabi Sand Gebiet erstreckt sich auf sagenhaften 65.000 Hektar mit einer natürlichen Grenze zum Krüger Nationalparkt. Es findet sich alles, was Afrika ausmacht – auch die „Big Five“. Das Besondere dabei ist auch: Hier sind keine Tagestouren erlaubt. Wer das Sabi Sand Gebiet entdecken möchte, muss in einer der wenigen Lodges zu Gast sein. Spektakulär sind auch die großzügigen Safari-Fahrzeuge, die es hier gibt. Sie sind open air und bieten Platz für bis zu neun Personen. Wobei maximal sieben Teilnehmer bei einer Tour eingeplant werden. Den Tieren ganz nah und immer gut beschützt. Auch Offroad – denn das ist möglich. Ebenfalls außergewöhnlich. Und natürlich zu Fuß. Ein unvergessliches Abenteuer. 

Leichte Erreichbarkeit aller Sabi Sabi Lodges

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind gut zu erreichen. Die besten Verbindungen sind entweder mit Federal Air zum eigenen Landing Strip (hier ist der weitere Transfer zur Lodge in den Kosten enthalten) oder zum Flughafen Skukuza mit SA Airlink. Hier wird der Weitertransfer separat berechnet. Sabi Sabi Sand ist circa 500 Kilometer von Johannesburg entfernt – so bietet sich auch eine ausgedehnte Anreise mit dem Wagen an. Die Fahrt dauert circa fünf Stunden und ist beschaulich und malerisch. Zwei Autostunden entfernt befindet sich Nelspruit. Auch können Transfers vom Kruger Mpumalanga International Airport arrangiert werden.





Den Elefanten ganz nah – Die Sabi Sabi Bush Lodge

12 05 2017

Tief im Busch. Mit Blick auf ein Wasserloch und die weite Steppe. Hier versteckt sich die Bush Lodge. Der legendäre Ursprung von Sabi Sabi. Gedacht als Zuhause mitten im Busch. Und das ist sie bis heute. 25 Suiten gibt es nur. Darunter die sagenhafte Mandleve Presidential Suite und zwei Luxury Villas – ganz neu. Authentischer und gemütlicher lässt sich Afrika und eine Safari nicht erleben. Eine traumschöne Bilderbuchreise durch das „Afrika von Heute“. Auch für Familien mit Kindern. Denn Sabi Sabi ist allgemein bekannt für seine Kinderfreundlichkeit.

Bush Lodge - Luxury Villa Bedroom 1

Vom Traum zur Wirklichkeit

Es begann vor gut 35 Jahren. Mit der Idee, ein heimeliges Zuhause im Busch für Besucher aus der ganzen Welt zu schaffen. Die Visionäre waren kein geringerer als Hilton und Jacqui Loon – ein pragmatischer Geschäftsmann und eine talentierte Künstlerin. Vereint in ihrer Liebe zu Reisen. Und zu Afrika. Gemeinsam geschaffen haben sie die Bush Lodge, die ihre Gäste auf eine atemberaubende Expedition nimmt. Gefeiert und gehuldigt wird die Liebe zu diesem sagenhaften Land, mit seiner facettenreichen Kultur, Kunst, der Natur und seiner Bevölkerung. Vorgabe für die Designer – die talentierten Derrick Tabbert Interiors und Design Republic – war, all dies lebendig werden zu lassen. Entstanden ist ein Meisterwerk, in dem das Design mit dem Traum verschmilzt: Und zum „Afrika von Heute“ wird.

Die Bilderbuchreise beginnt …

bereits bei Ankunft am Empfang – der edle handgeschnitzte schwere Holztresen lässt Bilder von Handelsreisenden aus dem arabischen Norden Afrikas am geistigen Auge vorbeiziehen. Auf der anderen Seite erwacht die Kolonialzeit in Form einer prächtigen, ja überdimensionalen Chesterfield Couch – grün-goldenes Leder, perfekt abgenutzt, thront auf so typisch schwarz-weiß gefliestem Boden. Überhaupt zieht sich die Farbkombination, also grüne Akzente und schwarz-weiß, durch die gesamte Lodge. Wird als Farbenspiel immer wieder gekonnt aufgenommen. Und verbinden spielerisch-harmonisch die Tradition mit modernem Design.

Die Suiten – behagliches Zuhause mit jeder Menge Style

Nur 25 Suiten gibt es. Sie verstecken sich auf dem weiten Gelände und bieten absolute Privatsphäre. Wie ein eigenes Zuhause eben. Sie alle sind warm, gemütlich, ja heimelig. Mit wunderschönen Holzmöbeln – selbstverständlich eigens handgefertigt – und wohltuenden Stoffen, die Afrika förmlich erspüren lassen. Dabei wurde aber auch auf Style und Moderne geachtet. Kein Kitsch. Sondern perfekte Harmonie. Wunderbar sind die ensuite Badezimmer mit großer Glasdusche. Und die Außendusche – mitten im Busch. Mit direktem Zugang zur Terrasse. Alle Suiten sind klimatisiert.

Mahlatini und Tumbela – die zwei neuen Luxury Suites

Ganz neu sind die beiden Luxury Villas. Benannt, typisch Sabi Sabi, nach Leoparden, die durch das Sabi Sand Gebiet streifen. Mahlatini und Tumbela haben genau hier ihr Revier. Und haben schon so viele Gäste verzückt. Diese majestätischen, lautlosen rasanten Jäger – bildschön, graziös und scheu. Ein „Big Five“ und für viele Besucher das Highlight bei Sichtung. Außerdem sind Leoparden ihre Lordschaft im Busch. Sie genießen die Ruhe und Stille zwischen ihren aufregenden Ausflügen – und lieben es, ihr Mahl in entspannter Atmosphäre zu verspeisen. All diese Aspekte fließen in die beiden Luxury Villas ein. Die glamouröse Schönheit spiegelt sich in der Inneneinrichtung wider.

So vereinen Mahlatini und Tumbela im Grunde zwei Suiten und präsentieren jeweils ein großes Hauptschlafzimmer mit einem en-suite Badezimmer und Ankleideraum, ein zweites Schlafzimmer mit Badezimmer, eine Lounge/Bibliothek und einen wunderschönen Patio mit privatem Pool und atemberaubendem, Blick auf ein Wasserloch. Beim Interieur dominieren klassisches Leder und Holz. Mit ihrer Großzügigkeit und der raffinierten Raumaufteilung sind die beiden Villen ideal für Familien mit Kindern oder den Urlaub mit Freunden.

Spektakulär – die Mandleve Presidential Suite

Mandleve – das war der imposant majestätische Elefantenbulle, der einen großen Teil seines Lebens in Sabi Sand verbrachte. Seine Wanderungen führten ihn oft an der Bush Lodge vorbei. Deshalb trägt in voller Hochachtung und würdevoller Erinnerung die Presidential Suite seinen Namen. Auch sie wurde kürzlich renoviert. Jedes Detail ist handverlesen und naturbelassen. Und vorhandene Gegebenheiten der Natur wurden gekonnt integriert So sind unbearbeitete Baumstämme die wahren Kunstobjekte und geben der Suite eine unverwechselbare Note. Kunstvoll handgefertigte Lüster und Leuchter sind nicht nur – wie überall in Sabi Sabi – wahre Eyecatcher. Sie tauchen die großzügigen Räumlichkeiten in herrlich- stimmungsvolles Licht. Die Suite verfügt über ein großes Hauptschlafzimmer mit en-suite Badezimmer, eine große Lounge und ein privates Patio mit Pool. Weit schweift der Blick – ungestört ist der Aufenthalt. Zum Service gehören ein privates Safari-Fahrzeugt mit Ranger und Trackerteam.

Tolle Plätze – Spektakuläre Blicke – Entspannter Genuss

Ein imposantes Strohdach überspannt nicht nur die Dining-Area innen wie außen, sondern erstreckt sich weiter über die großzügige Aussichtsplattform und die Safari Lounge. Ein Platz ist schöner als der andere, um die sagenhafte Tierwelt zu beobachten, die zum Wasserloch streift. Serviert wird delikate Küche – regional und international.

Wenige Schritte weiter findet sich die Safari Lounge – sie besticht durch ihren gehoben Schick. Große runde Lederhocker, Sitznischen aus Leder und Afrikanische Sofakissen geben eine stilvolle Atmosphäre.

Die Bar zeigt sich mit einem unglaublichen Stil-Mix – auf den ersten Blick scheint es, als wären völlig verschiedene Dekors einfach zusammengewürfelt. Und sind im Ganzen betrachtet am Ende gerade deshalb so stimmig. Das Sortiment bestimmt eine köstliche Auswahl Südafrikanischer Biere, Gin und ausgesuchter Weine.

Ganzheitliches Wohlbefinden im Amani Spa

Friede und Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele – das alles findet sich im Amani Spa. Wunderbare Anwendungen sorgen für ganzheitliches Wohlgefühl.

EleFun Center

Sabi Sabis Bush Lodge ist bekannt für ihre Kinderfreundlichkeit. Hier gibt es das EleFun Center. Konzipiert von professionellen Kinderbetreuern. Deshalb sind die „Kleinen“ – egal welchen Alters gut aufgehoben. Sie werden nicht nur „bespaßt“, sondern lernen spielerisch und effektvoll viel Wissenswertes über die Natur und die Geschichte des Landes.

Sabi Sand – unendliche Weite und Safari pur auf 65.000 Hektar

Eine Safari lässt sich nicht luxuriöser und einzigartiger erleben als mit Sabi Sabi. Denn das Sabi Sand Gebiet erstreckt sich auf sagenhaften 65.000 Hektar mit einer natürlichen Grenze zum Krüger Nationalparkt. Es findet sich alles, was Afrika ausmacht – auch die „Big Five“. Das Besondere dabei ist: Hier sind keine Tagestouren erlaubt. Wer das Sabi Sand Gebiet entdecken möchte, muss in einer der wenigen Lodges zu Gast sein. Spektakulär sind auch die riesigen Safari-Fahrzeuge, die es hier gibt. Sie muten wie „Safari-Hummer“ an, sind open air und bieten Platz bis zu neun Personen. Wobei meist maximal sieben Teilnehmer bei einer Tour dabei sind. Den Tieren ganz nah und immer gut beschützt. Auch Offroad – denn das ist möglich. Ebenfalls außergewöhnlich. Und natürlich zu Fuß. Ein unvergessliches Abenteuer.

Leichte Erreichbarkeit

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind gut zu erreichen. Die besten Verbindungen sind entweder mit Federal Air zum eigenen Landing Strip (hier ist der weitere Transfer zur Lodge in den Kosten enthalten) oder zum Flughafen Skukuza mit SA Airlink. Hier wird der Weitertransfer separat berechnet. Sabi Sand ist circa 500 Kilometer von Johannesburg entfernt – so bietet sich auch eine ausgedehnte Anreise mit dem Wagen an. Die Fahrt dauert circa fünf Stunden und ist beschaulich und malerisch. Zwei Autostunden entfernt befindet sich Nelspruit. Auch können Transfers vom Kruger Mpumalanga International Airport arrangiert werden.





Die (beinahe) unbeschreibliche Sabi Sabi Earth Lodge: Safari at its very best!

13 04 2017

“Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.“ So ist es. Denn bei Ankunft an der spektakulären Sabi Sabi Earth Lodge ist nichts zu erkennen. Außer der einzigartigen Landschaft Afrikas. Genau das ist es. Das Überraschende. Meisterliche. Architektur in ihrer Vollendung. Vollkommen verschmolzen mit der Natur. Gemäß dem Sabi Sabi Credo: Die Natur ist die Vorgabe. Sie bestimmt, wir sind ihre Hüter. Wir fügen uns ein; beschützen und bewahren sie. Damit es so bleibt, wie es war. Gestern – Heute – Morgen.

Earth Lodge Water Feature (1)

Dass das gelungen ist und das Credo auch wirklich gelebt wird beweist, dass die Earth Lodge gleich bei Eröffnung im Jahr 2005 in die bedeutende Riege der National Geographic Unique Lodges of the World aufgenommen wurde. Eine Auszeichnung, die sich nicht durch Ausstattung und Luxus definiert sondern über gelebten Naturschutz und Nachhaltigkeit, eine unübertroffene Lage und Einzigartigkeit. Das ist die Earth Lodge: Sie ist ein Meisterwerk – international anerkannt und bisher unerreicht. Mit einer bemerkenswert-innovativen Architektur, die für sich ein Kunstwerk ist. Minimalismus und Naturbelassenheit zeichnen sie aus. Alles ist klar, rein und echt.

Die Earth Lodge – ein Meisterwerk der Naturbelassenheit

Bei Ankunft öffnen sich riesige Holzpforten – frei wird ein ungehinderter Blick auf das pure Afrika mit seinem Busch, den Steppen, die unendlich erscheinende Weite. Nahtlos fügt sich die Earth Lodge in diese Landschaft ein. Die Gebäude sind kaum auszumachen –ja selbst Elefanten setzen manchmal ihren Weg über die Dächer hinweg fort. Innen spiegelt sich der Mineralreichtum des Landes – Gold, Kupfer, Silber, Platin und Bronze findet sich in den Einrichtungsgegenständen. Sie schimmern metallisch und reflektieren subtil den unschätzbaren Wert der Materialien. Kunstvoller und perfekt-passender Kontrast dazu sind die naturbelassenen Wände aus Erdmaterialien. Unbehandelt. Rau. Ansonsten dominieren Naturfarben. Wasserspiele und gekonnte Lichtinszenierungen setzen alles dezent in Szene. Die Elemente der Erde – Feuer, Wasser, Luft und Erde.

Die Lodges, nur zwölf an der Zahl, umfangen mit einer wohltuenden Wärme. Dafür sorgt auch hier kunstvolle Lichtinszenierung. Ausgestattet mit handgefertigten Möbeln und rein natürlichen Materialien. Die Fußböden sind effektvoll mit Ngunis-Felle drapiert. Die En-Suite Badezimmer sind verglast – mächtig sind die Waschbecken aus naturbelassenem Stein. Eine begehbare Dusche findet sich im Freien. Wie auch der private Plunge Pool mit seinem Pool-Deck und den komfortablen Liegen. Privatsphäre pur mitten im Busch mit weitem 360 Grad-Blick auf die unvergleichliche Landschaft des Buschs. Die Lodge ist eins mit der Natur, so kommen Tiere an die Wasserlöcher, erkennen keine Grenzen, ziehen ihrer Wege…

Sabi Sand – unendliche Weite und Safari pur auf 65.000 Hektar

Eine Safari lässt sich nicht luxuriöser und einzigartiger erleben als mit Sabi Sabi. Denn das Sabi Sand Gebiet mit seiner natürlichen Grenze zum Krüger Nationalparkt erstreckt sich auf sagenhaften 65.000 Hektar. Es findet sich alles, was Afrika ausmacht – auch die „Big Five“. Und das Besondere dabei ist: Hier sind keine Tagestouren erlaubt. Wer das Sabi Sand Gebiet entdecken möchte, muss in einer der wenigen Lodges zu Gast sein. Spektakulär sind auch die komfortablen Safari-Fahrzeuge. Sie sind open-air und bieten Platz für bis zu neun Personen. Wobei meist maximal sieben Teilnehmer bei einer Tour dabei sind. Den Tieren ganz nah und immer gut beschützt. Auch Offroad – denn das ist möglich. Ebenfalls außergewöhnlich. Und manchmal zu Fuß. Ein unvergessliches Abenteuer.

Eine der Welt-Besten: die Amber Suite

Die Amber Presidential Suite ist ein verstecktes Juwel. In ihr vereint sind Eleganz, Raffinesse, Luxus und Großzügigkeit. Und ihr Name – zu Recht. Bernsteinfarben leuchtet sie und umfängt ihre Gäste mit einer wohltuend-behaglichen Atmosphäre. Spektakulär wurde die Natur eingefangen – allen voran der gigantische Baum, der das Kopfende des Bettes im Schlafzimmer ziert. Großzügig ist auch der private Pool mit Liegedeck und bequemen Betten. Der Panoramablick schweift über die Weite Afrikas. Aus echtem Bernstein ist der handgearbeitete Lüster – ein absoluter Blickfang. Darüber hinaus bietet die Amber Suite – mit all ihrer Ausstattung und Besonderheit eine der besten der Welt – ein Studio, ein Dampfbad und eine eigene Kitchenette. Selbst vom großzügigen Bad aus genießt man den Blick in die Natur. Außerdem steht ein privates Safari-Fahrzeug mit Guide zur Verfügung.

Jedes noch so kleinste Detail in der ganzen Earth Lodge wurde handgefertigt und hat seinen Bezug zur Natur, sei es in der Formgebung oder der Linienführung. Alle Materialien sowieso. Die imposanten Skulpturen, gefertigt von dem bedeutenden Künstler Geoffrey Armstrong, sind aus Holz, das von Elefanten aus dem einst überfluteten Busch gezogen wurde. Die riesigen Lüster – die Wahrzeichen aller vier Sabi Sabi Lodges – spiegeln raffiniert abgewandelt den Reichtum Afrikas und die Kunstfertigkeit in all ihren Facetten wider.

Entspannung im preisgekrönten Amani Spa

Wohltuende Entspannung und wundervolle Treatments gibt es im Amani Spa – ebenfalls preisgekrönt. Ein Ort des Friedens, denn übersetzt heißt Amani Friede. Hier findet sich auch ein ZEN Garten. Außerdem steht ein modernes Fitnessstudio zur Verfügung; es ist klimatisiert und voll verglast. So lässt es sich mitten im Busch trainieren.

Wasser und Wein

Weinkenner und Liebhaber erlesener Tropfen sollten dem Weinkeller einen Besuch abstatten – hier lagern kostenswerte Tropfen. Und zwar tatsächlich unter der Erde.

Die Tagesbar ist ein behaglicher Ort der Ruhe – die Füße knöcheltief im Wasser lassen sich auf bequemen Sesseln erfrischende Cocktails und ein leichter Lunch genießen.

Wasser spielt überall eine zentrale Rolle – wie alle Elemente. So ziehen durch die gesamte Lodge zauberhafte Wasserspiele. Das Element Feuer dominiert wiederum in der Fire Pit Lounge. Abgesenkt erstreckt sie sich und ist ein idealer Platz um zu Relaxen und förmlich in die Natur und die Geräusche einer afrikanischen Nacht einzutauchen. Hier, in diesem kreisförmigen Raum mit Blick auf ein beleuchtetes Wasser-Spiel, lässt es sich in Ruhe unterhalten oder das atemberaubende Sternen-Firmament betrachten. Bei einem köstlichen Night Cup und loderndem Lagerfeuer.

Für das Abendessen gibt es verschiedene Plätze – ob im Herzen der Lodge, im Weinkeller, in der Boma oder ganz privat bei Kerzenschein – die Speisen selbst sind überall delikat und mit viel Liebe zubereitet.

Sabi Sabi – leichte Erreichbarkeit

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind gut zu erreichen. Die besten Verbindungen sind entweder mit Federal Air zum eigenen Landing Strip (hier ist der weitere Transfer zur Lodge in den Kosten enthalten) oder zum Flughafen Skukuza mit SA Airlink. Hier wird der Weitertransfer separat berechnet. Sabi Sabi Sand ist circa 500 Kilometer von Johannesburg entfernt – so bietet sich auch eine ausgedehnte Anreise mit dem Wagen an. Die Fahrt dauert circa fünf Stunden und ist beschaulich und malerisch. Zwei Autostunden entfernt befindet sich Nelspruit. Auch können Transfers vom Kruger Mpumalanga International Airport arrangiert werden.

 





Gestern – Heute – Morgen: Das luxuriöse Sabi Sabi Lodge-Quartett – Eine Zeitreise durch Afrika

6 04 2017

Sehnsucht Afrika. Im Sabi Sabi Private Game Reserve wird sie erfüllt. Unendliche Weite, unfassbare Landschaft und die Tierwelt, unbeschreiblich – beinahe garantiert – die „Big Five“. Das alles findet sich im Sabi Sand Gebiet. Und genau hier, auf sagenhaften 65.000 Hektar, erstreckt sich das legendäre Sabi Sabi Wildreservat. Gastgeber für Besucher aus der ganzen Welt, entführt es mit seinen vier Lodges auf eine Zeitreise durch Afrika. Stilvoll, authentisch, persönlich und herzlich.

Earth Lodge Luxury Suite

Alle vier Lodges sind nun National Geographic Unique Lodges of the World                  Die sensationell in die Umgebung integrierte Earth Lodge wurde von Anfang an – also seit Eröffnung 2005 – in die ausgesuchte Riege der National Geographic Unique Lodges of the World aufgenommen. Jetzt gehört das gesamte Lodge-Quartett dazu. Welch eine Ehre und Bestätigung für die Sabi Sabi Philosophie, geprägt durch den uneingeschränkten Respekt gegenüber der Natur und der Wildnis – und den unermüdlichen Einsatz für die Bewahrung und den Schutz.

Mitglied bei den National Geographic Unique Lodges zu sein ist eine bedeutende wie besondere Auszeichnung. Ja, eine Einzelstellung! Denn hier wird nicht, wie bei anderen Awards, nach Luxus und sonstiger Ausstattung gefragt. Hier stehen völlig andere Aspekte im Vordergrund. Zum einen eine exzeptionelle Lage. Zum anderen der Natur- und Umweltschutz, die einwandfrei ethische Einstellung gegenüber dem Land, dessen Kultur, der Natur und der Region im Allgemeinen. Natürlich auch die gesellschaftliche Verantwortung. Das alles wird genau geprüft und muss erfüllt sein. Und das alles ist seit Anbeginn Grund- und Leitsatz bei den Sabi Sabi Lodges. Sabi Sabi Private Game Reserve sieht sich als Wächter und Beschützer der Natur – Ziel ist es, sie so zu erhalten und zu bewahren, wie sie war und sein soll.

Gestern – Heute – Morgen

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind völlig unterschiedlich und komplett unabhängig. Sie begleiten durch die Zeit – entführen auf eine wahre und authentische Zeitreise durch Afrika. Denn sinnbildlich stehen sie für das „Gestern – Heute – Morgen“. Die Selati Lodge versetzt zurück in die glanzvolle Zeit der Eisenbahn und Goldgräber, also in das 19. Jahrhundert, steht somit für das „Gestern“. Zukunftsweisend für Formgebung und in ihrer Architektur bisher unerreicht und einzigartig ist die weltbekannte Earth Lodge. Und weist damit den Weg in die Zukunft. Wobei die Bush Lodge und das neue Little Bush Camp mit zeitgenössischer Moderne und entspanntem Flair die Gegenwart reflektieren.

Die Earth Lodge – Spektakuläres Meisterwerk mit Weltruf

Die Earth Lodge ist ein Meisterwerk – international anerkannt und bisher unerreicht! Mit einer bemerkenswert-innovativen Architektur, die für sich ein Kunstwerk ist. 2011 wurde sie komplett renoviert, um den Mineralreichtum und den Ruhm Südafrikas zu reflektieren. Und erst kürzlich wurden einige weitere subtile Details integriert, um das bereits überwältigende Design noch weiter zu unterstreichen. Dabei wurde jedoch keinesfalls die bereits so faszinierende Formgebung stark geändert – denn die Lodge ist so durchdacht der natürlichen Landschaft angepasst, dass selbst Elefanten immer wieder mal ihren Pfad auf dem Dach fortsetzen.

Mit ihren 13 luxuriösen Suiten einschließlich der Amber Presidential Suite bricht die Lodge als ein Meisterstück an Kunstfertigkeit und Innovation mit dem traditionell bekannten Safaristil. So ist das Mobiliar in jeder Suite einzigartig und individuell. Alle bieten einen privaten Plunge-Pool, ein en Suite Badezimmer mit Glasfront in die Natur, Innen- sowie Außendusche. Der Butler-Service umsorgt rund um die Uhr. Beeindruckend sind auch die imposanten Holzskulpturen des berühmten südafrikanischen Bildhauers Geoffrey Armstrong – sie geben dem Gesamtbild einen Touch kraftvoller Mystik.

Die Bush Lodge – eine Bilderbuchreise durch Afrika

Vor gut 35 Jahren begann alles. Mit einem Traum. Mit der Idee, ein heimeliges Zuhause im Busch für Besucher aus der ganzen Welt zu schaffen. Die Visionäre dabei waren Hilton und Jacqui Loon – ein pragmatischer Geschäftsmann und eine talentierter Künstlerin. Vereint in ihrer Liebe zu Reisen ließen sie den Traum wahr werden. Gemeinsam geschaffen haben sie die Bush Lodge, die ihre Gäste auf eine atemberaubende Expedition durch Afrika nimmt. Entstanden ist ein Meisterwerk, in dem das Design mit der Idee verschmilzt: Und zum „Afrika von Heute“ wird.

Insgesamt verfügt die bezaubernde Lodge über nur 25 Suiten – dazu gehören zwei Luxury Villen (ganz neu) und die Mandleve Presidental Suite. Alle Suiten haben ein en-suite Badezimmer sowie Innen- aber auch Außenduschen, die einen wunderbaren Ausblick in die Buschwelt bieten. Die neuen großzügigen Luxury Villen präsentieren ein großes Hauptschlafzimmer mit einem en-suite Badezimmer, ein zweites Schlafzimmer mit Badezimmer, eine Lounge/Bibliothek und einen wunderschönen Patio mit einem privaten Pool und atemberaubenden Blick auf ein Wasserloch. Alle Suiten sind klimatisiert – bei der Einrichtung dominieren klassisches Leder und Holz.

Little Bush Camp

Zehn Jahre ist es her, dass das Little Bush Camp eröffnet wurde. Dieser runde Geburtstag war nun Anlass für eine Auffrischung. Jetzt ist sie abgeschlossen. Mit einem mehr als gelungenen Ergebnis. Der Design-Philosophie Sabi Sabis – dem Gestern – Heute – Morgen – folgend, bildet das entzückende Little Bush Camp einen wunderbaren Brückenschlag zwischen der traditionellen und eklektischen Bush Lodge sowie der hochmodernen, ja zukunftsweisenden Earth Lodge.

Nur sechs Suiten gibt es. Afrikanische Einflüsse dominieren das Interieur, wobei Großzügigkeit die entscheidende Rolle spielt. Es zeigt sich ein fließender Übergang von innen nach außen. Eine gut gelungene Illusion. Das Little Bush Camp ist eine besondere Hommage an Afrikas Stil und Charakter – ein intimes Luxus-Camp mit ganz eigenem Flair. Ideal für Familien oder kleine Gruppen – ob privat oder geschäftlich.

Selati Camp – eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert

Eine Zeitreise zurück in das authentische Afrika. Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu den Zeiten der großen Safari-Ära. Wild. Romantisch. Abenteuerlich. Aufbruchstimmung. Das ist das Selati Camp. Die preisgekrönte Lodge ist eine Reminiszenz an die Goldsucher und die Eisenbahnlinie – deren Verlauf immer noch zu erkennen ist. Überall finden sich Zeitzeugen und Spuren. Originale und Unikate. Alles ist ursprünglich. So gibt es zum Beispiel nachts keine elektrische Außenbeleuchtung. Nur Öllampen und Windlichter weisen den Weg. Romantischer geht es kaum. Aber natürlich hat die Moderne Einzug gehalten – um Komfort zu gewährleisten. In Form von Deckenventilatoren und einer Klimaanlage beispielsweise.

Die nur acht Suiten sind individuell und Reetgedeckt – harmonisch fügen sie sich in die Buschlandschaft ein. Sie alle haben Badezimmer inklusive WC und Open-Air-Dusche. Die exklusivste Unterkunft im Selati Camp ist die luxuriöse und geräumige Ivory Präsidentensuite. Ausgestattet mit original Antiquitäten, eigener Terrasse und Kamin versprüht sie den Vintage-Glanz des 19. Jahrhunderts. Die Suite verfügt über einem privaten Plunge-Pool. Die Lourenco Marques Suite ist das Domizil für Honeymooner oder Romantiker. Seien es die auf dem Bettzeug ausgestreuten wohlduftenden Blütenblätter oder aber die Kerzenbeleuchtung nach Rückkehr von der abendlichen Pirschfahrt – einfach unvergleichlich stimmungsvoll.





Afrika? Afrika! Wild und Luxuriös – Mit Sabi Sabi und Lueers/Faust PR zu den Big 5

3 03 2017

Die Münchner Kommunikationsagentur Lueers/Faust Partner PR begrüßt einen neuen Kunden: Sabi Sabi Private Game Reserve/Südafrika.

Das 65.000 Hektar umfassende Sabi Sabi Wildreservat ist die Heimat der insgesamt vier Fünf-Sterne-Lodges. Weltklasse-Standards inmitten der Natur. Luxuriöse Unterkünfte bieten first Class Service. Die herzliche Gastfreundschaft  Südafrikas ist in jeder der vier Lodges präsent. Einzigartige und atemberaubende Architektur sowie zurückhaltende Dekoration lenken den Blick aufs Wesentliche: die außergewöhnliche Wildniserfahrung! Denn die Safari Lodges befinden sich im Süden des Krüger Nationalparks. Jede Lodge ist umgeben von aufregender Flora und Fauna. Hunderte von Tier-, Pflanzen- und Vogelarten leben hier, einschließlich der „Big Five“ (Elefant, Büffel, Löwe, Leopard und Nashorn). – Und das Team von Lueers/Faust Partner PR freut sich darauf, Ihnen und Ihren Lesern diese Schönheiten nahe zu bringen.

bush-lodge-luxury-villa-bathroom-1

Seit der Agentureröffnung im Dezember 2003 betreut das PR Team beständig exklusive Luxusresorts und Spas aus dem Premiumsegment. Zu den Kunden von Lueers/Faust Partner PR gehören unter anderem die Six Senses Hotels Resorts & Spas, die mit ihren zahlreichen Resorts und Spas in den unterschiedlichsten Regionen der Welt vertreten sind sowie die JA Resorts & Hotels in Dubai, auf den Malediven und den Seychellen. Das Farol Hotel, ein Designjuwel an der Atlantikküste Portugals, die innovative Hotelbuchungsplattform ByHours.com, das Mountain Hideaway Graseck mit dem topmodernen medizinischen Präventionszentrum GAP Prevent, die exklusive vegane Spa Marke Vinoble Cosmetics sowie die Zil Pasyon Residenzen auf der Insel Félicité runden das Portfolio ab. Die Agentur hat ihr Büro im Herzen Münchens, in der Steinsdorfstr. 6, direkt am Ufer der Isar.








%d Bloggern gefällt das: