Michael Gaehler – neuer General Manager im Six Senses Uluwatu

20 08 2019

michaelhres2Michael Gaehler ist neuer General Manager des Six Senses Uluwatu, Bali. Er verfügt über 33 Jahre Erfahrung in der Luxus-Hotelbranche und bereichert ab sofort das Team der Six Senses Hotels Resorts Spas. Zuvor führte ihn sein Beruf unter anderem in die luxuriösen und für ihren exzellenten Service bekannten Oriental Residences Bangkok und diverse Regent Hotels & Resorts.

Nach dem Studium an der Schweizer Hotelfachschule Belvoirpark in seiner Heimatstadt Zürich, startete Michael seine Karriere als Koch in einigen europäischen Boutique Hotels. Nach seiner Tätigkeit in der toskanischen Villa il Tessoro zog es ihn nach Asien. Dort war er für GHM unter anderem in Hong Kong, Chiang Mai und Nordkorea tätig.

Auf seinen unzähligen Reisen lernte er unterschiedlichste Kulturen und deren Küche kennen. Er sprach mit unzähligen Menschen, erkundete lokale Märkte – und war stets auf der Suche nach dem Besonderen, um seinem Team und den Gästen die lokalen Schätze der Region nahezubringen. Oft sind es ja die kleinen, von der Natur geschaffenen Dinge aus der direkten Umgebung, die einen abschalten lassen; dabei helfen, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Derart ambitioniert möchte der General Manager nun die Gepflogenheiten der traditionsreichen Insel mit dem Leben im Six Senses Uluwatu verbinden.

Selbstverständlich ist er in seiner Freizeit weiterhin auf den Märkten und am Herd zu finden. Wann immer Michael Zeit hat, geht er dieser Leidenschaft nach und genießt, typisch für einen Schweizer, gerne guten Käse und Wein sowie hochwertige Schokolade. Sein Lieblingszitat: „Qualität im Service oder im Produkt besteht nicht daraus, was man selbst hineinsteckt. Sondern darin was der Kunde dabei empfindet.“

Werbeanzeigen




Märchenschloss in Frankreichs Garten: Six Senses Loire Valley

18 07 2019

Six_Senses_Loire_Valley2-sEin Märchenschloss für Six Senses. Die außergewöhnliche Hotelgesellschaft, die sich neben der Nachhaltigkeit den absolut besonderen Erlebnissen verschrieben hat, kommt an einen weiteren herausragenden Platz. Ins Tal der Loire, den Garten Frankreichs. Die Eröffnung des Six Senses Loire Valley ist für 2022 angesetzt.

UNESCO Welterbe – nur 90 Fahrminuten von Paris

Nur rund 90 Fahrminuten südlich von Paris erstreckt es sich – das Tal der Loire: Bekannt für seine historischen Schlösser, mittelalterlichen Städtchen, die erlesenen Weine und die exquisite Cuisine. Im Herzen dieser malerischen Landschaft des UNESCO Welterbes liegt das Dorf Saint-Laurent-Nouan, Heimat des Six Senses Loire Valley. Ganz im Sinne der Six Senses Philosophie wird dieses Resort die ökologischen wie kulturellen Werte der Region aufnehmen und bewahren. Das Anwesen erstreckt sich innerhalb des „Les Bordes Estate“, einem weitläufigen Gelände im Wald von Sologne, das mehr als 560-Hektar umfasst. Hier ist die Heimat eines der bedeutendsten Golf-Clubs der Welt, dem Les Bordes Golf Club.

Ein Six Senses Märchenschloss – 88 Suiten und Villen sowie 70 Privatresidenzen

Wie könnte es anders sein – absolut passend zur Region und damit zur Six Senses Philosophie ist ein Teil des Refugiums ein historisches, sehr gut erhaltenes Märchenschloss. Das Schlossgebäude beherbergt ein elegantes Restaurant, eine Bar und die Veranstaltungsräumlichkeiten. Die Unterkünfte selbst – 88 großzügige Suiten und Villen – streuen sich in die Wälder, entlang der Bäche und Wasserwege. Die Architektur sieht einzelne Gruppierungen, fast wie „Enklaven“, vor. Darüber hinaus entstehen 70 Residenzen, die als private Immobilie erworben werden können. So haben die Besitzer die einzigartige Möglichkeit in ihrem eigenen Zuhause zu sein und gleichzeitig alle Six Senses Annehmlichkeiten und Serviceleistungen zu genießen. Und in den Zeiten, zu denen die Immobilie nicht selbst genutzt wird, kann sie über Six Senses an Gäste vermietet werden.

Spitzengastronomie und Eat with Six Senses

Gourmets können sich freuen – die Gastronomie steht im Mittelpunkt. Wie auch anders im Tal der Loire. Im Schloss verwöhnt das Restaurant mit angeschlossener Bar mit der traditionellen Küche der Region. In einem Spezialitätenrestaurant wird die Eat with Six Senses Philosophie zelebriert.

Six Senses Spa mit eigenem Kräutergarten und Alchemy Bar

Das Spa wird ein wichtiger Bestandteil des Resorts – mit den legendären Six Senses Signature Treatments und lokal inspirierten Anwendungen. Die Zutaten gedeihen im eigenen Kräutergarten. Auch gibt es eine Alchemy Bar mit Workshops. Direkt angrenzend findet sich der Bio-Gemüsegarten und das Earth Lab, wo sich die Gäste über alle ökologischen Aktivitäten des Resorts informieren können.

Meditation und Yoga im Schlossgarten

Wie es sich für einen Schlossgarten gehört, gibt es viele Skulpturen und Wasserfontänen. Rund um werden Plätze für Meditation und Yoga geschaffen. Viele Aktivitäten finden bei den historischen Gebäuden aus dem 13. und 15. Jahrhundert statt, die direkt an ein See-Areal angrenzen.

Tagungen drinnen wie draußen

Das moderne Tagungs- und Konferenzzentrum bietet eine flexible Raumaufteilung. Auch können Veranstaltungen im Schlossgarten arrangiert werden – beispielsweise abgeschirmt in eigens ummauerten Gärten oder in Pop-up Bereichen. Für Incentives organisiert das kreative Team außergewöhnliche Touren und Ausflüge in die Region – an kulturelle Stätte, in die Weinberge oder direkt am Ufer der Loire.

Facettenreiche Aktivitäten für Groß und Klein

Die Entwicklung des Six Senses umfasst vielfältige Aktivitäten. Dazu zählen ein Reit- und Tenniscenter, eine Kunstgalerie, eine Bio-Farm, ein Streichelzoo oder ein natürlicher Badesee mit Strand und Wassersport. Auf weiten Rad- und Wanderwegen lässt sich die Region erkunden. Dazu gibt es noch viele weitere Möglichkeiten für Kinder und Erwachsene. Während die beiden 18-Loch-Plätze des Golfclubs weiterhin ausschließlich den Mitgliedern vorbehalten bleiben, können die Hotelgäste einen neuen, Par-3-Platz – entworfen von Gil Hanse – bespielen und auf einer hochmodernen Golfübungsanlage trainieren.

„Wir fühlen uns sehr glücklich, mit RoundShield Partners an diesem einzigartigen Projekt zusammenzuarbeiten, das diesem weltberühmten Reiseziel eine neue Dynamik verleiht und unsere bestehenden und zukünftigen Resorts in Europa ergänzt,“ sagt Bernhard Bohnenberger, President Six Senses Hotels Resorts Spas.

Das Six Senses Loire Valley wird von einer Tochtergesellschaft von RoundShield Partners LLP mit Sitz in London entwickelt, einer Investmentfirma, die sich auf Sonderimmobilien in Europa konzentriert.





Six Senses freut sich auf Costa Rica: Spektakuläre Naturerlebnisse

17 06 2019

SS Papagayo blog

Einzigartige Naturphänomene in warmen Gefilden. Six Senses kommt nach Costa Rica – Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

Six Senses Papagayo, Costa Rica – Natur und Komfort in Harmonie

Die Halbinsel Papagayo erstreckt sich an der nordpazifischen Küste von Costa Rica, ganze 930 Hektar groß und gesäumt von unberührten Stränden, 24 Kilometer lang. Sie gilt als das neue Trendziel, an dem sich absoluter Komfort mit reiner Natur verbindet. Denn auch wenn hier ein paar schöne Refugien zu finden sind, so sind und bleiben 70 Prozent der Insel absolut unberührt. Mit dem Six Senses Papagayo, das in Kooperation mit The Canyon Group realisiert wird, entsteht ein absolutes Ausnahme-Resort. Es erstreckt sich vom höchsten Punkt der Insel mit 360-Grad-Blick auf das Guanacaste Archipel hinunter zu einem bewaldeten Strand. Insgesamt wird es nur 41 Poolvillen geben – alle sehr privat und weitläufig. Darüber hinaus entstehen 31 einzigartige Privat-Residenzen, die zum Verkauf angeboten werden; mit uneingeschränktem Zugriff auf alle Resort-Leistungen – eine spannende Investitionsmöglichkeit.  

Ein Highlight wird das Six Senses Wellness Programm mit dem Spa und einem Fitnesscenter sein – viele Aktivitäten und Entspannungsmöglichkeiten sind geboten. Darüber hinaus wird eine eigene Biofarm mit Früchten, Gemüse und Kräutern angelegt – die Basis für die Signature Treatments und für frisch-gesunde Zutaten für die Küche.

Costa Rica – 6 Prozent der gesamten Artenvielfalt auf nur 0,025 Prozent der Erdoberfläche

Costa Rica, auch die Schweiz Lateinamerikas genannt, ist ein Mekka für Reisende, die nach eindrucksvollen Natur-Erlebnissen suchen. Das Land ist so vielfältig – mit langen Stränden, ausgedehnten Regenwälder – mit die größten der Welt -, weiten Seen, majestätischen Bergen und Vulkanen. Ungefähr 27 Prozent des Landes sind Naturschutzgebiete. Das beeindruckendste an Costa Rica ist jedoch, dass das winzige Land zwar nur 0,025 Prozent der Erdoberfläche bedeckt, aber sechs Prozent der existierenden Artenvielfalt der Welt schützt. Das Six Senses Papagayo befindet sich 40 Minuten vom internationalen Flughafen Liberia entfernt.

Kreiert von Start Architekt John Heah

Besonders freuen sich Six Senses und The Canyon Group den preisgekrönten Londoner Architekten John Heah an Bord zu haben. Er ist weltweit bekannt für seine Fähigkeit, Design und Natur zu verbinden, ja organische Architektur zu erschaffen. Ganz im Stil seiner Vorbilder Carlo Scarpa, Ed Tuttle und Frank Lloyd Wright. Das beeindruckende Portfolio seines Schaffens umfasst beispielsweise das Four Seasons Resort Bali in Sayan und das Amanera in der Dominikanischen Republik.

 





Six Senses kommt nach Island – Ins Land der Elfen und Wikinger

14 06 2019

SS Iceland blogSpektakuläre Naturerlebnisse in kühlen Gefilden. Six Senses kommt nach Island. Die Eröffnung ist für 2022 geplant.

Island – Das Land der Elfen und Wikinger       Dass Six Senses schon lange von einer Eröffnung im Land des Feuers und des Wassers träumt, dürfte keine Überraschung sein. Denn nahezu kein Platz auf dieser Welt ist so frisch, rein und naturbelassen wie Island. Hier findet sich pure Energie – für ganzheitliche Regeneration. Das Six Senses Össurá Valley wird damit eine wahre Drehscheibe für Menschen sein, die sich tagsüber für Natur, Wellness und Abenteuer begeistern und abends delikates Essen, komfortable Betten und womöglich einen Blick auf die Polarlichter genießen.

Die raue Südostküste des Wikingerlandes zeigt sich weitläufig und vielfältig. Von Gletscherzungen, schroffen Vulkanen, eisgefüllten Lagunen und geothermischen Seen bis hin zu unberührten Hochländern und langen schwarzen Stränden. Viele dieser Naturwunder sind berühmt für ihre Schönheit und bilden die mystische Kulisse für das Six Senses Össurá Valley, gelegen in einem 1.619 Hektar großen Privatgrundstück in Svínhólar bei Lóni. Die Ebene am südlichen Ende grenzt an die Lagune von Lón, die durch einen wunderschönen schwarzen Sandstrand vom Nordatlantik getrennt ist. Besonderheit: Hier ist der größte Treffpunkt für Schwäne. Und selbstverständlich wird sich Six Senses an Überwachung wie Schutz dieser „isländischen Bevölkerung“ beteiligen.

Nachhaltigkeit und Spiritualität – Inspiration für das Design

In der ersten Phase entstehen 70 Gästezimmer und private Cottages. Alles steht unter dem Symbol eines nachhaltigen Lebensstils – passend zum Land. Und vor allem zu Six Senses. Die Privatresidenzen schaffen die Möglichkeit diesen besonderen Platz als Zuhause zu haben und gleichzeitig die einzigartigen Annehmlichkeiten eines Six Senses Refugiums zu genießen. Verwendet werden ausschließlich nachwachsende Rohstoffe und Materialien aus der Region. Selbstverständlich werden modernste Technologien rund um Energie- und Wassereffizienz genutzt. Alle Unterkünfte bieten kompromisslos Platz und Komfort, wobei Projektarchitekt John Brevard hier noch eine weitere Ebene hinzufügt – es entsteht Raum für Spiritualität. Ziel ist es, Gäste und Bewohner mit der natürlichen Ordnung und den hyperdimensionalen Realitäten – beides in Island so spürbar und mit der Mythologie verbunden – in Einklang zu bringen, damit sie sich aufladen und wieder mit sich selbst verbinden können. So erklärt sich auch das Pyramidendesign – der Sage nach leben die Elfen des Landes in pyramidenförmigen Häusern.

Die Region rund um das Six Senses

Im Norden ist das Six Senses von einer Bergkette und dem weiten Össurá Tal und dem Fluss umgeben. Die zahlreichen Wasserfälle des Tals und die umliegende Landschaft eignen sich für außergewöhnliche Erlebnisse wie Hundeschlittenfahren, Reiten, Eis- und Gebirgs-Klettern, Vogelbeobachtung oder Bootsausflüge. Im Nordwesten erstreckt sich der berühmte Vatnajökull-Nationalpark mit dem größten Gletscher Europas und dem höchsten Gipfel Islands, dem Öræfajökull-Vulkan. Die dramatischen Landschaften des Südens waren atemberaubende Kulisse für viele Filme und Shows – darunter Interstellar, Batman Begins, Lara Croft: Tomb Raider, James Bond oder Game of Thrones. Das Six Senses Össurá Valley liegt nur 30 Minuten vom Flughafen Höfn entfernt. Die Gletscherlagune Jökulsárlón, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Islands, liegt eine Autostunde entfernt. Hier lassen sich die unbeschreiblichen Nordlichter bestaunen.

 

 

 





Umweltverträglicher Sonnenschutz: Als erste Hotelgruppe der Welt verbannt Six Senses umweltschädliche Sonnenprodukte

21 05 2019

020519_Sunscreen Pool_FINAL-sAuch Six Senses weiß: Wir können nicht alles kontrollieren, um das Meer zu schützen. In Zusammenhang mit den Six Senses Refugien allerdings schon. Daher verbannt Six Senses unternehmensweit alle toxischen Sonnenschutzmittel und bietet Alternativen an, die umweltfreundlich und biologisch sind. Nicht nur zum Schutz der sensiblen Meere und Küsten – sondern auch dem der Menschen und der gesamten Umwelt. Weltweit.

Unternehmensweit ab dem 1. September

Unternehmensübergreifend wird es ab dem 1. September 2019 in allen Six Senses Hotels Resorts und Spas nur noch Sonnenschutzprodukte geben, die keinerlei Gefährdung für die Meeresökosysteme darstellen. Die neuen hochwertigen Pflegemittel sind in den Spas und Boutiquen erhältlich. 

Wieder Pionierarbeit – als erste Hotelgruppe der Welt

Anna Bjurstam, absolute Pionierin in Sachen Wellness bei Six Senses Hotels Resorts Spas kommentiert. “ Wir sind stolz, die erste Hotelgruppe zu sein, die ausschließlich umweltfreundlichen Sonnenschutz bietet. Ausnahmslos überall in den Resorts. Nach intensiven Recherchen und Untersuchungen haben wir die derzeit besten Produkte ausgewählt, die nicht nur gut für Land und Meer sind, sondern auch für unsere eigene Gesundheit. Denn wir wissen: Auch das, was wir äußerlich auftragen, gelangt in unseren Körper. Viele internationale Studien haben die Wirkung von Sonnenschutz untersucht und zeigen, dass die toxischen Stoffe, die in vielen Produkten enthalten sind, zu Krebs führen können. Unser Ziel war es, unseren Gästen die gesündeste Pflege, die es auf dem Markt gibt, zur Verfügung zu stellen. Und gleichzeitig etwas für unsere Erde zu tun.“ 

Sicher zu 100 Prozent für die Korallenriffe

Six Senses hat sich für Sonnenschutz entschieden, der als zu 100 Prozent sicher für alle Riffe anerkannt ist. Das Ergebnis basiert auf Messergebnissen und Standards der Environmental Working Group. Gleichzeitig haben alle Produkte Verpackungen, die entweder vollkommen ökologisch oder komplett kompostierbar sind.

Mehr als 82.000 verschiedene Chemikalien allein durch Körperpflegemittel

Laut Marine Life, einer NGO (Nichtregierungsorganisation), gelangen mehr als 82.000 verschiedene Chemikalien, die rein Körperpflegeprodukten zugeordnet werden können, in die Weltmeere. Besonders stark ist die Belastung natürlich in beliebten Schwimm- und Tauchregionen. Die meisten Sonnenpflegemittel beinhalten synthetisch-chemische Bestandteile. Dazu zählt auch Oxybenzon, eine der gefährlichsten Chemikalien überhaupt. In Verbindungen mit dem gegenwärtigen Stand der Ozeanübersäuerung und dem Klimawandel führt das Mittel zu erheblichen Schäden an den Korallen. Beispielsweise werden die Abwehrkräfte gegen das Ausbleichen abgebaut, die DNA beschädigt; junge Korallen zeigen Deformationen und haben einen gestörten Hormonhaushalt.

Duzend Marken und mehr als 50 Produkte im Test

Six Senses hat sich mit einem Dutzend Marken und über 50 Produkten beschäftigt, die die festgelegten Kriterien für Umwelt und Gesundheit erfüllen. Die Liste wächst, je mehr Produkte gefunden werden. Damit hofft Six Senses, dass nicht nur die Umwelt geschützt wird, sondern auch Gäste sich intensiver mit der Materie befassen. Gezielte Hinweise erhalten Gäste noch vor Anreise – über die Six Senses Initiative und ihre Gründe im Allgemeinen sowie die Alternativen im Speziellen. Tauchbegeisterte Gäste bekommen eine kurze Green Fins Schulung. Das Programm ist in allen Tauchshops installiert und gibt Einblick, wie nachhaltiger Tourismus funktioniert und über das richtige Verhalten unter Wasser. Ziel ist die Erhaltung der Korallenriffe. Das Programm Green Fins wurde von der Umweltschutzorganisation der Vereinten Nationen (UNEP) in Zusammenarbeit mit Regional Seas erarbeitet.





Guy Heywood – Chief Operating Officer Six Senses Hotels Resorts Spas

4 04 2019

Guy HeywoodNeuzugang im Six Senses Führungsteam: Guy Heywood wurde zum Chief Operating Officer Six Senses Hotels Resorts Spas berufen. Zuvor war er in gleicher Funktion bei den Alila Hotels and Resorts tätig.

30 Jahre Erfahrung in der Champions League der internationalen Hotellerie

Seit 30 Jahren ist Guy Heywood in der internationalen Spitzenhotellerie unterwegs. Begonnen hat seine Reise „Down Under“, als Restaurant und Lounge Manager im InterContinental Sydney (Australien). Danach folgten Stationen im The Regent Sydney, im Four Seasons Hotel Tokyo at Marunouchi (Japan) sowie im Four Seasons Hotel Singapore.

1997 wechselte er zu den Aman Resorts und übernahm als General Manager die Leitung des legendären Amankila auf Bali (Indonesien), wobei er bereits kurze Zeit zum Area Manager der Aman Resorts für Indonesien mit Sitz im Amanusa befördert wurde. Mit den Aman Resorts ging es danach weiter nach Jackson Hole, Wyoming (USA) – ins Amangani, als Country Manager Aman Resorts America and Caribbean.

Nach einigen Jahren zog es Guy Heywood zurück nach Australien. Bei den Voyages Hotels and Resorts in Cairns übernahm er die Funktion des Group General Manager und war für so bedeutende Häuser wie beispielsweise Lizard Island am Great Barrier Reef, das Longitude 131° im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark oder das El Questro In The Kimberley verantwortlich.

Wettbewerbsfähiger Triathlet mit unbändiger Reiselust

Guy Heywood, Absolvent der Cornell University und Australischer wie Britischer Staatsbürger, ist stets auf der Suche nach Reiseabenteuern. So tourt er auf dem Mountainbike 270 Kilometer durch Bhutan oder erklimmt die Spitze des Tafelbergs in Kapstadt. Prinzipiell ist Sport für ihn essenziell – als Triathlet ist es ihn ein tägliches Bedürfnis zu rennen, zu schwimmen oder sich auf sein Bike zu schwingen.

Alle Erfahrungen in einer Position vereint

Zu seiner neuen Position sagt er: „Six Senses setzt immer wieder neue Standards in Sachen durchdachten Luxus, einzigartige Erlebnisse und Umweltschutz. In meiner neuen Aufgabe lassen sich all meine bisherigen Erfahrungen vereinen.“





Zusammenschluss von Six Senses Hotels Resorts Spas und IHG – Gemeinsame Leidenschaft für Wellness, Gesellschaft und nachhaltiges Reisen

13 02 2019

Six_Senses_Spa_lresSix Senses Hotels Resorts Spas verkündet bedeutende Neuigkeiten: Die renommierte Hotelgesellschaft ist Teil der IHG Markenfamilie(IHG®- InterContinental Hotels Group), einem der weltweit führenden Hotelunternehmen mit einer wachsenden Zahl von Luxus- Hotelmarken. Dazu zählen zum Beispiel die InterContinental Hotels & Resorts, die Regent Hotels & Resorts und die Kimpton Hotels & Restaurants.

IHG erwarb das preisgekrönte Hotel- und Spa-Unternehmen für 300 Millionen US-Dollar (umgerechnet ca. 339 Millionen Euro) vom Private Equity-Fonds Pegasus Capital Advisors. Der Kauf umfasst das Management von 16 Hotels und Resorts, 37 Spas sowie die Schwesterunternehmen Evason und Raison d’Etre. Nach dieser Übernahme soll Six Senses in den nächsten zehn Jahren auf über 60 Hotels wachsen.

“Damit beginnt für Six Senses eine aufregende neue Ära“, sagt Neil Jacobs, Chief Executive Officer Six Senses Hotels Resorts Spas. “IHG glaubt an unser Ziel, die beiden Bereiche Wellness und Nachhaltigkeit so zu verbinden, dass es für die Gesundheit unserer Gäste und die unseres Planeten gleichermaßen förderlich ist. Durch unseren Zusammenschluss mit IHG können wir auf eine große Systemvielfalt und exzellente Arbeitsabläufe zurückgreifen, die unsere Marke wachsen lassen und uns neue Märkte erschließen. So stellen wir sicher, unsere besonders quirlige, unkonventionelle Persönlichkeit und unseren spielerischen Touch zu bewahren. Es war eine große Freude, die vergangenen sechs Jahre mit Pegasus zu arbeiten. Ohne deren Visionen und starkes Engagement hätten wir diesen Meilenstein niemals erreicht.“

In den nächsten 12 Monaten wird Six Senses neue Häuser an überraschenden Plätzen eröffnen. Von der Privatinsel Krabey in Kambodscha über eine Rundreise zu fünf verschiedenen Lodges durch Bhutan bis zu einem restaurierten Fort aus dem 14. Jahrhundert in Rajasthan (Indien). Zu dieser Traumkollektion gehören auch ein Hideaway in Israels Wüste Negev, die Transformation beieinanderliegender Herrenhäuser aus dem 19. Jahrhundert in Istanbul (Türkei) und das erste Projekt der Gruppe in Nordamerika –  die zeitgenössisch geschwungenen Zwillingstürme an der High Line in Manhattans Viertel West Chelsea, entworfen von den Designern Bjarke Ingles. Weitere Projekte entstehen in Österreich, Brasilien, auf dem chinesischen Festland, in Spanien, der Schweiz, Taiwan und Thailand.

Obwohl Six Senses seine ersten Schritte – ganz barfuß – an abgelegenen Stränden und tropischen Plätzen gegangen ist, haben die Menschen hinter der Marke eindrucksvoll gezeigt, dass verantwortungsvolles Reisen und emotionale Gastfreundschaft keine statischen Formeln sind. All das kann erfolgreich in ein breites Portfolio übertragen werden. Ob es ein Weingut aus dem 19. Jahrhundert im Douro Valley in Portugal ist, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, oder ob es zwei historische Schwesterhotels in Singapurs Chinatown sind. Das Modell lässt sich adaptieren und behält kompromisslos die nachhaltige Philosophie bei, mit der Six Senses zum Vorreiter und zur Inspirationsquelle in der Branche geworden ist.

Keith Barr, Chief Executive IHG, kommentiert: “Das wachsende IHG Luxusmarken-Portfolio ist eine Kollektion der Spitzenreiter in der Reiseindustrie. Jede einzelne Marke bietet unseren Gästen etwas Einzigartiges und zusammen präsentieren sie eine unübertreffliche Auswahl an Locations und Erlebnissen. Wir sind unglaublich stolz darauf, Six Senses in unserer Familie begrüßen zu dürfen und freuen uns, viele weitere atemberaubende Hotels, Resorts und Spas zu eröffnen. Jedes Einzelne bleibt dem weltbekannten Six Senses Ruf in Bezug auf Wellness und dem unermüdlichen Engagement für nachhaltiges Reisen treu.“

Das Herz eines jeden Six Senses Hauses ist das Six Senses Spa, das stets im Einklang mit dem jeweiligen Hotel und Resort arbeitet und so personalisierte und tiefgreifende Wellness-Erlebnisse schafft. Neben den renommierten Six Senses Signature Treatments und Therapien kommen immer lokal inspirierte Anwendungen und Heilmethoden zum Einsatz, ergänzt durch Yoga und eine Reihe von Wohlfühl-Programmen. Die erfahrenen Therapeuten stammen aus allen Teilen der Welt. Außerdem sind regelmäßig Spezialisten für gezielte Trainings und Arrangements zu Besuch – so erhalten die Gäste tiefergehende Einblicke und können ihre Kenntnisse erweitern.

Einzigartig für die gesamte Hospitality-Branche ist, dass Six Senses den Bereich Wellness auch aus dem Spa herausbringt – und direkt in den gesamten Aufenthalt integriert. Vom Essen bis zum Schlaf. Mit den speziellen Programmen „Eat with Six Senses“, „Sleep with Six Senses” und – ganz aktuell auch für die Kleinen – „Grow with Six Senses“. Ob älter, jung oder jung geblieben – alle lernen ein bisschen dazu. Vor allem über sich selbst und wie sie sich mit ihrer Umwelt wieder besser verbinden, zu sich (zurück)finden.

 

 








%d Bloggern gefällt das: