Umweltverträglicher Sonnenschutz: Als erste Hotelgruppe der Welt verbannt Six Senses umweltschädliche Sonnenprodukte

21 05 2019

020519_Sunscreen Pool_FINAL-sAuch Six Senses weiß: Wir können nicht alles kontrollieren, um das Meer zu schützen. In Zusammenhang mit den Six Senses Refugien allerdings schon. Daher verbannt Six Senses unternehmensweit alle toxischen Sonnenschutzmittel und bietet Alternativen an, die umweltfreundlich und biologisch sind. Nicht nur zum Schutz der sensiblen Meere und Küsten – sondern auch dem der Menschen und der gesamten Umwelt. Weltweit.

Unternehmensweit ab dem 1. September

Unternehmensübergreifend wird es ab dem 1. September 2019 in allen Six Senses Hotels Resorts und Spas nur noch Sonnenschutzprodukte geben, die keinerlei Gefährdung für die Meeresökosysteme darstellen. Die neuen hochwertigen Pflegemittel sind in den Spas und Boutiquen erhältlich. 

Wieder Pionierarbeit – als erste Hotelgruppe der Welt

Anna Bjurstam, absolute Pionierin in Sachen Wellness bei Six Senses Hotels Resorts Spas kommentiert. “ Wir sind stolz, die erste Hotelgruppe zu sein, die ausschließlich umweltfreundlichen Sonnenschutz bietet. Ausnahmslos überall in den Resorts. Nach intensiven Recherchen und Untersuchungen haben wir die derzeit besten Produkte ausgewählt, die nicht nur gut für Land und Meer sind, sondern auch für unsere eigene Gesundheit. Denn wir wissen: Auch das, was wir äußerlich auftragen, gelangt in unseren Körper. Viele internationale Studien haben die Wirkung von Sonnenschutz untersucht und zeigen, dass die toxischen Stoffe, die in vielen Produkten enthalten sind, zu Krebs führen können. Unser Ziel war es, unseren Gästen die gesündeste Pflege, die es auf dem Markt gibt, zur Verfügung zu stellen. Und gleichzeitig etwas für unsere Erde zu tun.“ 

Sicher zu 100 Prozent für die Korallenriffe

Six Senses hat sich für Sonnenschutz entschieden, der als zu 100 Prozent sicher für alle Riffe anerkannt ist. Das Ergebnis basiert auf Messergebnissen und Standards der Environmental Working Group. Gleichzeitig haben alle Produkte Verpackungen, die entweder vollkommen ökologisch oder komplett kompostierbar sind.

Mehr als 82.000 verschiedene Chemikalien allein durch Körperpflegemittel

Laut Marine Life, einer NGO (Nichtregierungsorganisation), gelangen mehr als 82.000 verschiedene Chemikalien, die rein Körperpflegeprodukten zugeordnet werden können, in die Weltmeere. Besonders stark ist die Belastung natürlich in beliebten Schwimm- und Tauchregionen. Die meisten Sonnenpflegemittel beinhalten synthetisch-chemische Bestandteile. Dazu zählt auch Oxybenzon, eine der gefährlichsten Chemikalien überhaupt. In Verbindungen mit dem gegenwärtigen Stand der Ozeanübersäuerung und dem Klimawandel führt das Mittel zu erheblichen Schäden an den Korallen. Beispielsweise werden die Abwehrkräfte gegen das Ausbleichen abgebaut, die DNA beschädigt; junge Korallen zeigen Deformationen und haben einen gestörten Hormonhaushalt.

Duzend Marken und mehr als 50 Produkte im Test

Six Senses hat sich mit einem Dutzend Marken und über 50 Produkten beschäftigt, die die festgelegten Kriterien für Umwelt und Gesundheit erfüllen. Die Liste wächst, je mehr Produkte gefunden werden. Damit hofft Six Senses, dass nicht nur die Umwelt geschützt wird, sondern auch Gäste sich intensiver mit der Materie befassen. Gezielte Hinweise erhalten Gäste noch vor Anreise – über die Six Senses Initiative und ihre Gründe im Allgemeinen sowie die Alternativen im Speziellen. Tauchbegeisterte Gäste bekommen eine kurze Green Fins Schulung. Das Programm ist in allen Tauchshops installiert und gibt Einblick, wie nachhaltiger Tourismus funktioniert und über das richtige Verhalten unter Wasser. Ziel ist die Erhaltung der Korallenriffe. Das Programm Green Fins wurde von der Umweltschutzorganisation der Vereinten Nationen (UNEP) in Zusammenarbeit mit Regional Seas erarbeitet.

Werbeanzeigen




Guy Heywood – Chief Operating Officer Six Senses Hotels Resorts Spas

4 04 2019

Guy HeywoodNeuzugang im Six Senses Führungsteam: Guy Heywood wurde zum Chief Operating Officer Six Senses Hotels Resorts Spas berufen. Zuvor war er in gleicher Funktion bei den Alila Hotels and Resorts tätig.

30 Jahre Erfahrung in der Champions League der internationalen Hotellerie

Seit 30 Jahren ist Guy Heywood in der internationalen Spitzenhotellerie unterwegs. Begonnen hat seine Reise „Down Under“, als Restaurant und Lounge Manager im InterContinental Sydney (Australien). Danach folgten Stationen im The Regent Sydney, im Four Seasons Hotel Tokyo at Marunouchi (Japan) sowie im Four Seasons Hotel Singapore.

1997 wechselte er zu den Aman Resorts und übernahm als General Manager die Leitung des legendären Amankila auf Bali (Indonesien), wobei er bereits kurze Zeit zum Area Manager der Aman Resorts für Indonesien mit Sitz im Amanusa befördert wurde. Mit den Aman Resorts ging es danach weiter nach Jackson Hole, Wyoming (USA) – ins Amangani, als Country Manager Aman Resorts America and Caribbean.

Nach einigen Jahren zog es Guy Heywood zurück nach Australien. Bei den Voyages Hotels and Resorts in Cairns übernahm er die Funktion des Group General Manager und war für so bedeutende Häuser wie beispielsweise Lizard Island am Great Barrier Reef, das Longitude 131° im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark oder das El Questro In The Kimberley verantwortlich.

Wettbewerbsfähiger Triathlet mit unbändiger Reiselust

Guy Heywood, Absolvent der Cornell University und Australischer wie Britischer Staatsbürger, ist stets auf der Suche nach Reiseabenteuern. So tourt er auf dem Mountainbike 270 Kilometer durch Bhutan oder erklimmt die Spitze des Tafelbergs in Kapstadt. Prinzipiell ist Sport für ihn essenziell – als Triathlet ist es ihn ein tägliches Bedürfnis zu rennen, zu schwimmen oder sich auf sein Bike zu schwingen.

Alle Erfahrungen in einer Position vereint

Zu seiner neuen Position sagt er: „Six Senses setzt immer wieder neue Standards in Sachen durchdachten Luxus, einzigartige Erlebnisse und Umweltschutz. In meiner neuen Aufgabe lassen sich all meine bisherigen Erfahrungen vereinen.“





Zusammenschluss von Six Senses Hotels Resorts Spas und IHG – Gemeinsame Leidenschaft für Wellness, Gesellschaft und nachhaltiges Reisen

13 02 2019

Six_Senses_Spa_lresSix Senses Hotels Resorts Spas verkündet bedeutende Neuigkeiten: Die renommierte Hotelgesellschaft ist Teil der IHG Markenfamilie(IHG®- InterContinental Hotels Group), einem der weltweit führenden Hotelunternehmen mit einer wachsenden Zahl von Luxus- Hotelmarken. Dazu zählen zum Beispiel die InterContinental Hotels & Resorts, die Regent Hotels & Resorts und die Kimpton Hotels & Restaurants.

IHG erwarb das preisgekrönte Hotel- und Spa-Unternehmen für 300 Millionen US-Dollar (umgerechnet ca. 339 Millionen Euro) vom Private Equity-Fonds Pegasus Capital Advisors. Der Kauf umfasst das Management von 16 Hotels und Resorts, 37 Spas sowie die Schwesterunternehmen Evason und Raison d’Etre. Nach dieser Übernahme soll Six Senses in den nächsten zehn Jahren auf über 60 Hotels wachsen.

“Damit beginnt für Six Senses eine aufregende neue Ära“, sagt Neil Jacobs, Chief Executive Officer Six Senses Hotels Resorts Spas. “IHG glaubt an unser Ziel, die beiden Bereiche Wellness und Nachhaltigkeit so zu verbinden, dass es für die Gesundheit unserer Gäste und die unseres Planeten gleichermaßen förderlich ist. Durch unseren Zusammenschluss mit IHG können wir auf eine große Systemvielfalt und exzellente Arbeitsabläufe zurückgreifen, die unsere Marke wachsen lassen und uns neue Märkte erschließen. So stellen wir sicher, unsere besonders quirlige, unkonventionelle Persönlichkeit und unseren spielerischen Touch zu bewahren. Es war eine große Freude, die vergangenen sechs Jahre mit Pegasus zu arbeiten. Ohne deren Visionen und starkes Engagement hätten wir diesen Meilenstein niemals erreicht.“

In den nächsten 12 Monaten wird Six Senses neue Häuser an überraschenden Plätzen eröffnen. Von der Privatinsel Krabey in Kambodscha über eine Rundreise zu fünf verschiedenen Lodges durch Bhutan bis zu einem restaurierten Fort aus dem 14. Jahrhundert in Rajasthan (Indien). Zu dieser Traumkollektion gehören auch ein Hideaway in Israels Wüste Negev, die Transformation beieinanderliegender Herrenhäuser aus dem 19. Jahrhundert in Istanbul (Türkei) und das erste Projekt der Gruppe in Nordamerika –  die zeitgenössisch geschwungenen Zwillingstürme an der High Line in Manhattans Viertel West Chelsea, entworfen von den Designern Bjarke Ingles. Weitere Projekte entstehen in Österreich, Brasilien, auf dem chinesischen Festland, in Spanien, der Schweiz, Taiwan und Thailand.

Obwohl Six Senses seine ersten Schritte – ganz barfuß – an abgelegenen Stränden und tropischen Plätzen gegangen ist, haben die Menschen hinter der Marke eindrucksvoll gezeigt, dass verantwortungsvolles Reisen und emotionale Gastfreundschaft keine statischen Formeln sind. All das kann erfolgreich in ein breites Portfolio übertragen werden. Ob es ein Weingut aus dem 19. Jahrhundert im Douro Valley in Portugal ist, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, oder ob es zwei historische Schwesterhotels in Singapurs Chinatown sind. Das Modell lässt sich adaptieren und behält kompromisslos die nachhaltige Philosophie bei, mit der Six Senses zum Vorreiter und zur Inspirationsquelle in der Branche geworden ist.

Keith Barr, Chief Executive IHG, kommentiert: “Das wachsende IHG Luxusmarken-Portfolio ist eine Kollektion der Spitzenreiter in der Reiseindustrie. Jede einzelne Marke bietet unseren Gästen etwas Einzigartiges und zusammen präsentieren sie eine unübertreffliche Auswahl an Locations und Erlebnissen. Wir sind unglaublich stolz darauf, Six Senses in unserer Familie begrüßen zu dürfen und freuen uns, viele weitere atemberaubende Hotels, Resorts und Spas zu eröffnen. Jedes Einzelne bleibt dem weltbekannten Six Senses Ruf in Bezug auf Wellness und dem unermüdlichen Engagement für nachhaltiges Reisen treu.“

Das Herz eines jeden Six Senses Hauses ist das Six Senses Spa, das stets im Einklang mit dem jeweiligen Hotel und Resort arbeitet und so personalisierte und tiefgreifende Wellness-Erlebnisse schafft. Neben den renommierten Six Senses Signature Treatments und Therapien kommen immer lokal inspirierte Anwendungen und Heilmethoden zum Einsatz, ergänzt durch Yoga und eine Reihe von Wohlfühl-Programmen. Die erfahrenen Therapeuten stammen aus allen Teilen der Welt. Außerdem sind regelmäßig Spezialisten für gezielte Trainings und Arrangements zu Besuch – so erhalten die Gäste tiefergehende Einblicke und können ihre Kenntnisse erweitern.

Einzigartig für die gesamte Hospitality-Branche ist, dass Six Senses den Bereich Wellness auch aus dem Spa herausbringt – und direkt in den gesamten Aufenthalt integriert. Vom Essen bis zum Schlaf. Mit den speziellen Programmen „Eat with Six Senses“, „Sleep with Six Senses” und – ganz aktuell auch für die Kleinen – „Grow with Six Senses“. Ob älter, jung oder jung geblieben – alle lernen ein bisschen dazu. Vor allem über sich selbst und wie sie sich mit ihrer Umwelt wieder besser verbinden, zu sich (zurück)finden.

 

 





Ein eigenes Six Senses – Six Senses Residences

24 01 2019

four-bedroom_residence_exterior_pool_[7868-large]Was kann an einem Traumurlaub schlimm sein? Wenn er zu Ende geht. Wenn die Koffer gepackt werden und dem traumhaften Platz mit seinem liebevollen Service langsam aber sicher Adieu gesagt werden muss. Dagegen hat Six Senses ein Rezept. Das eigene Six Senses Refugium. So stellt sich erst gar keine „Post-Urlaubs-Depression“ ein.

Das Beste aus allen Welten  – inklusive ökologisch-wertvollem Fußabdruck

Eine persönliche Six Senses Residenz bedeutet das Beste aus zwei Welten – ein privates Zuhause an einem atemberaubend schönen Fleck. Sei es auf einer Tropeninsel, inmitten der verschneiten Bergwelt oder Downtown in einer Metropole. Gleichzeitig Zugriff auf all die einzigartigen Privilegien und Serviceleistungen zu haben, die ein Six Senses Hotel oder Resort bietet. Dabei macht Six Senses zu anderen privaten Residenzen einen enormen Unterschied – allein in Puncto Wellness, Nachhaltigkeit und all den unvergesslichen Erlebnissen, die das Team individuell zaubert. Außerdem erschafft Six Senses überall einzigartige Plätze in perfekter Harmonie mit der Natur und Kultur. Jedes einzelne Refugium spiegelt auf unvergleichliche Weise die Destination wider, in der es sich befindet, hat seinen ganz eigenen Stil. Wobei in die Gestaltung des Privatdomizils selbstverständlich die persönlichen Vorlieben des Besitzers einfließen – so dass es zu einem wahren Zuhause wird.

Gezielt unterstützt werden Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Hier folgt alles dem kompromisslosen Six Senses Standard. Beim Bau und bei der Einrichtung werden immer recycelte und lokale Materialien verwendet. Die natürliche Umgebung wird so wenig wie möglich beeinträchtigt – sie fließt vielmehr in Raum und Komfort ein und sorgt für ein unvergleichliches Ambiente. Installiert wird modernste und effizienteste Technologie in allen Bereichen. Die Besitzer können die Qualitätsvorgaben rund um Nachhaltig im Earth Lab nachverfolgen und sich direkt an den lokalen Programmen beteiligen – Programme rund um Naturschutz zu Wasser und zu Land.

Auf Wunsch – Vermietung an Hotelgäste

Neil Jacobs, Chief Executive Officer Six Senses Hotels Resorts Spas, erklärt die Expansions-Strategie der Six Senses Residences wie folgt: “Wir sind in der glücklichen Lage sehr treue und loyale Gäste zu haben, die unsere Plätze lieben und unsere Philosophie mit uns leben. So ist es eine ganz natürliche Entwicklung, dass wir unseren Gästen ihr eigenes Six Senses Zuhause schaffen möchten. Außerdem zahlt sich diese Immobilieninvestition aus. Denn auf Wunsch können die privaten Residenzen in den Zeiten, in welchen sie nicht durch ihre Besitzer genutzt werden, über uns an Hotelgäste vermietet werden.“

Mehr als ein Duzend verschiedener Möglichkeiten

Mittlerweile gibt es mehr als ein Duzend Six Senses Hotels und Resorts, die über Residenzen verfügen. Einige sind bereits in Betrieb, ein paar sind im Entstehen. Einige davon haben Villen in Alleinlage, bei anderen sind die privaten Domizile in das Hotel beziehungsweise Resort integriert. Alle haben Zugriff auf das renommierte Six Senses Lifestyle Konzept – sei es „Eat with Six Senses“ für die ausgewogen-natürliche Ernährung, „Sleep with Six Senses“ für erholsamen Schlaf und natürlich Wellness in den unübertroffenen Six Senses Spas.

Private Villen in Alleinlage

Designkunst par excellence – das sind die Six Senses Residences Zil Pasyon auf der privaten Seychellen-Insel Félicité. Eins mit dem Granitplateau durch die einzigartige „Stealth Architektur“ – der sogenannten „Tarnkappen-Architektur“. Eine Meisterleistung – architektonisch wie ökologisch. Die Six Senses Residences Con Dao verstecken sich auf der Insel Con Son in Vietnam und bieten drei bis fünf Schlafzimmer – der Blick auf den Ozean ist spektakulär. Romantischer als der Südpazifik?  Geht kaum. Im Six Senses Residences Fiji finden sich Residenzen mit zwei bis fünf Schlafzimmern. Und an die Hügel der dramatischen Ägäisküste der Türkei schmiegt sich das Six Senses Residences Kaplankaya.

Appartements

Natürlich gibt es auch verschiedene Appartements. Im Herzen der französischen Alpen findet sich das Six Senses Residences Courchevel mit Residenzen von ein bis vier Schlafzimmern bis zu Duplex-Penthouses mit fünf Schlafzimmern. Im legendären Schweizer Crans-Montana entstehen mit dem Six Senses Residences Crans-Montana kostbare Appartements, die – und das ist das Besondere – auch von Nicht-Schweizern erworben werden können. In New York ist das Six Senses City Hotel – Eröffnung voraussichtlich 2020 – integraler Teil des Komplexes The XI. Gelegen im Herzen von Manhattan zwischen dem Hudson River und der High Line. Attraktion: Das Haus wird die Natur in Form von vielfältigen natürlichen Materialien in das lebendige Stadtzentrum bringen. Auf dem Zeichenbrett wird gerade das Six Senses Residences Forestias im Viertel Bangna in Bangkok fertiggestellt – ein friedvoller Himmel. Leicht sind die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erreichen.  Sieben Kilometer lang ist der Strand am Atlantik, an dem sich das Six Senses Residences Formosa Bay in Brasilien erstreckt. Das Six Senses Residences Ibiza findet sich an der kristallklaren Bucht von Cala Xarraca in Norden der Insel – friedvoll und ruhig. Ein Öko-Abenteuer ist das Six Senses Residences Papagayo in Costa Rica direkt am karibischen Meer.  Einige weitere sind in Planung.





Six Senses Crans-Montana: Ein Zuhause in der Schweiz – Eine der letzten Gelegenheiten für Nicht-Schweizer Investoren

7 11 2018
  • 47 komplett ausgestattete Apartments und 17 Residenzen im Herzen der Schweizer Alpen eröffnen 2021
  • Crans-Montana ist ein Ganzjahresziel – eine Traumdestination für den Wintersport und im Sommer für Golfer
  • Betrieben von der preisgekrönten Hotelgesellschaft Six Senses wird das Resort zwei Restaurants, eine Bar, eine zauberhafte Terrasse mit magischem Panoramablick und ein Weltklasse Six Senses Spa bieten
  • Das Six Senses Crans-Montana ist eine der letzten Gelegenheiten für Nicht-Einheimische Investoren Wohn-Eigentum in der Schweiz zu erwerben – und damit eines der letzten Projekte dieser Art. Das Projekt verfügt über eine spezielle Lizenz, die erlaubt, dass 13 Residenzen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen.

Das Six Senses Crans-Montana ist das erste Resort- und Residenzen-Projekt für Six Senses Hotels Resorts Spas in der Schweiz. Es liegt in Crans-Montana, einer absoluten Traumdestination in den Alpen. Die preisgekrönte Hotelgesellschaft Six Senses wird sowohl das Hotel als auch die Residenzen betreiben. Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

LIVING_ROOM

Der Bau hat im Oktober 2017 begonnen. Kooperationspartner des Projektes ist 1875 FINANCE, ein unabhängiger Finanzberater und internationaler Spitzenreiter im Bereich Vermögensverwaltung. Mit 47 erlesen ausgestatteten Unterkünften und 17 Privatresidenzen ist das Six Senses Crans-Montana ein einzigartiges Refugium mit umfassendem Service in einer der besten und schönsten Skiregionen der Alpen. Ein Traumziel für Wintersport und auch für den Sommer fantastisch zum Wandern und Radfahren.

17 Privatimmobilien mit Zugriff auf alle Hotelleistungen – 13 davon zum internationalen Verkauf

In Alleinlage schmiegt sich das Anwesen in die spektakuläre Bergwelt. Passt sich harmonisch an. Spendet Freiheit, Frische, Entspannung vor einer Traumkulisse. Ein perfekter Platz, um die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Die 47 Unterkünfte splitten sich in großzügige Gästezimmer und Suiten. Außerdem gibt es 17 Privatresidenzen – vier davon sind schon verkauft. Die Größen der privaten Immobilien variieren zwischen 210 bis 330 Quadratmeter; es sind vier bis fünf Schlafzimmer-Apartments mit zwei bis drei Bädern und einer dreifeldrigen Garage.

Sorores, die in London ansässige Immobilienberatung, wurde engagiert, um das globale Business Development des Projektes zu betreuen. Sie arbeitet in Partnerschaft mit dem lokalen Immobilienmaklerexperten BARNES. Abhängig von der Größe beginnt der Preis für eine Immobilie bei 6,2 Millionen US-Dollar (6,3 Millionen Schweizer Franken). Das Projekt verfügt über eine spezielle Lizenz, die erlaubt, dass 13 Residenzen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen. Das ist dafür eine der letzten Gelegenheiten – dieses Bauprojekt ist eines der letzten in der Schweiz, bei dem es Nicht-Einheimischen erlaubt sein wird, Wohn-Eigentum zu erwerben.

„Die Schweiz ist ein ganz bedeutender Meilenstein für uns und wir freuen uns, in Crans-Montana bald ein Six Senses Resort mit Residenzen zu eröffnen,“ freut sich Bernhard Bohnenberger, President Six Senses Hotels Resorts Spas. “Auch sind wir ganz begeistert mit 1875 FINANCE, dem Projekt Koordinator und Repräsentanten des Investors, zu arbeiten. Dieses Haus wird so vielfältige Outdoor-Aktivitäten bieten – darunter Ski-in und Ski-out Zugang sowie ein reiches Wellness-Konzept. Zum Après-Ski nach Crans sind es nur wenige Gehminuten. Und Après-Ski in Crans hat Weltformat.“ 

Aksel Azrac, Partner von 1875 FINANCE, verantwortlich für den Bereich Familienvermögen, ergänzt: „Wir sind erfreut, unsere Investoren bei einer Zusammenarbeit mit Six Senses in einem so großartigen Projekt und bei der Dynamisierung einer Region unterstützen und begleiten zu können.“ 

Ein Ganzjahres-Resort in spektakulärer Lage mit breitem Wellness-Angebot

Inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse weitet sich ein unvergleichliches Panorama – vom Matterhorn bis zum Mont Blanc. Das Klima hier ist ebenfalls wunderbar – bis zu 300 Sonnentage pro Jahr. Neben den abwechslungsreichen Wintersportmöglichkeiten ist Crans-Montana im Sommer ein Himmel für Golfer. In der Nähe liegt der Golf-Club-Crans-sur-Sierre mit seinen zwei Golfplätzen (9 und 18 Loch) – hier wird jährlich das Omega European Masters, eines der bekanntesten Golfturniere Europas, ausgetragen. Im Six Senses Crans-Montana verwöhnen zwei Restaurants, eine Bar und eine wunderbare Sonnenterrasse mit herrlichem Ausblick.

Das Six Senses Spa wird sich auf 2.000 Quadratmetern erstrecken und sich – absolut passend – hauptsächlich auf alpine Therapien und Behandlungen fokussieren. Gäste wie Bewohner haben Zugang zu einem Fitness-Studio, dem Pool-Bereich und einem wohltuenden Entspannungs-Areal. Spannend ist, dass es einen eigenen Spa-Bereich für Kids und Teens geben wird – die Behandlungen sind auch ganz auf die Bedürfnisse der jungen Generation abgestimmt.

Typisch Six Senses wird auch das Six Senses Crans-Montana außerhalb des Anwesens unvergessliche und einzigartige Erlebnisse kreieren. Individuell den Wünschen und Ansprüchen der Gäste angepasst. Seien es unvergleichliche Ausflüge in die Natur, sportliche Aktivitäten, Society- oder Kulturhighlights. Momente und Erlebnisse, die für immer im Gedächtnis bleiben. 

Das Six Senses Crans-Montana beweist eindrucksvoll, dass sich höchste Exklusivität und Nachhaltigkeit ideal ergänzen. So wird die Ausstattung und das Design stilvoll-edel höchsten Ansprüchen gerecht – selbst für Schweizer Verhältnisse. Alles ist handgefertigt, wobei hauptsächlich mit lokalen Materialen gearbeitet wird, die die Natur und die Region reflektieren. Entstehen wird ein gekonnter Twist aus raffinierterer Schlichtheit und hoher Eleganz. Gekonnt integriert werden energieeffiziente Systeme, um ökologisch wertvoll zu arbeiten. So spielen moderne Energie- und Wassertechnologie eine zentrale Rolle im Konstruktions- und Designprozess. Effiziente Beleuchtung und Beleuchtungskontrolle, Ozonschutz und erneuerbare Energien finden sich überall. 

Regionale Kaufanfragen können direkt über BARNES vorgenommen werden:

Telefon: +41 (0) 27 485 42 02, E-Mail: crans-residence@barnes-international.com.





Jetlag adieu: Six Senses kooperiert mit Timeshifter App

5 06 2018

Timeshifter_hiresBye-Bye Jetlag. Welcome Wohlgefühl und kraftvolle Energie. Ab dem ersten Moment. Egal wo und wann. Das ermöglicht Timeshifter. Die moderne App entwickelt von PhD  Steven Lockley, renommierter Professor der Philosophie an der Harvard Medical School. Grundlage sind die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Schlaflabor und der Neurowissenschaft des Bio- und Tagesrhythmus. Als erste Hotelgesellschaft überhaupt stellt Six Senses Zugriff auf diese App ab sofort direkt bei Buchung zur Verfügung. Kostenlos. So wird das Reiseerlebnis noch schöner und intensiver.

Erster offizieller Hotelpartner

Damit ist Six Senses wieder Pionier. Denn Six Senses wurde von Timeshifter zum ersten offiziellen Hotelpartner ernannt. Die App bietet hochpersonalisierte Pläne gegen Jetlag. Grundlage bilden die Schlafmuster des Nutzers, sein Chronotyp und der Flugplan. Optional werden Präferenzen in Bezug auf Reisevorbereitung oder Melatonin-Einnahme berücksichtigt, um die Umgewöhnung noch schneller und leichter zu schaffen. Ein spezieller Filter für die Praktikabilität gewährleistet, dass die Empfehlungen realistisch und leicht nachzuvollziehen sind. Auch gibt es die „Quick Turnaround“ Anwendung: Sie ist speziell für Geschäftsreisende ausgelegt, um sich bei Kurztrips schnell anzupassen und in guter Verfassung zu sein. Denn oft sind die Reisen und Aufenthalte nicht lang genug, um den kompletten Anwendungsmodus folgen zu können. Das Benachrichtigungstool bietet einfache wie wirkungsvolle Tipps während des Fluges. 

Einfache Nutzung – keine spezielle Technik nötig

Die Nutzung von Timeshifter ist unkompliziert und effizient. Auch bedarf es keiner speziellen technischen Ausrüstung. Der Algorithmus hinter Timeshifter unterstützt sogar Astronauten, Eliteathleten und Spitzenmanagern gegen Jetlag und verhilft ihnen zu Bestleistungen. Nun ist diese nützliche Methode für Jeden verfügbar.

“Wir alle wollen uns auf Reisen gut fühlen. Ob wir nun geschäftlich oder privat unterwegs sind. Jetlag verursacht Stress, Müdigkeit und schlaflose Nächte. Daher freuen wir uns sehr über die Kooperation mit Timeshifter. Denn so können wir unseren Gästen ein hochmodernes Tool an die Hand geben, das ihnen ihre Zeit bei uns noch mehr bereichert. Und sie gleichzeitig in bester Verfassung auch wieder nach Hause kommen,“ sagt Neil Jacobs, CEO Six Senses Hotels Resorts Spas.

Jetlag entsteht, wenn der Schlaf-Wach- und der Tages-Nacht-Zyklus zu schnell wechselt und sich die innere Uhr unseres Gehirns nicht anpassen kann. Timeshifter gibt nicht nur Empfehlungen, wie störende Symptome des Jetlag gemildert werden können, sondern behandelt die rhythmische Störung, indem der Tagesrhythmus schnell mit der neuen Zeitzone synchronisiert wird. Damit werden auch andere negative Auswirkungen auf die Hirn- und Körperfunktionen reduziert.

Wegweisend für den Luxustourismus

Timeshifter CEO Mickey Beyer-Clausen begrüßt die Partnerschaft zwischen Six Senses und Timeshifter: „Sie zeigt in welche Richtung sich Luxustourismus entwickelt. Mit der Kombination von Six Senses Integrated Wellness und der Timeshifter App, die auf den neuesten Erkenntnissen aus der Schlafforschung und die des Tages- und Biorhythmus beruht, werden die Gäste ihren Aufenthalt noch intensiver genießen. Und auf Geschäftsreisen in Bestform sein.“

Persönlicher Code mit Buchungsbestätigung

Gäste, die über www.SixSenses.com buchen, per E-Mail oder telefonisch erhalten mit Reservierungsbestätigung einen Code, so dass sie sich kostenlos ihren ganz persönlichen Jetlag Plan erstellen können – mit Hilfe der Timeshifter iOS oder Android App.

Das Six Senses Integrated Wellness Programm bietet Gästen eine umfangreiche Reihe an Möglichkeiten sich ganz im Einklang mit ihrem natürlichen „Flow“ zu erholen. Dazu zählen ausgezeichnete Six Senses Signature Massagen ebenso wie wissenschaftliche High-Tech-Methoden und personalisierte Therapien. Gleichzeitig spielen Ernährung und Schaf eine tragende Rolle sowie die Experten, die konsultiert werden können. Wellness ist im gesamten Six Senses Erlebnis integriert – wird zum Lebensgefühl. Alle Gäste, die noch einen Schritt weiter gehen möchten, können sich einem nicht-invasiven Screening unterziehen. Und geben damit den Six Senses Experten die Möglichkeit, ihren Lebensstil sowie ihren aktuellen Gesundheitslevel zu messen, um ein personalisiertes Programm zu erarbeiten. Damit sie sich in Zukunft besser fühlen. An erster Stelle dabei steht allerdings immer: Bei allem muss sich der Gast gut aufgehoben und wohl fühlen.





Six Senses Laamu Appoints Graeme Freeman as Resident Manager

23 05 2018

SSLMU_Graeme_Freeman_hiresSix Senses Laamu is pleased to announce the appointment of Graeme Freeman as resident manager. Graeme will be in charge of the resort’s overall operations, ensuring that guests continue to receive exceptional and out-of-the-ordinary experiences.

Bringing more than 14 years of executive experience to the role, Graeme gained his proficiency in the high-end hospitality and real estate sectors across Asia. He joins Six Senses Laamu following his previous position as general manager at the award-winning Aleenta Hua Hin Resort & Spa in Pranburi, Thailand, prior to an extensive career with the Karma Group based in Bali, Indonesia.

Beginning his hospitality career as marketing manager with Karma Group, Graeme’s focus was on promoting the portfolio of properties in Indonesia and Thailand. A move into operations followed and after successful tenures as operations manager and resort manager, Graeme was appointed general manager at Karma Jimbaran, Jimbaran Bay, Bali in 2013. His travels have taken him to five continents and his education included exposure to business and law in addition to holding a diploma from Cornell University.

Graeme said, “I am very excited to take this new challenge with Six Senses. I believe that the ethos, the growth and the focus of the brand on sustainability and wellness are a perfect fit for me. I am very happy to have joined the family and I look forward to the future with tremendous enthusiasm and confidence.”

Originally from Scotland, Graeme is an avid football fan and keen soccer player. In his free time he enjoys traveling and exploring new lands and cultures while in this new appointment he is also looking forward to taking on diving to explore Six Senses Laamu’s rich underwater marine life.

Marteyne van Well, general manager of Six Senses Laamu said, “It is a pleasure to welcome Graeme to
Six Senses Laamu and we look forward to his leadership in this key role. The great background and professional experience of Graeme will add a further dimension to our resort and continue to enhance our guests’ experiences.”








%d Bloggern gefällt das: