Six Senses Crans-Montana: Ein Zuhause in der Schweiz – Eine der letzten Gelegenheiten für Nicht-Schweizer Investoren

7 11 2018
  • 47 komplett ausgestattete Apartments und 17 Residenzen im Herzen der Schweizer Alpen eröffnen 2021
  • Crans-Montana ist ein Ganzjahresziel – eine Traumdestination für den Wintersport und im Sommer für Golfer
  • Betrieben von der preisgekrönten Hotelgesellschaft Six Senses wird das Resort zwei Restaurants, eine Bar, eine zauberhafte Terrasse mit magischem Panoramablick und ein Weltklasse Six Senses Spa bieten
  • Das Six Senses Crans-Montana ist eine der letzten Gelegenheiten für Nicht-Einheimische Investoren Wohn-Eigentum in der Schweiz zu erwerben – und damit eines der letzten Projekte dieser Art. Das Projekt verfügt über eine spezielle Lizenz, die erlaubt, dass 13 Residenzen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen.

Das Six Senses Crans-Montana ist das erste Resort- und Residenzen-Projekt für Six Senses Hotels Resorts Spas in der Schweiz. Es liegt in Crans-Montana, einer absoluten Traumdestination in den Alpen. Die preisgekrönte Hotelgesellschaft Six Senses wird sowohl das Hotel als auch die Residenzen betreiben. Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

LIVING_ROOM

Der Bau hat im Oktober 2017 begonnen. Kooperationspartner des Projektes ist 1875 FINANCE, ein unabhängiger Finanzberater und internationaler Spitzenreiter im Bereich Vermögensverwaltung. Mit 47 erlesen ausgestatteten Unterkünften und 17 Privatresidenzen ist das Six Senses Crans-Montana ein einzigartiges Refugium mit umfassendem Service in einer der besten und schönsten Skiregionen der Alpen. Ein Traumziel für Wintersport und auch für den Sommer fantastisch zum Wandern und Radfahren.

17 Privatimmobilien mit Zugriff auf alle Hotelleistungen – 13 davon zum internationalen Verkauf

In Alleinlage schmiegt sich das Anwesen in die spektakuläre Bergwelt. Passt sich harmonisch an. Spendet Freiheit, Frische, Entspannung vor einer Traumkulisse. Ein perfekter Platz, um die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Die 47 Unterkünfte splitten sich in großzügige Gästezimmer und Suiten. Außerdem gibt es 17 Privatresidenzen – vier davon sind schon verkauft. Die Größen der privaten Immobilien variieren zwischen 210 bis 330 Quadratmeter; es sind vier bis fünf Schlafzimmer-Apartments mit zwei bis drei Bädern und einer dreifeldrigen Garage.

Sorores, die in London ansässige Immobilienberatung, wurde engagiert, um das globale Business Development des Projektes zu betreuen. Sie arbeitet in Partnerschaft mit dem lokalen Immobilienmaklerexperten BARNES. Abhängig von der Größe beginnt der Preis für eine Immobilie bei 6,2 Millionen US-Dollar (6,3 Millionen Schweizer Franken). Das Projekt verfügt über eine spezielle Lizenz, die erlaubt, dass 13 Residenzen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen. Das ist dafür eine der letzten Gelegenheiten – dieses Bauprojekt ist eines der letzten in der Schweiz, bei dem es Nicht-Einheimischen erlaubt sein wird, Wohn-Eigentum zu erwerben.

„Die Schweiz ist ein ganz bedeutender Meilenstein für uns und wir freuen uns, in Crans-Montana bald ein Six Senses Resort mit Residenzen zu eröffnen,“ freut sich Bernhard Bohnenberger, President Six Senses Hotels Resorts Spas. “Auch sind wir ganz begeistert mit 1875 FINANCE, dem Projekt Koordinator und Repräsentanten des Investors, zu arbeiten. Dieses Haus wird so vielfältige Outdoor-Aktivitäten bieten – darunter Ski-in und Ski-out Zugang sowie ein reiches Wellness-Konzept. Zum Après-Ski nach Crans sind es nur wenige Gehminuten. Und Après-Ski in Crans hat Weltformat.“ 

Aksel Azrac, Partner von 1875 FINANCE, verantwortlich für den Bereich Familienvermögen, ergänzt: „Wir sind erfreut, unsere Investoren bei einer Zusammenarbeit mit Six Senses in einem so großartigen Projekt und bei der Dynamisierung einer Region unterstützen und begleiten zu können.“ 

Ein Ganzjahres-Resort in spektakulärer Lage mit breitem Wellness-Angebot

Inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse weitet sich ein unvergleichliches Panorama – vom Matterhorn bis zum Mont Blanc. Das Klima hier ist ebenfalls wunderbar – bis zu 300 Sonnentage pro Jahr. Neben den abwechslungsreichen Wintersportmöglichkeiten ist Crans-Montana im Sommer ein Himmel für Golfer. In der Nähe liegt der Golf-Club-Crans-sur-Sierre mit seinen zwei Golfplätzen (9 und 18 Loch) – hier wird jährlich das Omega European Masters, eines der bekanntesten Golfturniere Europas, ausgetragen. Im Six Senses Crans-Montana verwöhnen zwei Restaurants, eine Bar und eine wunderbare Sonnenterrasse mit herrlichem Ausblick.

Das Six Senses Spa wird sich auf 2.000 Quadratmetern erstrecken und sich – absolut passend – hauptsächlich auf alpine Therapien und Behandlungen fokussieren. Gäste wie Bewohner haben Zugang zu einem Fitness-Studio, dem Pool-Bereich und einem wohltuenden Entspannungs-Areal. Spannend ist, dass es einen eigenen Spa-Bereich für Kids und Teens geben wird – die Behandlungen sind auch ganz auf die Bedürfnisse der jungen Generation abgestimmt.

Typisch Six Senses wird auch das Six Senses Crans-Montana außerhalb des Anwesens unvergessliche und einzigartige Erlebnisse kreieren. Individuell den Wünschen und Ansprüchen der Gäste angepasst. Seien es unvergleichliche Ausflüge in die Natur, sportliche Aktivitäten, Society- oder Kulturhighlights. Momente und Erlebnisse, die für immer im Gedächtnis bleiben. 

Das Six Senses Crans-Montana beweist eindrucksvoll, dass sich höchste Exklusivität und Nachhaltigkeit ideal ergänzen. So wird die Ausstattung und das Design stilvoll-edel höchsten Ansprüchen gerecht – selbst für Schweizer Verhältnisse. Alles ist handgefertigt, wobei hauptsächlich mit lokalen Materialen gearbeitet wird, die die Natur und die Region reflektieren. Entstehen wird ein gekonnter Twist aus raffinierterer Schlichtheit und hoher Eleganz. Gekonnt integriert werden energieeffiziente Systeme, um ökologisch wertvoll zu arbeiten. So spielen moderne Energie- und Wassertechnologie eine zentrale Rolle im Konstruktions- und Designprozess. Effiziente Beleuchtung und Beleuchtungskontrolle, Ozonschutz und erneuerbare Energien finden sich überall. 

Regionale Kaufanfragen können direkt über BARNES vorgenommen werden:

Telefon: +41 (0) 27 485 42 02, E-Mail: crans-residence@barnes-international.com.

Advertisements




Helping Hands: Zupacken und gleich mehrfach Freude spenden

6 11 2018

SSSMU - FOTH03_hiresZupacken und viel Gutes tun. Das Six Senses Samui bietet seinen Gästen bis Juni 2019 ein ganz besonderes Urlaubserlebnis: Mit Helping Hands können sie sich in der Farm on the Hill – der Bioplantage des Resorts – nützlich machen und unterstützen dabei nicht nur bei Anbau und Pflege, sondern ganz direkt auch die Kinderstation des Koh Samui Krankenhauses. Denn bei diesem Arrangement, das einen Minimum-Aufenthalt von vier Nächten umfasst, kommt immer die letzte Übernachtungsrate dieser Charity-Aktion zu gute. Komplett. Ohne Abzüge.

Ein moderner Weg – nur entspannt am Strand war gestern

Damit geht das Six Senses Samui moderne Wege. Denn nur entspannt am Strand war gestern. Heute legen viele Gäste Wert auf ein authentisches und nachhaltiges Urlaubserlebnis. Mit Land und Leuten in Berührung kommen. Die Natur und Kultur kennen lernen. Und jeder, der einen eigenen Garten hat oder sich zumindest hin und wieder der Gartenarbeit widmet, kennt es: Die Beschäftigung mit der Pflanzenwelt ist eine ganz besondere Erfahrung. Sie erdet. Spendet Ruhe. Geist und Seele kommen in Balance. Als schöner Nebeneffekt wird der Körper gestärkt. Das alles bekommen Gäste, wenn sie sich der mehrtägigen Tour durch die Öko-Plantage Farm on the Hill im Six Senses Samui anschließen. Viel gibt es mit dem Team zu entdecken und zu lernen. Beispielsweise wie effektiv die so nützlichen Mikroorganismen produziert werden. Oder biologische Reinigungsmittel. Auch stellen sie die biologischen Strohhalme aus Zitronengras her, die dann beim Afternoon Tea zum Einsatz kommen. Rund um die Lebensmittel, die hier angebaut werden, und deren Verwendung geht es bei einem Kochkurs mit dem Küchenchef. Wer möchte, kann die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden und sich bei der Pflege des nahegelegenen Plai Laem Tempel nützlich machen. Als Danke-schön und zur verdienten Entspannung gibt es abschließend eine wohltuende Massage im Six Senses Spa (60 Minuten).

Das beschauliche Six Senses Samui bettet sich auf eine abfallende Landzunge an der nördlichsten Spitze von Samui. Ruhig und abgeschieden, nach Bangkok sind es gerade 45 Flugminuten. Auf acht Hektar streuen sich 66 Villen des Resorts, meist mit privatem Pool, in die unverfälschte Natur. Grandios ist der Panoramablick auf den Golf von Thailand. Kulinarisches Highlight: das mehrfach preisgekrönte Dining on the Rocks mit 270-Grad Blick über das Meer und die benachbarte Inselwelt. Ganz wunderbar im Stil des Resorts ist auch das Six Senses Spa – hier gibt es die berühmten Signature Treatments und viele traditionelle, landestypische Anwendungen. Ganz individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse und Wünsche.

Helping Hands Special – Direkte Unterstützung der Kinderstation des Koh Samui Krankenhauses

Die Spezialtarife für Helping Hands beginnen bei circa 2.330 Euro pro Villa für Zwei. Inbegriffen sind: vier Übernachtungen in einer Villa für zwei Personen, Frühstücksbuffet, Farm on the Hill Tour, Teamwork, ein Afternoon-Tea in der Plantage, ein Kochkurs mit Lunch, Radtour zum Tempel, Wäsche- und Reinigungsservice der „Arbeitskleidung“, Maniküre und ein 60-minütiges Spa-Treatment als Abschluss.

Mehr zu diesem besonderen Angebot ist zu finden unter: www.sixsenses.com/resorts/samui/offers/. Reservierungen können vorgenommen werden unter:  reservations-samui@sixsenses.com, Telefon +66-77245678. Der Promotional Code für dieses spezielle Arrangement lautet: PKSP59.





Six Senses Zighy Bay Prepares a Festive Escape

23 10 2018

Flying Santa_hresSix Senses Zighy Bay is gift wrapping a festive season packed with experiences on land, in the air and at sea between December 23, 2018 and January 2, 2019. Naturally, there is an Omani twist: the dramatic mountains, soft sandy beach and uninterrupted views of the Arabian Gulf provide an oasis away from the madness back home.

The resort will welcome guests with seasonal decorations and aromas of cinnamon, vanilla and spicy gingerbread. The culinary team will lay on a banquet of delicacies with a generous sprinkling of Arabian magic on Christmas Eve. There will be a carving station for slow-roasted turkey and a grill station for local fish and desserts. As if sitting under a blanket of stars while the waves gently lap the shore isn’t tempting enough, diners will enjoy an acoustic cocktail of classical jazz, swing and contemporary music.

A high altitude Christmas Day dinner will take place 950 feet (290 meters) above sea level at Sense on the Edge, the resort’s literal top table. The distinctive Christmas Feast menu is an enticing offering for visiting gourmands.

Every year, Santa Claus makes a dramatic entrance, dropping down not from the chimney but the sky, laden with gifts for the young and joy for the young at heart.

Ringing in the New Year beside the saltwater pool is the chance to dance the night away to live and very lively entertainment. This requires stamina. Happily it is preceded by an extravagant culinary experience, featuring buffet and barbecue corners, fresh salads, Asian delicacies, Mediterranean influences, lavish deli counter, Arabic hot and cold mezze and grill stations … and a decadent selection of desserts. Children will have an area for a special buffet (and treats) of their own.

Exhilarating experiences, arranged by the GEMs (Guest Experience Makers) include private dhow cruises, paragliding, sunset Sabatyn excursions and catamaran cruises along with spa and wellness workshops and special food and beverage workshops.

In the spirit of giving back, Six Senses Zighy Bay will be holding various sustainability-related programs that are educational, fun and memorable. These include upcycling and recycling workshops in the Earth Lab and organic garden – everything from seed planting to soap making and recycling into decorations and souvenirs.

After all that activity, if a little rest and relaxation is called for, guests can head to Six Senses Spa Zighy Bay for pampering treatments and therapies from resident wellness experts and Visiting Practitioners. Highlights include Jill Banwell for intuitive massage treatments and crystal chakra therapy, along with Claude Simard for deep therapeutic massage treatments and private inner-child meditation.

With such a lot on offer, the holiday can be extended. A special dhow cruise experience is available and includes a cooking class, spa treatments plus lazy family days building memories off the shores of the Gulf of Oman. It can be booked for USD 376 (OMR 145) per adult and USD 207 (OMR 80) per child under 12 years of age.

Six Senses Zighy Bay is just two hours away from Dubai and is very happy to feature high up on the family Christmas wish list.

Reservations can be made through emailing reservations-zighy@sixsenses.com or calling +968 2673 5555.





Condé Nast Traveler Readers Name Three Six Senses Resorts to their Top Ten

22 10 2018

Being the recipient of prestigious awards is always a great honor for Six Senses Hotels Resorts Spas. And the recent recognition of excellence for Six Senses properties in the Condé Nast Traveler’s 2018 Reader’s Choice Awards is an added celebration, especially as it was the result of voting by the publication’s print and online readers; guests who have experienced the Six Senses resorts first hand.

Three Six Senses resorts were included in the top-ten listing for their regions:

Proudly in the Middle East Region Top Ten is Six Senses Zighy Bay, located on the northern Musandam Peninsula of the Sultanate of Oman. The setting for the indigenous village-style resort and private marina is spectacular, with dramatic mountains on one side and the expansive sandy beach of Zighy Bay on the other.

In the Maldives, Six Senses Laamu featured in the Top Ten of the Indian Ocean. The stunning resort is a combination of on-land and over-water villas constructed of sustainable materials and set around the palm-fringed paradise. Also recognized in the Indian Ocean category was Six Senses Zil Pasyon which is set on the Seychelles’ private island of Félicité.

Completing the triple Top Ten score, Six Senses Douro Valley in Portugal was voted in the Europe sector. This superbly renovated 19th-century manor house set high on a hill overlooks the vine covered rolling hills of the Douro Valley and the river below. Its serene setting is the oldest demarcated wine region in the world and UNESCO world heritage listed.

The Condé Nast Travelers Reader’s Choice Awards are the longest running and most prestigious recognition in the travel industry and are commonly known as “the best of the best of travel.” Nearly 500,000 Conde Nast Traveler readers submitted a record-breaking number of responses rating their recent travel experiences to provide a full snapshot of how and where we travel today. All the winners will be celebrated in the November issue of Condé Nast Traveler on newsstands October 16 as well as online at www.cntraveler.com/rca.





Six Senses Singapur Erlebnis bald komplett: Six Senses Maxwell eröffnet im Dezember

15 10 2018

The_Terrace_[7981-A4]Bald ist das Six Senses Singapur Erlebnis komplett: Nachdem kürzlich das Six Senses Duxton eröffnet wurde, folgt im Dezember 2018 das Six Senses Maxwell. Die beiden historischen Gebäude wurden aufwendig restauriert und liegen nur fünf Gehminuten voneinander entfernt – zusammen bilden sie das erste Six Senses Cityhotel überhaupt und geben Chinatown, dem quirligen Viertel im Herzen Singapurs, einen luxuriösen und kosmopolitischen Touch. 

Six Senses Singapore, eine verspielte Komposition

Eine perfekte Ergänzung – die Häuser sind komplett unterschiedlich. Während das Six Senses Duxton den ikonischen „East meets West Stil“ der berühmten Designerin Anouska Hempel feiert, ist das Six Senses Maxwell sehr europäisch. Ästhetisch hat der hochdekorierte französische Architekt Jacques Garcia Tradition und Moderne verwoben. Insgesamt gibt es 120 Unterkünfte in sieben verschiedenen Kategorien.

Kolonialstil trifft zeitgenössische Moderne

Das Six Senses Maxwell liegt mitten im Multi-Kulti-Viertel Chinatown, wo das reiche kulturelle Erbe auf moderne Lebendigkeit trifft. Das Gebäude selbst stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist nicht nur denkmalgeschützt – es ist mit dem Architectural Heritage Award der Urban Revenvelement Authority ausgezeichnet. Nachhaltig und aufwendig hat Star-Designer Jacques Garcia (verantwortlich für so legendäre Häuser wie Hotel Costes Paris, NoMad New York City, L’Oscar London) das Anwesen restauriert – es erstrahlt in zeitloser Eleganz mit stilvollen europäischen Details. Damit gelang ihm ein raffinierter Brückenschlag: Er zollt dem kolonialen Erbe Tribut, schafft es aber gleichzeitig, seinen legendären Barockstil einzubringen. Seine Liebe zum Detail wird besonders in den sieben Zimmerkategorien deutlich. Beispiele dafür sind die Messing-, Lack- und Marmorminibars oder die handgefertigten Lafroy Brooks Bad-Armaturen.

Fünf Restaurants und Bars und ein Dachgarten mit Pool & Fitness

In allen Public Areas blieb der der authentische Stil des ursprünglichen Gebäudes erhalten – sie fügen sich zu einem Gesamtkunstwerk und machen den einzigartigen Charme des Hauses aus. Insgesamt gibt es fünf Restaurants und Bars – die Murrey Terrace ist eine klassische Brasserie im europäischen Stil; das Cook & Tras eine gemütliche Restaurant-Bar, vor allem beeinflusst durch die landestypische Straits Küche.

Wunderschön eingerichtet ist die Rose Lounge & Bar mit ihren vielfältigen Sitzmöglichkeiten. Ob an Tischen, in herrlich bequemen Lounge Sesseln oder direkt an der Bar. Köstlich sind der Champagner und die anderen prickelnden Getränke, wie die erlesenen Weiß- und Roséweine, Schorlen oder der Signature Drink Rose Bellini. An der Bar Garcha’s wird eine beeindruckende Auswahl an Spirituosen kredenzt – sei es seltener Whiskey, Tequila, Gin, Rum und Wodka.

Vier der fünf Restaurants und Bars befinden sich direkt im Erdgeschoss mit Zugang zur tropischen Terrasse, die sich über die komplette Länge des Gebäudes erstreckt. Am Eck gibt es eine berühmte Six Senses Eisdiele – hier sehr historisch im Design. Die Köstlichkeiten sind für die Hotelgäste kostenlos. Herrlich entspannen lässt es sich auf dem Dachgarten – Max Edible Garden genannt – mit seinem 25-Meter Pool und dem modernen Fitness Studio.

Zum Thema Wellness: Bald wird es auch ein Six Senses Spa geben. Die Eröffnung ist für Anfang 2019 angesetzt. Das Spa wird auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein und eine Reihe von lokalen wie Six Senses Signature Treatments bieten. Absolut entspannend sind die So Sound Loungers – beschwingt auf ihnen zu liegen bringt Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht. Darüber hinaus wird es Yoga-Kurse und Personal Trainers geben.

Spannende Aktivitäten

Das Six Senses Singapore bietet viele spannende Aktivitäten – beispielsweise eine persönliche Führung über den „Baumwipfelpfad Singapurs“, den MacRitchie Treetops Walk, durch den Botanischen Garten, den Civic District mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten oder eine Black & White Heritage Homes Tour – hier geht es entlang der Prachtbauten aus der Kolonialzeit mit ihren zauberhaften Gärten. All das ergänzt das Angebot des Six Senses Duxton, das weitere, ganz andere Leistungen bietet. Dazu zählen beispielsweise die Konsultation eines TCM-Mediziners, Tee-Verkostungen oder Yoga-Kurse. Alle Aktivitäten stehen den Gästen des Six Senses Singapore zur Verfügung – egal in welchem Haus sie wohnen.

Nachhaltigkeit und das Engagement für die lokale Gesellschaft sind auch für das Six Senses Singapore eine wichtige Verpflichtung. Sensibilität lokal und global – wie in der Six Senses Unternehmensphilosophie verankert.

Premiere: Six Senses in the City – Homage an das reiche kulturelle Erbe

“Hier feiert Six Senses Premiere. Wir eröffnen das erste Cityhotel überhaupt. Gleichzeitig ehren wir die Eigentümer für ihr Engagement, das Six Senses Erlebnis in Singapur nun komplett werden zu lassen,“ sagt Murray Aitken, General Manager Six Senses Singapore. Er ist für beide Häuser verantwortlich und somit dafür, ein ganzheitliches Six Senses Erlebnis zu gestalten. „Wir sind unglaublich stolz auf die Eröffnung des Six Senses Duxton und nun sind wir auf der Zielgeraden für das Six Senses Maxwell, das im Dezember seine Pforten öffnet. Gäste können die Serviceleistungen beider Häuser nutzen – egal, wo sie nächtigen. Mit unseren Partnern in der Nachbarschaft kreieren wir individuelle und damit einzigartige Erlebnisse.“

Eröffnungsangebot – 15 Prozent Nachlass bis zum 31. März 2019

Die Raten beginnen je nach Saison und Zimmerkategorie ab SGD 330 (oder umgerechnet circa 208 Euro) pro Nacht. Bis zum 31. März 2019 gilt bei Online-Buchung über die Six Senses Homepage ein Eröffnungsangebot: 15 Prozent Nachlass auf die bestmöglich verfügbare Rate. Inklusive Frühstück, Welcome Amenities und unbegrenztes WiFi.  Reservierungen sind ab sofort bereits möglich – unter  www.sixsenses.com.

Ansonsten: Tel.: +65 6914 1400, Email: reservations-maxwell@sixsenses.com





Six Senses Laamu Rethinks Shrimp: Shrimp-free menus support sustainable seafood initiative

8 10 2018

lmuchef_hresSustainable shrimp is a very elusive catch. That was a significant element of a message from Callum Roberts, professor of Marine Conservation at the University of York, on his recent visit to Six Senses Laamu where he discussed sustainable fisheries management in Laamu Atoll.

„They look innocuous and taste great, but shrimp and prawns are sadly some of the most environmentally-damaging seafoods you can eat,” says Professor Roberts. “Bottom trawling with fine mesh nets for wild prawns causes habitat destruction and enormous losses of non-target species, many of which are threatened. In a worst case, prawn farms can destroy valuable wetlands and the animals are usually fed on wild fish caught using some of the most destructive fishing methods on the planet.“

Professor Roberts says, „Until there are truly sustainable alternatives available, there is no question that we should consider avoiding eating shrimp and prawns. Whether wild or farmed, they are produced at immense cost to the environment and other wildlife.“

As of September 2018, Six Senses Laamu will no longer serve shrimp or prawns in either its guest restaurants or staff canteen. This will amount to an annual reduction of around 13,227 pounds (6,000 kilograms) in shrimp and prawn purchases. This represents a small dent in the global demand, but a powerful statement in sustainability.

Stefan Goechke, executive chef, says he welcomes the challenge of adapting the resort’s menus so that guests won’t even notice the absence of prawns. “My team is working on some exciting new dishes to delight our guests. We also have a variety of sustainable seafood options featured on the menu, such as fish caught by local fishermen right here in Laamu Atoll, that don’t carry the same environmental price tag.”

Professor Roberts has commended on the move, calling it, “Courageous and principled. It puts Six Senses Laamu firmly at the forefront of global efforts to achieve sustainability in seafood.“

Since 2016, Six Senses Laamu has partnered with Blue Marine Foundation, of which Professor Roberts is a trustee, to increase the sustainability of grouper fisheries in the Maldives. Blue Marine Foundation is now seeking to establish a locally managed marine protected area in Laamu Atoll in consultation with government and community leaders. The goal is to protect areas important for the aggregation of spawning groupers and other vulnerable marine life.

Marteyne van Well, general manager of Six Senses Laamu, says the resort very much welcomes advice such as this on marine conservation, while appreciating that these seafood items might be missed by some guests. “We are constantly learning from visiting guests, practitioners and experts from the culinary world to wellness and marine science. The resort grows and evolves by absorbing the invaluable knowledge from our guests, which inspires us to keep improving. Our partnerships with international NGOs and their expertise are crucial to achieving our goals in sustainability and we hope to, in turn, be able to contribute and share knowledge to inspire others. Along the lines of James Keller’s quote, ‘a candle loses nothing by lighting another candle,’ we hope that sharing learnings for a sustainable future will outweigh the removal of shrimp and prawns on our menus.”





Weihnachts-Überraschung: Six Senses Krabey Island in Kambodscha eröffnet im Dezember

25 09 2018

Ocean_Pool_Villa_Suite_highresVorhang auf: Im Dezember eröffnet das Six Senses Krabey Island auf der gleichnamigen Insel im exotischen Kambodscha. Eine schöne Idee für eine entspannte Vorweihnachtszeit oder 2019 ganz besonders zu starten. Mit dem speziellen Eröffnungsangebot.

Vom 1. bis 21. Dezember 2018 und vom 11. bis 31. Januar 2019 gilt die Opening Offerte mit ihren vier Übernachtungen in einer Hideaway Pool Villa Suite. Kulinarisch verwöhnen ein individuell abgestimmtes Lunch-Menü im Aha Restaurant und ein Dinner im Signature Restaurant Tree inklusive der antialkoholischen Getränke – immer für Zwei. Romantisch mit Cocktails und Snacks geht es auf der Sunset Cruise dem Sonnenuntergang entgegen und eine 90-minütige Khmer Herbal Massage für Zwei ist Verwöhnprogramm pur. Spannend ist es, die Khmer Küche bei einem Kochkurs zu lernen – die notwendigen Zutaten werden zusammen im Six Senses Biogarten geerntet. Außerdem können die Gäste bei einem Ausflug ein landestypisches Pagodenzelt besuchen. Das alles enthält die Opening Offerte. Die Kosten: 20 Prozent auf die bestmöglich verfügbare Rate.

Tropische Privatinsel nahe des Ream National Park

Six Senses Krabey Island ist eine wunderbar tropische Privatinsel, die 12 Hektar umfasst. Nur fünf Kilometer entfernt erstreckt sich der Ream National Park im Süden des Landes. Insgesamt 40 Pool Villen verstecken sich in der natürlichen Landschaft. Die Materialien sind, typisch Six Senses, komplett nachhaltig in unnachahmlicher Kombination mit modernster Technologie und absolutem Komfort. Highlights der Villen sind die bepflanzten Dächer, die Sonnendecks mit Infinity Plunge Pool und Regenduschen.

Zwei Restaurants verwöhnen mit saisonalen Kreationen – alle Zutaten sind selbstverständlich aus lokalem Anbau, oft sogar aus dem eigenen Garten. Der Fokus liegt auf der Khmer Küche und der Südostasiens raffiniert kombiniert mit internationalen Kreationen. Wunderbar ist die Sunset Bar und gar köstlich das selbstgemachte Eis in der Eisdiele. 

Six Senses Spa – inspiriert vom heiligen Fluss Khmer Kbal Spean

Weitläufig ist das Six Senses Spa, besonders inspiriert von dem heiligen Fluss Khmer Kbal Spean, auch bekannt als „der Fluss der Tausend Lingas (Symbol für die Hindi Gottheit Shiva)“.  Das Behandlungsprogramm umfasst ganzheitliche Anwendungen nach lokalen Methoden, die weltbekannten Six Senses Signature Treatments und Beauty Behandlungen. Auch wird das bekannte Six Senses Integrated Wellness Programm angeboten. Weiter gibt es ein modernes Fitness Studio, einen Yoga Pavillon – auf einem Dach gelegen -, einen Kristallwasser Salon und eine Meditations-Grotte. An der Alchemy Bar können sich die Gäste ihre eigenen Hautpflegeprodukte kreieren – ganz auf Basis lokaler, natürlicher Substanzen.

Die Aktivitäten umfassen Wassersport, Fischen, Schnorcheln oder geführte Touren durch den Biogarten mit Kochkursen. Nachts kann im Observatorium der Sternenhimmel bewundert oder im Cinema Paradiso ein toller Film geguckt werden. Tagsüber lässt es sich am Pool herrlich relaxen. Fit macht der Parcours durch den Dschungel. Der Nachwuchs ist im Nest Kid’s Club bestens aufgehoben – für Kinder zwischen vier und 12 gibt es das Grow with Six Senses Programm.

Initiativen rund um Nachhaltigkeit sind die eigene Trinkwasserabfüllung (Glasflaschen), das Earth Lab zu dem eine Biomarktfarm mit sagenhaften 40.000 Quadratmetern gehört, ein Korallenzuchtprogramm und die Unterstützung der örtlichen Schulen. Außerdem werden die Einwohner mit nachhaltigen Methoden vertraut gemacht und trainiert.

Leichte Erreichbarkeit – die sagenhafte Landschaft Kambodschas entdecken

Ganz entspannt checken die Gäste am Empfang am Festland ein, bevor sie ein kurzer Boot-Shuttle bequem zum Insel-Refugium bringt. Sihanoukville Airport, der lokale Flughafen, befindet sich nur zehn Autominuten entfernt.  Von hier aus gibt es nationale wie internationale Verbindungen – nach Ho Chi Minh City, Phnom Penh, Siem Reap oder Kuala Lumpur. Auch die Abfertigung für internationale Privatflüge sowie Helikopter ist hier ohne weiteres möglich. Ideal, um die zauberhafte und entdeckungswerte Landschaft Kambodschas hautnah zu erleben, ist die Auto-Anreise von einem der internationalen Flughäfen. Vom Phnom Penh International Airport sind es dreieinhalb Stunden und vom Siem Reap International Airport achteinhalb Stunden Fahrtzeit.

Reservierungen können durch gute Reisebüros oder per email über reservations-krabeyisland@sixsenses.com, vorgenommen werden. Telefon: +855 69944 888; Internet: www.sixsenses.com/resorts/krabey-island/offers








%d Bloggern gefällt das: