Royal Rowe: Der neue General Manager des Six Senses Qing Cheng Mountain

7 11 2017

SSQCMRoyalRowe_hiresRoyal Rowe heißt der neue General Manager des Six Senses Qing Cheng Mountain. Das idyllische Hideaway liegt vor die Kulisse des majestätischen Qing Cheng Gebirges westlich des Sichuan-Beckens; es ist die Heimat der Riesenpandas und Beginn der legendären Seidenstraße.

Royal Rowe ist gebürtiger Amerikaner und in Virginia aufgewachsen. Er ist Absolvent der Radford University und hat einen Masters Degree in Arbeits-/Betriebspsychologie. Nachdem er 1979 sein Studium abgeschlossen hatte, startete er seine Karriere bei Four Seasons Hotels and Resorts. Dort war er im Laufe der folgenden Jahre in verschiedenen Management Positionen und verschiedenen Häusern  innerhalb der USA tätig.

Immer auf der Suche nach einer Herausforderung folgte Royel Rowe anschließend dem Ruf Asiens und arbeitete als Food & Beverage Manager im Pre-Opening-Team des Four Seasons Resort Bali at Jimbaran Bay. 1994 wurde er dann zum Executive Assistant Manager berufen, um dann 1997 als Resort Manager das Four Seasons Resort Bali at Sayan zu eröffnen. Unter seiner Regie wurde das Resort mehrfach ausgezeichnet – und das nicht nur für seine einzigartige Lage inmitten der Balinesischen Hügel, sondern insbesondere für seinen warmherzigen, charmanten und effizienten Service. 2001 wurde er General Manager des Hauses.

Auch China kennt Royal Rowe sehr gut – sechs Jahre lang leitete er als General Manager das Four Seasons Hotel Macau. Vor seinem Wechsel in das Six Senses Qing Cheng Mountain war er Dozent für Hotel Management und International Marketing an der Stenden University, einem Holländischen Institut auf Bali.

Advertisements




Besonderes „10 Erlebnisse Paket“ zum 10. Geburtstag des Six Senses Yao Noi

3 11 2017

Ocean_Panorama_Pool_Villa7xsGlobetrotters seeking an exceptional travel experience may be tempted by an out-of-the-ordinary EUR 10,000 indulgence at the award-winning Six Senses Yao Noi, created to celebrate the resort’s ten-year anniversary in this idyllic island location in Southern Thailand.

Since 2007, the resort has made several enhancements to elevate the guest experience. Some of the highlights include the addition of the Retreat which is the top-tier villa ideal for accommodating couples and multigenerational families. The Juice Bar at the Six Senses Spa Village is a great place for wellness and fitness enthusiasts to hang out and enjoy nutritious and tasty juices. And in support of the resort’s focus on and dedication to sustainability, Six Senses Yao Noi has also added several unique experience that include the addition of a goat farm, chicken farm, duck pond and the Hornbill Club, an educational center for the younger guests.

The ‚Perfect Ten Experience‘ features a five-night stay in the Ocean Panorama Pool Villa for two that includes:

• 90-minute signature spa treatment at Six Senses Spa village
• Private flying yoga session at the Wellness Pavilion
• Private Muay Thai (boxing) session with the resort’s Thai instructor
• Half-day island hopping excursion by long tail boat with snorkeling
• Half-day island hopping tour around enchanting Koh Yao Noi island in a personal tuk-tuk
• Sunset castaway cruise by long tail boat
• Private Thai cooking class
• Private in-villa barbecue
• Private Chef’s Table gourmet dinner
• Sunrise breakfast at the Hilltop Reserve
• Private helicopter and speedboat transfers

The Perfect Ten Experience at Six Senses Yaoi Noi is available from November 1, 2017 to April 30, 2018, blackout periods apply from December 19, 2017 to January 10, 2018 and March 24 to April 6, 2018.

Six Senses Yao Noi is a 45-minute speedboat ride from to the south of Phang Nga Bay, approximately 26 miles (42 kilometers) from the mainland. Dramatic limestone pinnacles rise from the waters of the bay, creating a surreal setting for the resort.

“This package captures every aspect of the resort’s touch points,” says Graham Grant, general manager of Six Senses Yao Noi. “Even before arrival, we’ve tailored every experience to create lasting memories and craft an out-of-the-ordinary holiday. In turning 10 this year, we want our guests to join us in celebration of this milestone by experiencing the top 10 experiences that we offer.”

For additional details and bookings, please contact reservations-yaonoi@sixsenses.com

 





Premiere auf Bali: Manish Puri eröffnet das Six Senses Uluwatu als General Manager

3 11 2017

Manish - neuManish Puri heißt der General Manager des Six Senses Uluwatu auf Bali. Er startet direkt in der heiße Phase der Fertigstellung – die Eröffnung des neuen Resorts ist  für Anfang 2018 geplant. Eine Premiere für Six Senses – auf Bali und in ganz Indonesien.

Manish Puri kommt direkt aus dem Six Senses Qing Cheng Mountain in China, das er die letzten zwei Jahre leitete. Der gebürtige Inder begleitet Six Senses schon seit einiger Zeit – begonnen hat er seine Laufbahn als General Manager des Evason Ma’In Hot Springs in Jordanien bevor er danach für fünf Jahre die Regie des mehrfach preisgekrönten Six Senses Yao Noi in Thailand übernahm.

Das Six Senses Uluwatu thront auf einer Klippe mit spektakulärem Blick auf den Indischen Ozean. Es präsentiert 103 Villen und Suiten verschiedener Kategorien. Darunter Ein-, Zwei- und Drei-Bedroom Domizile. Drei Restaurants verwöhnen mit kulinarischen Köstlichkeiten. Ganz gemäß der Six Senses Philosophie wurde das Resort komplett aus lokalen Materialien gebaut. So vereinigen sich Balinesische Architektur und Handwerkskunst harmonisch mit den nachhaltigen Design-Prinzipien, für die Six Senses so berühmt ist.

Manish Puri blickt auf mehr als 25 Jahre in der internationalen Luxushotellerie zurück und hat das Fach von der Pike auf gelernt. In einer der „Hotel-Wiegen“ der Welt. Der Oberoi School of Hotel Management. Nach Abschluss blieb er Oberoi die nächsten Jahre treu und arbeitete in diversen F&B Management Stationen. Danach ging er als Private Dining Manager in das Burj Al Arab, Dubai. Zurück in Indien, war er im Eröffnungsteam des The Leela Palace Kempinski in Bangalore. Weiter folgen diverse Management-Positionen im Grand Hyatt Mumbai, The Imperial in Neu Delhi und bei den Taj Hotels, Palaces and Resorts. Manish Puri ist außerdem Absolvent der Said Business School, Oxford University und der Cornell University in New York. Bei allem hat er sogar noch Zeit gefunden zertifizierter Sommelier zu werden. In seiner Freizeit reitet er gerne und liest.

Manish Puri äußert sich wie folgt: “Das Six Senses Uluwatu setzt einen weiteren Meilenstein für Six Senses – denn mit der Eröffnung kommen wir zum ersten Mal nach Indonesien. Wir verbinden den Six Senses Ethos in Punkto Nachhaltigkeit, lokaler Eingebundenheit und Wellness mit der Balinesischen Kultur und Tradition. Das speziell ausgewählte Team für die Eröffnung steht bereit. Wir alle werden mit Hingabe die Vision des Six Senses Uluwatu umsetzen und freuen uns schon auf unsere ersten Gäste. Die Eröffnung soll Anfang 2018 gefeiert werden.“





Six Senses kommt nach Israel – eine Huldigung an das Biblische Weltkulturerbe

24 10 2017

Eine Faszination von biblischem Ausmaß. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das ist die Negev Wüste, die mehr als die Hälfte des Staates Israel umfasst. Im Arava Tal liegt die kleine Gemeinde Shaharut. Hier vereinigt sich traditionelle Wüsten-Gastlichkeit mit spiritueller Großzügigkeit. Genau dort ist der Platz des Six Senses Shaharut. Auf 18 Hektar verteilen sich lediglich 58 Villen und Suiten. Und natürlich ein Six Senses Spa. Die Eröffnung ist für Ende 2018 angesetzt.

SSShaharut1hires

Dramatische Wüstenlandschaft – auch für Six Senses eine neue Dimension

Die Negev Wüste mit ihrem endlosen Horizont wird auch oft als direkte Verbindung zwischen Himmel und Erde beschrieben. Genau hier, auf einer Klippe mit einem schönen Panorama, entsteht das Six Senses Shaharut. Der Sonnenuntergang verschmilzt mit dem Orange der Dünen – der Himmel wird zum tiefdunklen Firmament. Bei diesem Szenario wundert es nicht, warum diese Region Shaharut genannt wird. Übersetzt bedeutet es genau den Moment kurz vor Einbruch der Dämmerung. So ist dieser Platz auch für Six Senses eine neue Dimension. Hier waren einst die Medianiter und ihr faszinierendes Stammvolk zu Hause.

“Wir sind hocherfreut, dieses magische Six Senses Projekt in der Wüste Israels bekannt zu geben,“ sagt Neil Jacobs, Chief Executive Officer Six Senses Hotels Resorts Spas. „Für das Six Senses Shaharut arbeiten wir mit Vineyards Ltd. zusammen. Einer Gesellschaft, die genau unsere Vision und Philosophie in Punkto Nachhaltigkeit und Wellness teilt. Daher könnten wir uns weder einen besseren Partner noch eine schönere Location wünschen, um das Beste Israels mit Six Senses zu vereinen.“

Villen aus Wüstensteinen – Eingefügt in die Natur

Die Architektur des Six Senses Shaharut ist so entworfen, dass sie sich perfekt in die Wüsten-Topografie einschmiegt und das natürliche Terrain nahezu unberührt lässt. Die Villen sind nicht  nur von den hier zu findenden Steinen inspiriert – sie sind aus ihnen gebaut. Die Farbgebung und die Außenanlagen mit Kakteen und heimischen Wüstenblumen passen sich haargenau der natürlichen Umgebung an. Das Außenlicht ist so konzipiert, dass bei Nacht überflüssiges Licht – also die sogenannte „Lichtverschmutzung“ – vermieden wird. Damit der Blick zum klaren und schönen Sternenhimmel keinesfalls beeinträchtigt wird. Viele Einrichtungsgegenstände sind von lokalen Künstlern und Werkstätten eigens angefertigt.

Die Unterkünfte teilen sich in verschiedene Kategorien: Es gibt Junior Suiten sowie Ein- und Zwei-Bedroom Villen. Besonders großzügig sind die Drei-Bedroom-Villen mit eigenem Pool, Spa, Küche und einen privaten Barbecue-Bereich. Die Junior Suiten sind mit einer Wohnfläche von 46 Quadratmetern großzügig geschnitten. Dazu kommt ein Außenbereich mit 14 Quadratmetern. Fünf davon bieten einen eigenen Pool. Die One-Bedroom-Villen verfügen über 100 Quadratmeter innen und 80 Quadratmeter außen. Die Zwei-Bedroom Villen haben 150 Quadratmeter; der Außenbereich ist 95 bis 175 Quadratmeter groß. Auf ganzen 300 Quadratmetern verteilt sich die Drei-Bedroom-Villa. Der Pool allein misst 72 Quadratmeter und liegt in einem 344 Quadratmeter großen Außenareal. Aus Respekt vor der Umwelt werden ausschließlich Elektroautos verwendet.

Ein Restaurant serviert den ganzen Tag über Köstlichkeiten – vom Frühstücksbuffet über eine wechselnde à la carte Auswahl mittags und abends bis hin zu saisonalen Themen-Dinner. Lunch und Dinner lassen sich in legerer Atmosphäre an der Pool-Bar & Grill genießen. Eine Saft-Bar und die „Alchemist Bar“ finden sich im Six Senses Spa. Für Veranstaltungen bis zu 100 Personen gibt es einen multifunktionellen Raum. Open-air ist hier natürlich ein Muss – dafür bietet sich das Pre-Function-Deck an.

Wie überall bei Six Senses gibt es einen eigenen Bio-Garten, aus dem die meisten Zutaten saisonal-frisch geerntet werden. Anderes stammt von den nahen Bauern und dem Kibbuz.

Das Six Senses Spa Shaharut präsentiert Treatment-Rooms für Einzel- wie Doppelbehandlungen, getrennte Saunen für Damen und Herren sowie Hamams. Das Spa Menu umfasst die renommierten Six Senses Behandlungen sowie landestypische Anwendungen. Darüber hinaus Integrated Wellness: Das einzigartige Six Senses Konzept, das auf den präventiven Prinzipien der fernöstlichen und den ergebnisorientierten Einflüssen der westlichen Medizin beruht. Dieser innovative Ansatz erlaubt es den Therapeuten wichtige physiologische Biomarker zu messen und zu analysieren, um die Gäste mit einem individuell zugeschnittenen „Fahrplan“ zu versorgen – dazu gehören Ernährungstipps genauso wie Informationen für eine gesündere Lebensweise, abgestimmte Behandlungen und Fitness- und Wellness-Aktivitäten. Das Six Senses Spa bietet darüber hinaus einen 18-Meter Indoor-Pool und einen 25 Meter Außen-Pool. Das mit modernsten Geräten ausgestattete Fitness-Studio hat einen unvergleichlichen Blick auf die Wüste. Für Mani- und Pediküre steht eine eigene Nail-Bar zur Verfügung – gerne kann hier während der Behandlungen auch mal ein Glas Wein genossen werden.

Earth Lab im Desert-Activity-Center und eigene Kamel-Stallung mit Aufzuchtstation

Die Attraktionen im Resort sind unterschiedlich und – typisch für die Six Senses Tradition – außergewöhnlich. So beherbergt das Desert-Activity-Center ein eigenes Earth Lab: Hier werden anschaulich alle Maßnahmen präsentiert, die das Resort rund um Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, lokale Produktion und zur direkten Unterstützung der lokalen Gemeinschaft sowie für das Ökosystem unternimmt. Die Gäste sind herzlich eingeladen, das Earth Lab zu besuchen. Dort können sie durch ganz einfache „Life-Hacks“, die leicht umsetzbar sind, lernen, wie sie selbst ihren Beitrag leisten und differenzierter agieren können.

In der Anlage gibt es auch Kamel-Stallungen mit eigener Aufzuchtstation. Von hier aus starten die Ausritte – immer am frühen Morgen oder bei einsetzender Dämmerung. In einem Amphitheater, dessen Form die Natur so vorgegeben hat, findet sich das Cinema Paradiso: ganz nah bei den Sternen. Im Herzen des Resorts lädt ein Beduinenzelt zum Dinner. Die jahrhunderte-alte Technik des Sandkochens wird an einer romantischen Feuerstelle praktiziert – wunderbar für ein spätes Abendessen.

Alle Aktivitäten außerhalb des Resorts organisiert ein eigener Gastgeber, ein „Host“. Auch an die jüngeren Gäste ist gedacht – “Grow With Six Senses” kümmert sich altersgerecht um deren Betreuung. Ideal, wenn sie sich einmal nicht den Aktivitäten der Eltern anschließen oder die Eltern entspannt alleine sein wollen.

Das Arava Tal und die Umgebung bietet eine Vielzahl historischer und landschaftlich beeindruckender Sehenswürdigkeiten. Auch gibt es durchaus extreme Erfahrungen wie Klettern, Mountain-Biking oder Abseilen. Familienfreundlicher sind Wanderausflüge, Kamel- oder Jeep-Safaris, Workshops rund um Handarbeiten, -werken oder Kunst, Vogelbeobachtung oder Touren durch Weinanbaugebiete. 

Beduinenzelt in der Wüste

Die schöne Stadt Eilat am Roten Meer ist ideal für einen Familienausflug – bis dorthin sind es gerade 60 Autominuten. In Shaharut selbst gibt es ebenfalls gute Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten. Die See hier ist sehr ruhig und die Unterwasserwelt durchaus faszinierend. Und was wäre ein Ausflug in die Wüste ohne direkt dort auch zu übernachten – mit dem Kamel geht es hinaus. Geschlafen wird in einem komfortablen Zelt. Beduinen führen durch ihre Heimat und erzählen unvergessliche Geschichten. Darüber hinaus können Ausflüge nach Petra (Jordanien), zur Festung Masada, zum Berg Karkom und zum Toten Meer organisiert werden.

Anreise ist ein biblisches Erlebnis

Allein die Fahrt nach Shaharut ist eine Geschichte für sich selbst – durch diese zeitlose Landschaft zu reisen und in die geschichtsträchtige Vergangenheit einzutauchen. Von Tel Aviv bis Eilat dauert ein Flug gerade einmal 50 Minuten. Danach geht es vom neuen International Airport Ramon bequem in nur 45 Autominuten zum Six Senses. Zukünftig – der Flughafen ist gerade im Bau – wird es Inlandsflüge und internationale von allen wichtigen Europäischen Flughäfen geben. Tel Aviv und Jerusalem sind mit dem Auto dreieinhalb Stunden entfernt. Von Petra im benachbarten Jordanien, aus sind es drei Stunden.





Six Senses Douro Valley Launches Experiential Video

18 10 2017

Six Senses Douro Valley, which opened its doors in July 2015, has launched a stunning video that showcases some of the uniqueness and out-of-the-ordinary experiences offered in and around the resort.

Located in Portugal’s beautiful UNESCO world heritage listed Douro Valley, the 20 acre (8 hectare) estate of Six Senses Douro Valley is touched with the romance of 19th century architecture wedded to contemporary interiors reflecting the inimitable Six Senses style.

With the River Douro winding its lazy way through this oldest demarcated wine-producing region in the world, the serene setting is the ideal place for a relaxing retreat. Activities in the resort are a long list of diversified themes from wine tastings to tile painting, hiking through vineyards, exploring the Douro river by boat promising guests experiences that last as stand out memories.

Video

Surround yourself in Douro Valley splendor
Click here to watch this video

To celebrate the launch of the new video, Six Senses Douro Valley is extending an invitation to join a wine tasting session to guests that view and share the video using the hashtag #dourovalleysplendor. This offer is valid to any guest who books a stay of two nights or more from November 1, 2017 through March 28, 2018, excluding the period of December 21, 2017 to January 4, 2018 and shares the video on Facebook, Instagram, Twitter and/or their YouTube channel.

Those looking to simply unwind and improve their sleep condition can enjoy a refuge for mind and body at Six Senses Spa Douro Valley which is committed to delivering integrated wellness results along with peace, fitness and health in combination with delicious healthy-eating menus featured throughout the resort dining outlets.

Nick Yarnell, general manager at Six Senses Douro Valley said, “We are thrilled to mark this highly successful year of 2017 with this fascinating new video featuring the beauty and diversity of the Douro Valley. This year we also saw the opening of our Earth Lab that celebrates and congregates all our sustainable initiatives, and the opening of Terroir – our plant based restaurant.”





Six Senses Con Dao – Unberührtes Vietnam: „Stay & Fly Free Package“ enthält die Inlandsflüge

6 10 2017

Die Con Dao Islands. Ein Archipel aus 16 Inselchen, das der südlichen Küste Vietnams vorgelagert ist. Völlig abgeschieden und nahezu unerforscht. Und mittendrin das Six Senses Con Dao – umgeben von einem Naturschauspiel, das in ganz Vietnam nicht zu finden ist. Das gesamte Areal steht unter Naturschutz und ist so bestens behütet und geschützt.

Beach-s

Con Dao ist bis heute eine der wenigen tropischen Plätze in ganz Süd-Ost-Asien, der immer noch naturbelassen ist. Friedlich und so ziemlich unentdeckt. Nur Con Son – die größte Insel des Archipels – ist bewohnt. Schroffe Granitformationen, lange einsame Strände und kristallblaues Wasser sind nur ein paar Markenzeichen dieses traumschönen Fleckchens. Genau hier, mittendrin, versteckt sich das Six Senses Con Dao.  Schützend erheben sich die Lo Voi Mountains im Hintergrund. Von überragender Schönheit ist der Strand Dam Trau Beach – oder Bai Dam Trau. Der Sand – Puderzucker pur. Das Wasser: türkisblau und unendlich weit. Das alles zu beiden Seiten flankiert von dramatischen Granitfelsen, die in üppiges Tropengrün eingebettet sind. Eine magische Kulisse.

Farbenpracht und Artenvielfalt – beste Tauch- und Schnorchelplätze

Sie sind ein weiterer Grund, hierher zu kommen. Denn Con Dao ist eines der besten Tauch- und Schnorchelreviere in ganz Vietnam.  Mit Tiefen von fünf bis 30 Meter bietet die Unterwasserwelt einzigartige Möglichkeiten, den unglaublichen Artenreichtum zu entdecken. Es tummeln sich Hawksbill – und Grüne Schildkröten sowie farbenprächtige Fischschwärme unzähliger Arten. Ganz zu schweigen von den überwältigenden Korallenriffen– die schönsten des Landes. Und mit nur ein bisschen Glück kommt eine Seekuh vorbei. 

Eintauchen in die Natur zu Land

Auch an Land lässt sich wunderbar in eine atemberaubende Natur eintauchen – zu entdecken gibt es seltene Tiere und Pflanzen. Üppig ist der Dschungel. Der absolute Höhepunkt: Dam Tre Bay. Eine märchenhafte Bucht, die sich zwischen den Bergen an den Ozean schmiegt. Land und See lässt sich hier bestens erkunden. Ob beim Schnorcheln durch die farbenprächtigen Korallen und facettenreichen Muscheln. Oder zu Fuß durch die Mangroven hinauf zu den verschiedenen Aussichtspunkten – der Ausblick über auf die Bucht über den Ozean bis zu den anderen Inseln ist spektakulär. Spannend ist auch die Vogelwelt, die sich während es Spaziergangs beobachten lässt.

Motorradtour über die Insel

Per geführter Tour mit dem Motorrad geht es über die Insel. Vorbei an den landestypischen Hüttendörfern, Kolonialbauten und Nutzflächen. Eine Attraktion ist ein Ausflug nach Ben Dam Harbor – dem Fischerdörfchen, in dessen Hafen der Großteil des Fangs vertrieben und andere Verpflegung eingebracht wird. Spannend ist auch der lokale Markt mit all den frischen Produkten, die das Inselvolk für seinen täglichen Bedarf verwendet. Sehenswert ist der Phi Yen Temple – hier huldigen die Vietnamesen die ehemalige Ehefrau des Kaisers Nguyen Anh.

Unschlagbar günstig und so komfortabel: das „Stay & Fly Free Package“

Perfekt für eine Entdeckungsreise ist das unschlagbar günstige und komfortable „Stay & Fly Free Package“ des Six Senses Con Dao. Ab einem Aufenthalt von drei Nächten sind die Inlandsflüge ab/bis Flughafen Ho Chi Minh City zum Six Senses Con Dao im Preis inbegriffen. Für zwei Personen lassen sich so bis zu 420 US-Dollar sparen. Das Angebot ist ab sofort bis einschließlich Oktober 2018 gültig. Buchungen können vorgenommen werden unter: +84 254 3831 222, per Email: reservations-condao@sixsenses.com oder über die Website: www.sixsenses.com/resorts/con-dao/offers.





Turtles in Laamu – Safe and Protected – again!

4 10 2017

LaamuTurtleFestival2_hiresBuilding upon the success of Laamu’s first ever inter-island Turtle Festival in 2016, the entire community recently came together for the second Laamu Turtle Festival.
The event took place on the local island of Gan, and was jointly organized by the Gan Island Council,
Laamu Atoll Police Department and Six Senses Laamu. This year’s theme was once again Turtles in Laamu – Safe and Protected, aiming to raise awareness about the importance of sea turtles and providing a platform for community engagement about greater marine conservation.

The festival brought together one resort, two NGOs, three local businesses, four government agencies,
10 island councils, 12 schools, and upwards of 1,000 people to pledge Turtles in Laamu – Safe and Protected. All seven species of sea turtles are on the endangered species list, mostly due to human pressures such as harmful fishing practices and plastic pollution. Laamu Atoll is lucky to have large populations of both
Green and Hawksbill turtles, however, poaching of turtles and their nests still occurs and it was agreed that everyone in the community needs to stop this practice from happening.

President of the Gan Island Council Shiyam Ahmed, and Laamu Atoll Police Commander Sultan Bishar welcomed everyone to the festival and introduced the day’s activities. There were educational stalls and games aiming to raise awareness about these marine animals and why it is critical that people do not harm them, as well as cultural performances, contests and prizes, food, music, ensuring everyone had lots of fun!

The guest of honor, Abdul Gafoor Ali , known as Gabbe, was the first Maldivian to sail around the entire country in a catamaran, in efforts to raise awareness for the conservation of the marine environment.
He emphasized the necessity of improved waste management when he said, “If we want to protect turtles, the first thing we need to do is protect their habitat. When I sailed across the Maldives I saw a lot of trash in our beautiful ocean. In Kureli Kandu, the channel between Laamu and Meemu Atolls, I capsized my catamaran and had to be in the water for four hours. There were so many plastic bags, bottles and caps in
the sea, I almost cried. It is our duty to reduce our waste to protect our marine habitats and save our marine life.”

To ensure the festival’s important messages are conveyed every day of the year, the Blue Marine Foundation team painted their fourth wall mural in Laamu, and called on all attendees to pledge their protection of turtles by signing it and recording a video pledge. Now, every time someone passes by the festival site, they’ll see the wall full of reminders that Turtles in Laamu are Safe and Protected.”

Marteyne van Well, general manager of Six Senses Laamu added, “Last year in Maavah, the festival was such a great success that it wasn’t a question of whether we could hold another one, but more of a question of when we could hold it. Our aim is to, year on year, increase our positive impact in Laamu and maintain efforts as a community to protect turtles. Last year, students from five schools in Laamu attended the event and today we have students from 12 of the 13 schools, so clearly we have achieved our goal.”








%d Bloggern gefällt das: