Six Senses Ninh Van Bay: THE WATER RETREAT

5 11 2019

The_Water_Retreat_Pool_deck_[8751-ORIGINAL]-sSet at the water’s edge on the rock formations of a private bay, the stunning new two-bedroom Water Retreat faces west to the setting sun.

Access to the Retreat is by a private speedboat or walkway. The private infinity pool blends naturally with the horizon and surrounding boulders. Housed in individual pavilions are a two-story living area with a dining room on the ground floor and the master and second bedrooms with en-suite bathroom, which offer a handmade bathtub and shower. The upper floor of the living room pavilion can be converted to a third bedroom with a toilet and shower. There is also an outdoor cinema and wine cellar. A GEM (Guest Experience Maker) is on call 24 hours a day.

KEY FACTS

• Total area: 9,687 sq.ft. (900 sq.m.)

• Two separate full bedrooms with tailored configurations and  en-suite bathrooms. A section of the balcony of the bedrooms has glass floor.

• Separate two-story air-conditioned living and dining pavilion

• The upper floor of the living room pavilion can be converted to a third bedroom with toilet and shower.

• Set on a private bay

• Exclusive and very private

• Access is by a walkway or a private speedboat (subject to weather condition)

• Private infinity pool 1,184 sq.ft. (110 sq.m.)

• Indoor and outdoor dining options

• Handmade bathtub and shower in both bedrooms

• Water slide to the pool

• Large sundeck with ample space for up to six bathers

• Dedicated GEM (Guest Experience Maker) on call 24 hours a day

VILLA AMENITIES

• Dining room table for eight guests

• In-villa wine cellar

• Full amenities: tea- and coffee-making facilities, personal safe and hairdryer

• IDD telephone, minibar and satellite TV channels

• WiFi

• DVD player (Movie DVDs on request

For bookings and additional information please contact: Reservations Team reservations-ninhvan@sixsenses.com





Wo der Orient auf den Okzident trifft: Six Senses Kocataş Mansions öffnet seine Tore in Istanbul

4 11 2019

Bosphorus_Junior_Suite-sIstanbul! Die renommierte Hotelgesellschaft Six Senses Hotels Resorts Spas hält Einzug in die türkische Metropole. Direkt auf der europäischen Seite des legendären Bosporus‘ eröffnet in diesen Tagen das Six Senses Kocataş Mansions.

Idyllisch schmiegt sich das Anwesen an das Ufer des Bosporus, der hier seine letzte Kurve macht, bevor er in das Schwarze Meer mündet. Die ikonische Wasserstraße wird bereits seit der Römerzeit besegelt und ist bis heute eine der strategisch wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Außerdem trennt sie Europa von Asien.

East meets West: Zwei Herrenhäuser aus Osmanischer Zeit in Istanbuls Bestlage

Das Six Senses Kocataş Mansions vereint zwei Herrenhäuser aus osmanischer Zeit. Die urbanen Residenzen des wohlhabenden Viertels Sariyer befinden sich direkt am Fluss – sie werden nicht umsonst die „Perlen des Bosporus“ genannt. Zum Anwesen, gehört auch das Sait Halim Pasha Mansion, die Adresse der Stadt für hochkarätige Hochzeiten und Veranstaltungen. 45 großzügige Gästezimmer und Suiten verteilen sich über die jeweils drei Etagen der stattlichen Herrenhäuser. Zudem gibt es verschiedene Lounges, einen Bankettbereich und eine Galerie. Die stattlichen Herrenhäuser sowie das ganztägige Kahve-Café, die Toro Latin GastroBar und das Fitnessstudio werden im November 2019 eröffnet. Weitere Einrichtungen folgen 2020.

Harmonische Verbindung der Widersprüche

Inspiriert von der legendären Fähigkeit der Stadt, ihre Widersprüche – sei es Ost und West, alt und modern oder mystisch und irdisch – zu vereinen, verbindet das Interieur traditionell-lokale Architektur mit dem unverkennbaren Six Senses Touch – zeitgenössisch, außergewöhnlich, durchaus verwegen. Als Hommage an die Geschichte sind historische Merkmale und Artefakte der einstigen Kocataş-Villen des 19. Jahrhunderts nachempfunden – die Originale wurden vor Jahren durch einen Brand vernichtet.

Die köstliche Küche

Alles ist auf „Eat with Six Senses“ eingestellt. Die Toro Latin GastroBar mit ihrem eleganten Dekor, entworfen von Gastronom Richard Sandoval, ist inspiriert von pan-lateinamerikanischer und asiatischen Kreationen. Die Cocktails schüttelt und rührt der türkische Barchef. Das Kahve Café, ganztägig geöffnet, präsentiert sich im Ambiente eines goldenen Saals im Bohème-Stil. Beeindruckend dabei ist der Blick auf den Bosporus. Um den Körper bei all den Verführungen weiterhin in Form zu halten, gibt es ein modernes Fitnessstudio.

Ein eigenes Boot – Orient und Okzident

Der Six Senses GEM – Guest Experience Maker – plant individuell nach Wunsch und Vorlieben Ausflüge und Touren. Allein das Viertel Sariyer hat viel zu bieten – Istanbul selbst unzählige Attraktionen. Auch spielt der Bosporus eine zentrale Rolle – daher entführt ein eigenes Boot, das direkt vor dem Six Senses Kocataş Mansions ankert, die Gäste zu Besichtigungstouren auf das Wasser. Das historische Stadtzentrum von Istanbul ist nur eine kurze Bootsfahrt entfernt. Zum Neuen Flughafen, dem größten Drehkreuz der Welt, sind es nur 40 Auto-Minuten. Zur Verfügung steht ein privater Shuttle Service.





Six Senses Bhutan – Vierte Lodge in Gangtey eröffnet

17 10 2019

SS Bhutan_hiresSix Senses im Land des Donnerdrachens – nach erfolgreichen Eröffnungen der Lodges in Paro, Thimphu und Punakha eröffnet nun auch die vierte Lodge des Six Senses Buthan – in Gangtey.

Schon jetzt hat das Six Senses Bhutan den Ruf erobert, seine Gäste in die unvergleichliche Kultur, Natur und Spiritualität des Königreichs im Himalaya zu entführen. Das Quintett wird im Frühjahr 2020 vollendet sein.

Die Schwarzkraniche kommen – Hochsitz auf 3.000 Meter

In jedem Herbst werden sie sehnlichst erwartet – die Schwarzkraniche aus Tibet. Sie kommen, um im angenehmem Klima Bhutans zu überwintern. Wunderbar lässt sich das Ereignis vom Six Senses Gangtey aus beobachten – die Lodge wird aufgrund ihrer brückenförmigen Architektur und der bodentiefen Fenster auch „Vogelbeobachtungsbrücke“ genannt. Sie ist ein wahrer Hochsitz auf 3.000 Meter Höhe. Das 180-Grad-Panorma schweift über die Nistplätze und über das Phobjikha-Tal, einem Naturschutzgebiet mit sanften Hügeln, dichten Kiefernwäldern und weiten Sumpfgebieten.

Nur acht Suiten und eine Villa im regionaltypischen Stil

Die Lodge zeigt sich ganz im Stil bhutanesischer Bauernhäuser und fügt sich dank der traditionellen Bauweise in die Natur ein. Verwendet wurden ausschließlich heimische Steine und Hölzer. Nur acht Suiten stehen zur Verfügung. Sie alle haben einen wunderbaren Blick über das Tal. Der private Balkon ist mit einem Tagesbett und einem eigenen Fernglas ausgestattet. Auch gibt es eine weitläufige Two-Bedroom Villa mit eigenem Wellnessbereich. Warme Erdtöne und weiche Stoffe lockern das sonst geradlinige Interieur und ergeben ein behagliches Ambiente. Massive Holzböden und strukturierte Wände stehen im Kontrast zu den bequemen Ledersesseln, die nach ereignisreichen Trekkingtouren und Ausflügen zum Entspannen einladen. An den traditionellen Bukhari Holzöfen eingehüllt in kuschelige Decken lässt sich der atemberaubende Sternenhimmel genießen.

Kräuterdampf und Bhutanesische Klangschalentherapie

Kein Six Senses ohne Wellness – es gibt ein kleines Spa mit zwei Swedana-Räumen, speziell für Kräuterdampftherapien konzipiert. Jede Behandlung startet mit einer Entdeckungsreise zu sich selbst – Atemübungen und Meditation setzen positive Energien frei. Unterstützt durch einen Sodalith-Kristall. Danach folgt eine Bhutanesische Gesangs- und Klangschalentherapie – Stille, Glück und Wohlbefinden stellen sich ein.

Herzhafte Küche und viele Touren durch die spektakuläre Natur

Herzhaft geht es in der Küche zu – das Restaurant Baa Zam – oder „Brücke“ aus der Landessprache Dzongkha übersetzt – verwöhnt mit westlichen Genüssen mit lokalem Twist. Beispiele sind das Geschmorte Kürbis Risotto, zubereitet mit dem kurzkörnigen Reis der Region; oder „Bjobchee Takthuk“, ein typisch Bhutanisches Gericht aus Bio-Kartoffeln und Buchweizen aus dem Tal.

Kreuz und quer durch die malerische Landschaft

Nahe der Lodge findet sich das malerische Kloster Gangtey aus dem 17. Jahrhundert, ein Zentrum für Buddhismus und Meditation und der Ort, an dem jedes Jahr im November das farbenfrohe Schwarzhals-Kranichfestival stattfindet. Zahlreiche Naturwanderungen und Mountainbike-Strecken schlängeln sich durch die Kiefernwälder, entlang sprudelnder, forellenreicher Bäche und über mit Gebetsfahnen gesäumte Felder.

Im Frühjahr 2020 solle das Six Senses Lodge-Quintett in Bhutan komplett sein – die fünfte Lodge in Bumthang öffnet ihre Tore. Für weitere Informationen und Reservierungen: reservations-bhutan@sixsenses.com

 

 





Six Senses Zil Pasyon Unveils the Secrets of its Creole Cuisine: A mixture of different cultures and flavors, but always cooked with love

25 07 2019

chefyusuf-sGuests at Six Senses Zil Pasyon can take a bite out of local culture by tasting delicious Creole-inspired dishes at the Ocean Kitchen, prepared with fresh local ingredients. Creole cuisine is a balanced mix of diverse influences from the different cultures that made their way through the Seychelles over the years, all adding an extra sparkle. This is why Creole cuisine is unique in its own way.

As in many cultures around the world, the art of cooking has played an important role in Seychellois families through the ages. Spices and fresh herbs are used to bring out the true flavors of fish and meat, which are predominant in the local diet. Salted meat or fish is an old tradition that has made its way onto the modern menu, where either is coated in rock salt, left in the sun to dry during the day and kept dry inside overnight. After a few days it is washed, boiled and cooked as a meal. Also integrated in today’s Creole cuisine is “gro manze”: sweet potatoes, breadfruit and cassava prepared boiled or as a fricassee, along with other traditional dishes including curries and rich tomato-based rougail.

Ocean Kitchen is the first non-meat restaurant in the Seychelles. As such it features dishes with locally and sustainably caught fish along with the freshly-picked vegetables, herbs and fruit from the resort’s organic garden on Félicité. Chef Yusuf Nourice, the Creole cuisine specialist, is in his element while stirring pots radiating with local aromas and flavors, while inviting guests to try authentic native cuisine.

As a boy, Yusuf would spend many hours watching his mother when she was cooking. He would sneak around the kitchen to smuggle fish balls with tuna and potato, his favorite food as a child. He still remembers the scent of her “bouyon blanc” and “bouyon bred” – soups with fish and cabbage respectively. All the recipes were passed down from generation to generation first-hand; no one in the family had a recipe book. Every cook would add their own ingredient or quantity based on their own personal taste and that’s what made every dish special. Growing up, cooking was not something Yusuf had in mind as a career, but it remained his passionate so he decided to follow his heart. Yusuf says, “When cooking, it is important to do it with love. You may not be able to smell it or see the love but you will definitely be able to taste it.”

Chef Christian, executive chef of Six Senses Zil Pasyon said, “Learning more and more about Creole cuisine is certainly a fascinating journey. There are so many little secrets and unthought-of combinations that wouldn’t simply cross your mind, but once you taste them, you feel it should have been an obvious choice. Yusuf and his team prepare every dish with such passion, captivating even the most demanding palates.”

To this day Yusuf is a firm believer of adding his own personal touch to each traditional dish, whether that is an extra pinch of fresh herbs, a little extra curry or a few drops of oyster sauce, his secret ingredient. Yusuf feels very strongly about his “Yellowfin Tuna Ceviche” and he is proud to share his recipe.

Ingredients
• Fresh yellowfin tuna cut into slices – 7 ounces (200 grams)
• Crushed avocado – 1 piece
• Chopped tomato – 1.8 ounces (50 grams)
• Chopped coriander – 0.5 ounces (15 grams)
• Fresh cream/crème fraiche – 1.2 ounces (35 grams)
• Lemon juice – 1.7 fluid ounces (20 milliliters)
• Salt, pepper to taste
• Crispy pitta bread – four pieces
• Seasonal green salad leaves
• Olive oil

Method
• Mix the crushed avocado, lemon juice, fresh cream and coriander in a bowl and season with salt and pepper
• Season tuna slices with salt, pepper, lemon juice and olive oil
• Put the avocado mix on a plate and layer the tuna slices
• Serve with fresh seasonal green salad and crispy pitta bread





Six Senses Zil Pasyon proudly draws the short straw against plastic pollution

19 07 2019

DSC_0153_LH-sSix Senses Zil Pasyon starts a new journey towards a plastic-free future, by introducing stainless steel straws as a villa amenity, showing its commitment to the brand’s goal of being plastic-free by 2022.

During the turndown service of each villa, a stainless-steel straw and its cleaning brush are placed in the room for guests to take home. These straws were custom made for Six Senses Zil Pasyon and each one has an engraving reading: “Six Senses Plastic Free by 2022”. They are made by “Ecoboks”, a South African company based in Durban, who is passionately committed to providing sustainable solutions for protecting our planet.

Each straw is presented in a hand-made pouch made from the traditional African shweshwe material. Shweshwe is a cotton fabric which known for its distinctive vibrant colors and intricate geometrical patterns, most commonly used for traditional African clothing. The pouches are made by local women thus supporting the local community.

Six Senses Zil Pasyon has said no to plastic straws since its opening in October 2016 and is now taking major steps to eliminate all single use plastic throughout its operations. Mark Leslie, general manager, says: “We would like our guests to take home not only memories of our island, but also new ideas on how we can all make small changes in our everyday lives towards a more sustainable future. We encourage everyone to refuse the plastic straw from their drinks and use our metal ones which they have carried home all the way from the Seychelles. The design of the carry-friendly pouches is so colorful and unique that it does not go unnoticed.”

The metal straws are also available for purchasing in Laboutik in more colorful designs.





Six Senses Laamu launches Junior Marine Biology program

21 05 2019

JMB1-01179-sEveryone can be a marine conservationist. That’s the message Maldives Underwater Initiative (MUI), the marine team at Six Senses Laamu, wants to share with the next generation of marine stewards.

For this summer holiday, MUI is launching the Junior Marine Biology program for budding conservationists aged 6 to 16. The first of its kind in the Maldives, the program pairs one-on-one mentoring from the 10 MUI marine biologists with a “choose your own adventure” structure that allows the junior marine biologists to design their own personalized program.

Marteyne van Well, Six Senses Laamu general manager, says, “This program is truly unique. Unlike anything I’ve seen in the Maldives, it’s more than just a “be a marine biologist for a day’ experience. This is multiple sessions over the length of a guest’s stay that will help foster deeper engagement and understanding of marine biology.”

One of the largest marine teams in the Maldives, MUI’s 10 regular marine biologists have expertise in fields such as coral restoration, turtles, manta rays, seagrass and fisheries management. Young conservationists have the opportunity to be involved in ongoing research projects such as expanding the resort’s turtle database of 420 individuals, or joining the coral biologist in restoring the reef with the mid-water rope coral nursery.

The only resort in the southern Maldives’ Laamu Atoll, Six Senses Laamu has pristine coral reefs, abundant seagrass beds, and mangrove forests right on its doorstep. Rich in marine life, these environments provide the perfect opportunity to see first-hand the importance of conserving the oceans.

Shelley Turnbull, Junior Marine Biology program coordinator, says the program will tap into the passion of future ocean stewards and encourage them to protect these habitats in Laamu and across the globe.

“We want our Junior Marine Biologists to have the tools they need and be empowered to create change back at home. Every action and every person, no matter how small, can have a positive impact on ocean conservation. We have already seen today’s youth coming up with innovative solutions to the problems past generations have created, such as plastic pollution. Take BioCellection for example; what began as an idea following a field trip to the local waste facility by high school seniors is now an enterprise turning plastics in landfill into chemicals to be used again.”

Young guests who are interested in becoming a Junior Marine Biologist can register their interest at the time of their booking and be greeted on arrival by the MUI team, ready to begin their adventure.

For more information contact reservations-laamu@sixsenses.com.





Umweltverträglicher Sonnenschutz: Als erste Hotelgruppe der Welt verbannt Six Senses umweltschädliche Sonnenprodukte

21 05 2019

020519_Sunscreen Pool_FINAL-sAuch Six Senses weiß: Wir können nicht alles kontrollieren, um das Meer zu schützen. In Zusammenhang mit den Six Senses Refugien allerdings schon. Daher verbannt Six Senses unternehmensweit alle toxischen Sonnenschutzmittel und bietet Alternativen an, die umweltfreundlich und biologisch sind. Nicht nur zum Schutz der sensiblen Meere und Küsten – sondern auch dem der Menschen und der gesamten Umwelt. Weltweit.

Unternehmensweit ab dem 1. September

Unternehmensübergreifend wird es ab dem 1. September 2019 in allen Six Senses Hotels Resorts und Spas nur noch Sonnenschutzprodukte geben, die keinerlei Gefährdung für die Meeresökosysteme darstellen. Die neuen hochwertigen Pflegemittel sind in den Spas und Boutiquen erhältlich. 

Wieder Pionierarbeit – als erste Hotelgruppe der Welt

Anna Bjurstam, absolute Pionierin in Sachen Wellness bei Six Senses Hotels Resorts Spas kommentiert. “ Wir sind stolz, die erste Hotelgruppe zu sein, die ausschließlich umweltfreundlichen Sonnenschutz bietet. Ausnahmslos überall in den Resorts. Nach intensiven Recherchen und Untersuchungen haben wir die derzeit besten Produkte ausgewählt, die nicht nur gut für Land und Meer sind, sondern auch für unsere eigene Gesundheit. Denn wir wissen: Auch das, was wir äußerlich auftragen, gelangt in unseren Körper. Viele internationale Studien haben die Wirkung von Sonnenschutz untersucht und zeigen, dass die toxischen Stoffe, die in vielen Produkten enthalten sind, zu Krebs führen können. Unser Ziel war es, unseren Gästen die gesündeste Pflege, die es auf dem Markt gibt, zur Verfügung zu stellen. Und gleichzeitig etwas für unsere Erde zu tun.“ 

Sicher zu 100 Prozent für die Korallenriffe

Six Senses hat sich für Sonnenschutz entschieden, der als zu 100 Prozent sicher für alle Riffe anerkannt ist. Das Ergebnis basiert auf Messergebnissen und Standards der Environmental Working Group. Gleichzeitig haben alle Produkte Verpackungen, die entweder vollkommen ökologisch oder komplett kompostierbar sind.

Mehr als 82.000 verschiedene Chemikalien allein durch Körperpflegemittel

Laut Marine Life, einer NGO (Nichtregierungsorganisation), gelangen mehr als 82.000 verschiedene Chemikalien, die rein Körperpflegeprodukten zugeordnet werden können, in die Weltmeere. Besonders stark ist die Belastung natürlich in beliebten Schwimm- und Tauchregionen. Die meisten Sonnenpflegemittel beinhalten synthetisch-chemische Bestandteile. Dazu zählt auch Oxybenzon, eine der gefährlichsten Chemikalien überhaupt. In Verbindungen mit dem gegenwärtigen Stand der Ozeanübersäuerung und dem Klimawandel führt das Mittel zu erheblichen Schäden an den Korallen. Beispielsweise werden die Abwehrkräfte gegen das Ausbleichen abgebaut, die DNA beschädigt; junge Korallen zeigen Deformationen und haben einen gestörten Hormonhaushalt.

Duzend Marken und mehr als 50 Produkte im Test

Six Senses hat sich mit einem Dutzend Marken und über 50 Produkten beschäftigt, die die festgelegten Kriterien für Umwelt und Gesundheit erfüllen. Die Liste wächst, je mehr Produkte gefunden werden. Damit hofft Six Senses, dass nicht nur die Umwelt geschützt wird, sondern auch Gäste sich intensiver mit der Materie befassen. Gezielte Hinweise erhalten Gäste noch vor Anreise – über die Six Senses Initiative und ihre Gründe im Allgemeinen sowie die Alternativen im Speziellen. Tauchbegeisterte Gäste bekommen eine kurze Green Fins Schulung. Das Programm ist in allen Tauchshops installiert und gibt Einblick, wie nachhaltiger Tourismus funktioniert und über das richtige Verhalten unter Wasser. Ziel ist die Erhaltung der Korallenriffe. Das Programm Green Fins wurde von der Umweltschutzorganisation der Vereinten Nationen (UNEP) in Zusammenarbeit mit Regional Seas erarbeitet.








%d Bloggern gefällt das: