Nicht nur zum kurzen Shopping Trip: Auch Langzeitgäste schwören auf das The William NYC

17 11 2015

6 The William Hotel NYC Dec 2013  (12).jpgEs ist zweifellos sehr beliebt, das The William in Ney York. Es ist ein Ort, in dem die Grenzen zwischen Architektur, Interieur und Kunst zu verwischen scheinen. Der Gast hält sich gerne in diesem Gesamtkunstwerk mitten im Big Apple auf. Denn es fällt in vielerlei Hinsicht aus dem Rahmen. Mitten in Manhattan, in der Nachbarschaft zur Grand Central Station liegt das aufregend gestaltete Boutique Hotel, in dem es sich doch so gut entspannen lässt.

Mit einer eigenen Bistroküche, einem kostenlosen Wäscheservice und freiem Wlan bleiben zeitlich befristete Angestellte gerne auch für länger in dem modernen Boutiquehotel mit Mut zur Farbe. Dadurch wird die Wohnungssuche für nur wenige Monate überflüssig. Ab einer Aufenthaltsdauer von 30 Tagen gibt es deutlich vergünstigte Zimmerpreise. So lässt sich das Leben in der Metropole in farbenfrohen Suiten, einige davon mit eigener Terrasse, genießen – rund um die Uhr betreut durch einen fürsorglichen Concierge. Buchungsanfragen sind selbstverständlich per Email unter reservations@thewilliamnyc.com möglich.

Die 33 modernen Zimmer und Suiten des The William NYC fungieren hier als urbane Oasen mit faszinierendem Blick auf die Skyline Manhattans. Das Gebäude selbst liegt in unmittelbarer Nähe zu Bryant Park und Empire State Building sowie einer Vielzahl hervorragender Restaurants. Es bietet also einen idealen Ausgangspunkt, um sich während eines Aufenthalts im Big Apple dem Lifestyle der Stadt hinzugeben. Wen wundert es da also, dass dieses Hotel auch bei Leuten, die an einem Langzeitaufenthalt interessiert sind, so angesagt ist?

In den Longstayer-Preisen sind alle Hotelservices und Bad-Amenities von L‘Occitane inbegriffen, mit zweimaliger Zimmerreinigung pro Woche und einem Concierge rund um die Uhr. In den beiden exklusiven Lounges mit Clubcharakter lässt sich gemütlich der Abend verbringen, für das leibliche Wohl sorgt das Team im Peacock Dining Room. Kostenlos ist neben dem Wlan-Zugang auch der Wäscheservice, ein wichtiges Detail insbesondere für Langzeitgäste. Alle Zimmer verfügen über ein großes Flachbildschirm-TV, einen Safe, der sich auch für Laptops eignet, sowie ein I-pod-kompatibles Soundsystem.





Weihnachten in New York. Verwöhnprogramm, Schlittschuhlaufen und Champagnerlaune gleich nach dem Shoppen

24 09 2015

6 The William Hotel NYC Dec 2013  (5)-sLust auf etwas andere Weihnachten? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Reiseplanung nach New York. Sei es zum günstigen Einkauf der Weihnachtsge­schenke für die Lieben daheim oder gleich über die Feiertage: das familiäre Boutiquehotel The William NYC lädt mit vielen zusätzlichen Extras in den Big Apple. Durch den verschneiten Bryant Park in der Nachbarschaft spazieren, einmal wie im Film vor dem Rockefeller Center Schlittschuh laufen, in wahren Konsumpalästen dem Kaufrausch zu frönen oder kulturelle Events genießen – das ist New Yorker Lifestyle im Winter. Mitten in Manhattan gelegen, sorgen farbenfrohe Suiten und ein fürsorglicher Concierge rund um die Uhr für gute Laune. Er hält Shopping Guides und Stadtführer kostenlos für Weihnachtseinkäufe bereit. Von 12. bis 30. Dezember 2015 gilt ein Sonderpreis ab 235 US-Dollar pro Übernachtung für zwei Personen, inklusive Champagner an Heiligabend, kostenlosem Wäscheservice und vielen weiteren Extras. Buchungen sind per Email unter reservations@thewilliamnyc.com möglich.

Im Monat Dezember gehen auch im The William NYC weihnachtliche Lichter an, in einem ungewöhnlichen Design, das die Tradition der alten Welt mit der bunten Moderne in den 33 Zimmern und Suiten verbindet. Die raumhohen Fenster bieten den direkten Blick auf Manhattan, im Winter häufig in eine weiße Schneekulisse getaucht. Kräftige Farben, moderne Bilder sowie kostenfreier Nespresso-Kaffee aus der eigenen Bistro-Küche oder heiße Schokolade in der Lobby wärmen auf nach einem anstrengenden Tag auf Shopping-Tour. Ein gratis Wäscheservice ist im Hotel ebenso obligatorisch wie WLAN. Auf Wunsch kümmert sich der Concierge auch gerne um freien Eintritt in ausgesuchte New Yorker Sport Clubs oder um Eintrittskarten für kulturelle Ereignisse. Wer sich für einen Aufenthalt an Heiligabend entscheidet, wird mit ausgewählten Amenities bedacht, in den Suiten sogar mit einer Flasche Champagner.

Nach einem gepflegten Dinner im Peacock Dining Room bildet der Drink in einer der beiden exklusiven Lounges mit Clubcharakter den gemütlichen Tagesabschluss, während draußen große Schneeflocken vom Himmel fallen. Ein warmes Bad mit den hochwertigen Produkten von L’Occitane lässt allen Shopping-Stress endgültig abfallen. In den Zimmern stehen ein großer Flachbildschirm-TV, ein Safe, in den auch der Laptop passt, sowie ein I-pod-kompatibles Soundsystem zur Verfügung.





Aufregend – The William NYC: Ein Gesamtkunstwerk, in dem es sich entspannt wohnen lässt

6 07 2015

3 the_william_hotel-6771-sEs fällt in vielerlei Hinsicht aus dem Rahmen, das The William NYC. Mitten im Big Apple liegt das aufregend gestaltete Boutique Hotel mit 33 Zimmern, in dem es sich doch so gut entspannen lässt. Die 33 modernen Suiten des The William NYC fungieren hier als urbane Oasen mit faszinierendem Blick auf die Skyline Manhattans. Das Gebäude selbst liegt in unmittelbarer Nähe zu Bryant Park und Times Square sowie einer Vielzahl hervorragender Restaurants und es bietet einen idealen Ausgangspunkt, um sich während eines Aufenthalts im Big Apple dem Lifestyle der New Yorker hinzugeben.

The William ist ein Ort, in dem die Grenzen zwischen Architektur, Interieur und Kunst zu verwischen scheinen. Ein ebenso gelungener wie spannender Dreiklang, der eines gekonnt in Szene setzt: Farbe. Jeder Etage ist ihre eigene Farbe zugeordnet und erstrahlt völlig unverfroren in Blau-, Grün-, Gelb- und Rottönen oder aber in frischem Orange.

Unter der Leitung von Lilian Bakhash wurde hier eine außergewöhnliche Atmosphäre geschaffen. Manche Gäste sind sogar der Überzeugung, dass es sich bei dem Hotel in zentraler Lage um ein Gesamtkunstwerk handelt. Hier kann sich der trendige und kunstinteressierte Kurz- und Langzeitgast Manhattans wohlfühlen.

Einen starken Akzent setzt auch das Team des The William: Warmherzig und hoch professionell werden Wünsche der Gäste erfüllt. Gerade in der manchmal hektischen Großstadt schätzen die Reisenden den unaufgeregten, professionellen und vorausblickenden Service der Mitarbeiter, deren Herzenswunsch es ist, den Aufenthalt so angenehm und einfach wie nur möglich zu gestalten. So mancher Gast ist in dieser freundlichen Atmosphäre beinahe traurig, wieder abreisen zu müssen. Aber auch da kann geholfen werden; ab einer Aufenthaltsdauer von 30 Tagen gibt es deutlich vergünstigte Zimmerpreise, die eine Wohnungssuche für nur wenige Monate überflüssig machen. So lässt sich mitten in Manhattan der New Yorker Lifestyle in farbenfrohen Suiten genießen, einige davon mit eigener Terrasse – rund um die Uhr betreut durch einen fürsorglichen Concierge. Buchungsanfragen speziell für lange, aber auch für kurze Aufenthalte sind per Email unter reservations@thewilliamnyc.com möglich.





Cool und komfortabel – gerne auch für länger: The William NYC – Auch Langzeitgäste schwören auf das Designhotel

28 05 2015

5 The William Hotel NYC Dec 2013  (16)Mitten im Big Apple wissen mehr und mehr Langzeitgäste den Service im The William NYC zu schätzen. Mit einem kostenlosen Wäscheservice, freiem Wlan und einer coolen Bistroküche bleiben viele Ärzte, Anwälte oder zeitlich befristete Angestellte gerne auch für länger in dem modernen Boutiquehotel mit Mut zur Farbe. Ab einer Aufenthaltsdauer von 30 Tagen gibt es deutlich vergünstigte Zimmerpreise, die eine Wohnungssuche für nur wenige Monate überflüssig machen. So lässt sich mitten in Manhattan der New Yorker Lifestyle in farbenfrohen Suiten, einige davon mit eigener Terrasse, genießen – rund um die Uhr betreut durch einen fürsorglichen Concierge. Buchungsanfragen speziell für lange, aber auch für kurze Aufenthalte sind per Email unter reservations@thewilliamnyc.com möglich.

Das Hotel ging 2014 an den Start. In den 33 Suiten des The William NYC scheinen Architektur, Interieur und Kunst ineinander überzugehen. Kräftige Farben, moderne Bilder, raumhohe Fenster mit direktem Blick auf Manhattan, großzügige Terrassen mit Liegen und eine elegant in Szene gesetzte, voll ausgestattete Bistro-Küche bilden ein Gesamtkunstwerk, das dem Betrachter nicht nur Spaß beim ersten Betreten macht, sondern auch beim Bewohnen. Je länger, umso lieber. In den Longstayer-Preisen sind alle Hotelservices und Bad-Amenities von L‘Occitane inbegriffen, mit zweimaliger Zimmerreinigung pro Woche und einem Concierge rund um die Uhr. In den beiden exklusiven Lounges mit Clubcharakter lässt sich gemütlich der Abend verbringen, für das leibliche Wohl sorgt das Team im Peacock Dining Room. Kostenlos ist neben dem Wlan-Zugang auch der Wäscheservice, ein wichtiges Detail insbesondere für Langzeitgäste. Alle Zimmer verfügen über ein großes Flachbildschirm-TV, einen Safe, der sich auch für Laptops eignet, sowie ein I-pod-kompatibles Soundsystem.





Das Hotel als Gesamtkunstwerk: The William NYC

2 04 2015

5 The William Hotel NYC Dec 2013  (16)Mitten im Big Apple liegt The William NYC, ein neuer Place-to-be, ein Boutique Hotel mit 33 Zimmern, das in vielerlei Hinsicht aus dem Rahmen fällt.

Jede Etage ist in ihrer eigenen Farbe gestaltet, und dadurch hat das schöpferische Dreigestirn des Hotels eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre geschaffen. Die kreativen Geister von In Situ Design, die Innenarchitektur und Design verantworteten, der Künstler William Engel, der die Ton-in-Ton Gemälde im gesamten Hotel beisteuerte sowie Lilian B Interiors, unter der Leitung von Lilian Bakhash, die für das Interieur Design zuständig war, schufen in perfekter Interaktion ein Gesamtkunstwerk. Hier kann sich der trendige und kunstinteressierte Kurz- und Langzeitgast in Manhattan wohlfühlen.

The William ist ein Ort, in dem die Grenzen zwischen Architektur, Interieur und Kunst zu verwischen scheinen. Ein ebenso gelungener wie spannender Dreiklang, der eines gekonnt in Szene setzt: Farbe. Jeder Etage ist ihre eigene Farbe zugeordnet und erstrahlt völlig unverfroren in Blau-, Grün-, Gelb- und Rottönen oder aber in frischem Orange. Eine dreidimensionale Reminiszenz an die monochromatische Farbtheorie, die den Gebrauch einer einzigen Farbpalette beziehungsweise Farbe vorsieht. In Nuancen oder Abstufungen werden im Fall des Hotels Räume und Bereiche geschaffen, die je nach Farbton eine ganz bestimmte Atmosphäre schaffen.

Die 33 modernen Suiten des The William NYC – mit Balkon – fungieren hier als urbane Oasen mit faszinierendem Blick auf die Skyline Manhattans. Das Gebäude selbst liegt in unmittelbarer Nähe zu Bryant Park und Times Square sowie einer Vielzahl hervorragender Restaurants und es bietet einen idealen Ausgangspunkt, um sich während eines längeren Aufenthalts im Big Apple dem Lifestyle der New Yorker hinzugeben.

Der Kunst wurde im Hotel besonders viel Raum gegeben: Die Gemälde, die die Flure des gesamten Hotels zieren, sind gestalterischer Rahmen und verschmelzen gleichzeitig mit diesem. Sie geben je Etage einen Vorgeschmack auf die Farbenwelt, die sich in den Zimmern in Form von Wandfarbe sowie kleinen und großen Ausstattungsdetails wie Möbeln, Textilien etc. wiederfindet. Dass das alles so harmonisch funktioniert, sei hiermit verraten: Das Zauberwort lautet „Farbsättigung“, also die Abstufung einer Farbe innerhalb einer Palette, die dank der Einfühlsamkeit aller Beteiligten hervorragend funktioniert. Heißt es nicht, jede Farbe steht für einen bestimmten Gefühlszustand oder aber vermag diesen positiv zu beeinflussen? Im Fall von The Williams ist das Urteil klar: rosa, rosarot oder ganz rot – übrigens die Farben der Liebe und Sympathie …





Völlig unverfroren: The William NYC Faszinierende Farbexplosionen im jüngsten New Yorker Designhotel

10 02 2015

6 the_william_hotel-6579-sSeit 2014 hat The William NYC im Herzen des Big Apple nunmehr geöffnet. Ein Boutique Hotel mit 33 Zimmern, das in vielerlei Hinsicht aus dem Rahmen fällt. Oder sollte man sagen, ein neuer Place-to-be, der einen außergewöhnlichen Rahmen setzt. Ein Ort, in dem die Grenzen zwischen Architektur, Interieur und Kunst zu verwischen scheinen. Ein ebenso gelungener wie spannender Dreiklang, der eines gekonnt in Szene setzt: Farbe. Jeder Etage ist ihre eigene Farbe zugeordnet und erstrahlt völlig unverfroren in Blau-, Grün-, Gelb- und Rottönen oder aber in frischem Orange. Eine dreidimensionale Reminiszenz an die monochromatische Farbtheorie, die den Gebrauch einer einzigen Farbpalette beziehungsweise Farbe vorsieht. In Nuancen oder Abstufungen werden im Fall The Williams NYC Räume und Bereiche geschaffen, die je nach Farbton eine ganz bestimmte Atmosphäre schaffen.

Dieses anspruchsvolle Design entstand aus einem Dreiklang kreativer Geister: Der Kreativschmiede In Situ Design, die für die Innenarchitektur und Design verantwortlich zeichnete, dem Künstler William Engel, der die Ton-in-Ton Gemälde im gesamten Hotel beisteuerte sowie Lilian B Interiors unter der Leitung von Lilian Bakhash, die für das Interieur Design zuständig war. Die perfekte Interaktion dieser Drei spiegelt sich im gesamten Hotel wider, und so harmonieren Decken, Wände, Teppiche, Bettwäsche und Textilien sowie das Mobiliar innerhalb der jeweiligen Farbenwelt perfekt miteinander.

Wie perfekt, zeigt sich in den vielen kleinen Details, die das vermeintlich „eindimensionale“ Farbeschema durchbrechen, als Rahmen oder Kontrapunkt: So etwa die „farbneutralen“ weißen Harzböden als neutrale Projektionsfläche für das subtile Farbenspiel und die Kunst. Auch das Spiel mit der Farbe Grau und Elementen wie grauer Tweed beim Interieur als Reminiszenz an die historischen, klassischen Elemente sowie die diffusen Spiegel bilden diese Räumlichkeiten und setzen elegante Bistro-Küchen subtil in Szene, denn: The William NYC ist nicht nur eine perfekte Unterkunft für Kurzzeit-, sondern auch für Langzeitaufenthalte.

Die Suiten – mit Balkon – fungieren hier als urbane Oasen mit faszinierendem Blick auf die Skyline Manhattans. Hier bestimmen geradlinige und skulpturale Möbel die Szenerie. Dem Geist der Tradition verpflichtet fühlt sich beispielsweise das Foyer, das in Bezug auf Stil und Atmosphäre an die Tradition von privaten Clubs anknüpft, ohne dem Gestaltungsprinzip des Hotels untreu zu werden. Heißt: Historische Elemente werden in Grau dargestellt, das Ganze angereichert durch das vorab beschriebene Farbenspiel. Ein Konzept, das sich auch in der Rezeption und im Aufzugsbereich wiederfindet.








%d Bloggern gefällt das: