Hinode Hills Niseko Village: Neues YTL-Highlight im federleichten Pulverschnee

25 03 2019

Bedroom 1<< Die Sonne strahlt für Jeden und wärmt Jedermann gleichermaßen. Wer sich selbst gefunden hat, gleicht der Sonne.>> Diese Japanische Weisheit steht für die Philosophie des Hinode Hills Niseko Village, dem lang ersehnten Neuzugang im Niseko Village. Das Gebiet auf Japans nördlicher Insel Hokkaido ist vor allem unter den Wintersportdestinationen eine Legende – was in den 1990er Jahren nur unter kanadischen Ski-Enthusiasten als unberührter Geheimtipp galt, ist heute eine der Pulverschneeregionen überhaupt. Für Jedermann – denn neben den abwechslungsreichen Möglichkeiten gibt es für jedes Budget die passende Unterkunft. Das neue Luxusrefugium mit 79 Suiten öffnet am 1. Dezember 2019 und ergänzt das Portfolio dieses unvergleichlichen Ganz-Jahres-Resorts, das bisher aus dem The Green Leaf Niseko Village, dem Hilton Niseko Village und den Kasara Niseko Village Townhouse besteht. Niseko Village gehört zur Riege der YTL Hotels.

All Suite Luxushotel mit Wabi-Sabi Ästhetik

Hinode Hills – der Name ist eine Hommage an die aufgehende Sonne. Das überaus elegante All-Suite Hotel ist ganz nach der Wabi-Sabi Ästhetik gestaltet, die ihre feine Schönheit durch Naturbelassenheit, organische Formen und Klarheit gewinnt. Im Hinode Hills verschmilzt noch ein durchaus warmer zeitgenössischer Stil mit der authentischen Ästhetik Japans; ergänzt durch die typischen Services und Amenities eines Luxushotels. Variable Raumkonzepte geben vielseitige Möglichkeiten. So lassen sich einzelne Suiten durch Verbindungstüren in bis zu Drei-Schlafzimmer-Appartements erweitern. Damit wird jedes Bedürfnis erfüllt – vom intim-romantischen Get-away bis zum Familienurlaub. 

Bestlage mit herrlichem Blick auf den Mount Yotei

Hinode Hills befindet sich in Bestlage direkt am Fuße des Vulkans Niseko Annupuri im Herzen von Niseko Village. Das Panorama auf den Berg Yotei ist atemberaubend. Privater Ski-in und Ski-out Zugang ist ebenso vorhanden wie ein hauseigenes Onsen-Bad. Ein Ski-Host kümmert sich um alle Belange der Gäste. Darüber hinaus liegt das Luxusdomizil strategisch günstig zu der Upper Village Gondel, die die Gäste überall hinbringt. Damit ersparen sie es sich zu laufen oder den Shuttle Bus nehmen zu müssen. Alles ist direkt erreichbar. Selbstverständlich sind all die hohen Standards, für die YTL Hotels weltweit steht.

Eigenständiges Luxusdorf – ein übergreifendes Erlebnis

Niseko Village ist ein eigenständiges Luxusdorf, in dem alle Unterkünfte, Attraktionen und Serviceleistungen nahezu nahtlos miteinander verbunden sind. Das gilt für das Gebirge und die Pisten ebenso wie im Dorf selbst. Vielseitig sind das Gastronomie- und Entertainmentkonzept und die Einkaufsmöglichkeiten. Übergreifend sind auch die Serviceleistungen aller Unterkünfte; sie können von allen Gästen genutzt werden – indoor wie outdoor.

„Hinode Hills setzt die Messlatte der luxuriösen Unterkünfte in ganz Niseko noch ein Stück höher. Hier erfahren Gäste ein übergreifendes Erlebnis. Alles geht Hand in Hand. So holen die Skilehrer die Schüler direkt in der Suite ab und gehen mit ihnen auf die Piste. Die passende Ausrüstung, individuell auf Wunsch und Bedarf zugeschnitten, kann direkt vor Ort geliehen werden. Der direkte Zugang zur Gondel und damit zum kompletten Areal mit all seinen Möglichkeiten ist sehr bequem“, sagt Luke Hurford, Senior Vice President of Strategy YTL Hotels.

Die Buchungen starten im April 2019. Raten beginnen ab 40.000 Yen (oder umgerechnet circa 315 Euro) für ein Studio pro Nacht; eine Drei-Bedroom-Suite beläuft sich auf ab 80.000 Yen (oder umgerechnet circa 630 Euro)

Werbeanzeigen




“Two Friends – One Cuisine”: Asia meets Germany – Johann Lafer trifft Chef Wai

14 03 2019

Chef Wai and Chef Johann LaferTreffen sich zwei leidenschaftliche Charaktere, die für das Gleiche brennen, kann etwas Wunderbares entstehen. Eine tiefe Freundschaft in Verbindung mit herausragenden Künsten. So geschehen bei Sternekoch Johann Lafer und Wai Look Chow, Corporate Executive Chef der YTL Hotels und Erfinder der legendären Küche im Pangkor Laut Resort. Die beiden Meister ihres Fachs kennen und schätzen sich – persönlich wie fachlich – seit 14 Jahren und haben ihre Künste in einem gemeinsamen Kochbuch vereinigt: „Two Friends – One Cuisine“ heißt das Meisterwerk, das mit dem „Oscar der Branche“ ausgezeichnet ist. Nun wurde die Liste der gemeinsamen Projekte erweitert: The Library, das Spitzenrestaurant im The Ritz-Carlton, Kuala Lumpur, kam hinzu!

Die Geschichte: „Two Friends – One Cuisine“ (elegantes Coffee-Table-Book; deutsch/englisch) zeigt auf jeder Seite eindrucksvoll die Liebe der beiden Kochlegenden zur Küche und zum Leben. Sie verdeutlicht die so unterschiedlichen Charaktere der beiden und präsentiert ihre „Signature Kreationen“, also die Gerichte, für die sie besonders berühmt und beliebt sind. Interessant ist der Austausch der Kulturen – so sind Chef Wais Kompositionen von österreichisch-deutschen Einflüssen inspiriert und Johann Lafers durch die Küche Asiens. Entstanden ist alles während ihrer vielen kulinarischen Abenteuer in Malaysia und Deutschland. Persönliche Rezepte und ein Kurzfilm runden die kulinarische Reise mit den Beiden und ihrem Werk ab.

Ein neues Kapitel: Das Dining-Konzept im The Library, The Ritz-Carlton, Kuala Lumpur

Zu der nächsten kulinarischen Reise dieses dynamischen Duos entführt ab sofort das The Library, das Spitzenrestaurant im The Ritz-Carlton, Kuala Lumpur. Seit jeher weit über die Grenzen der Stadt für seine überraschende wie exzellente Küche bekannt, gilt hier ein neues Food-Konzept, das auf „Two Friends – One Cuisine“ beruht. Chef Wai persönlich hat das Konzept exakt auf das Restaurant abgestimmt. Eingeweiht wurde die „neue Küche“ mit einer herausragenden Food Promotion – und natürlich war auch Johann Lafer mit von der Partie. 

Chef Wai – Präzision und Leidenschaft seit über 30 Jahren

Pankor Laut – der Name steht für die Wiege der Luxusresorts in Asien. Und sein Signature Restaurant, das Fisherman’s Cove, ist der Inbegriff, wenn es um raffinierte und exzellente Kreationen geht. Erfinder und mittlerweile ebenfalls eine Legende unter den Küchenmeistern weltweit, ist Wai Look Chow, kurz Chef Wai genannt. 30 Jahre dauert seine Karriere nun an, und in all der Zeit galt seine ganze Hingabe und Leidenschaft der kreativen Küche. Gekonnt verbindet er traditionelle und moderne Kochtechniken – immer mit dem Ziel, den Zutaten ein neues Profil zu entlocken, sie zu einer wahren Aromaexplosion werden zu lassen. Jedes Gericht bereitet er mit methodischer Präzision zu. So wird jede seiner Kompositionen zu einem unvergesslichen Erlebnis, mit dem er die Gäste verzaubert. Darunter befanden sich bereits Royals wie Prinz Charles oder internationale Persönlichkeiten wie Keira Knightley, Elle Macpherson oder Felipe Massa.

Johann Lafer und sein Schloss Stromberg im Hundsrück

Johann Lafer – sein Name steht in diesen Breitengraden – und darüber hinaus – für sich. Bei Gourmets sowieso. Dem breiteren Publikum ist er vor allem durch seine beliebten Kochsendungen bekannt. Nach vielfältigen Stationen bei herausragenden Meistern – darunter Joseph Viehauser, Eckhard Witzigmann – übernahm der gebürtige Österreicher die Nachfolge des Restaurants Le Val d’Or in Guldental, das bereits mit einem Michelin-Stern prämiert war und unter seiner Regie einen zweiten erhielt. Bereits 1994 siedelte er das Restaurant in die Burg Stromberg um, das er bis heute betreibt. Muse und Entspannung findet Lafer seit vielen Jahren im Pankor Laut Resort. Und viel Inspiration, wie das Buch beweist. Denn er kann nicht entspannen, wenn er nicht kochen und dabei Neues ausprobieren kann. So hat er hier viele Inspirationen für seine Kochbücher gefunden.

„Two Friends – One Cuisine“ ist international gefeiert und mit vielen Auszeichnungen bedacht. Darunter der „Special Award of the Jury” (Deutschland und Malaysia) und “Best Cookbook of the Year” (Deutschland) – verliehen bei den “Gourmand World Cookbook Awards”. Diese Auszeichnungen gelten als die Oscars der Kochbücher.





Hot-Spots in Europa: Besondere YTL Wohlfühlmomente zwischen St. Tropez und Edinburgh

14 02 2019

0002084_0-sMit dem Frühling steigt die Lust aufs Reisen. Die Wunschliste ist vielfältig: Mal ein paar Tage an die Cote d’Azur, ein Wochenende in London. Etwas Kultur, französischer Chic, gutes Essen… Dazwischen ein ausführliches Verwöhnprogramm in einer Therme oder dem Spa Village des Muse St. Tropez. Denn die europäische Kollektion der internationalen Hotelgesellschaft YTL Hotels erfüllt diese Träume. Und bietet besondere Wohlfühlmomente.

Schlichte Eleganz umrahmt von schillerndem Glamour – Muse Saint Tropez

15 große Suiten verteilen sich in einem terrassenförmigen Park. 5.000 Quadratmeter weit, entworfen von der bekannten Landschaftskünstlerin Sophie Agata Ambroise und preisgekrönt. Ein beschaulicher Rückzugsort inmitten des Glamours, des schillernden Jet Sets, wie er so nur hier in diesem französischen Fischerdörfchen zu finden ist. Besonders beeindruckend ist die schlichte Architektur mit ihren klaren Linien, lichtdurchflutet und in puren Farben – allen voran strahlendes Weiß. Muse Saint Tropez liegt direkt in Ramatuelle am Golf von Saint Tropez. Der Place des Lices, eines der elegantesten Epizentren der Welt, ist nur wenige Minuten entfernt.

Wohltuende Wellness unter luftigem Zeltdach – La Tente by Spa Village

Das Muse Saint Tropez ist nicht nur berühmt für seinen zauberhaften Park – das Spa Village vor Ort sorgt auch für ein besonderes Wellness-Erlebnis: La Tente by Spa Village. Treatments open-air, unter einem luftigen Zeltdach. Umweht vom herrlichen Duft der Provence. Die Treatments selbst sind – wie überall bei Spa Village – von der Region inspiriert. Die Provence ist voll wohltuender Kräuter und Pflanzen. Viele davon werden direkt im heimischen Biogarten angebaut und frisch zu Tinkturen, Ölen und Cremes verarbeitet. Bestes Beispiel ist das Signature Treatment Pablo – eine Tiefenmassage mit warmen Ölen aus Kräutern der Provence.

Anderes Land – ähnlicher Glamour: Muse Casa Marbella

Das Geheimnis einer andalusischen Residenz liegt in ihrem Innenhof. Hier findet das Leben statt. Die Seele kommt zur Ruhe. Vor der Hitze geschützt und doch so frei. Ein Brunnen sprudelt und die Luft ist erfüllt von zartem Orangenduft. Muse Casa Marbella ist sehr privat – besteht aus zwei ehemaligen Privatresidenzen, gelegen in El Madroñal, einer der begehrtesten Wohngegenden ganz Südspaniens. Umgeben von Kiefern und Korkeichen in einer geschützten Anlage. Alle Annehmlichkeiten der Gegend – sei es Golf, Shopping oder Nightlife – sind leicht zu erreichen. Unweit finden sich die legendären Zentren Marbella und Puerto Banús.

Ikone Schottlands: The Glasshouse in Edinburgh

Place to be in Edinburgh: The Glasshouse Hotel ist nicht nur ein herausragendes Luxushotel, es ist eine schottische Ikone. Besonders beeindruckend sind Lage und Blick – direkt auf die Altstadt und auf Carlton Hill, das markante Weltkulturerbe-Denkmal. Alle 77 Gästezimmer und Suiten haben bodentiefe Fenster und entweder eine eigene Terrasse, die beinah genauso groß wie das Zimmer selbst ist. Oder Zugang auf die überaus großzügige Dachterrasse. Klare moderne Linien schaffen einen spannenden Kontrast zwischen der historischen, gotischen Kirchenfassade und dem auffallend modern-luxuriösen Interieur. Warm und herzlich, eben typisch Schottisch, ist der Service. Das Essen köstlich regional. Die Whiskey-Selektion im The Snug sucht ihresgleichen und ist allein schon die Reise wert.

London geht immer – Unterkünfte mit Geschichte

Hippe Stadtresidenz versus Grand Hotel. Mit den YTL Hotels geht beides. Alle Refugien sind in die Stadtgeschichte eingebunden und haben eine lange Tradition. Wenn auch einst nicht als Hotel. So ist das The Threadneedles die perfekte Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart. Ab 1880 war das Gebäude Hauptsitz der London City- and Midland Bank, bis es 2002 zu einem Luxushotel wurde. Die Ursprünge allerdings gehen auf das Jahr 1598 zurück. Spektakulär ist die Glaskuppel. Im gefeierten Restaurant The Oyster Bar & Grill Room werden Menü zelebriert, die vom legendären Fernsehkoch Marco Pierre White konzipiert wurden.

Für das The Academy wurden gleich fünf Georgianische Stadthäuser zu einer ganz besonderen Stadtresidenz mit nur 50 Gästezimmern und Suiten verbunden. Das charmante Boutiquehotel findet sich in Bloomsbury im Londoner West End – das British Museum ist nur einen Katzensprung entfernt und auch die Shoppingmeilen sind gleich ums Eck. Faszinierend ist die Mischung aus Moderne und Vintage als Ergebnis der aufwendigen Renovierung. Ungezwungen verbindet sich zeitloser Glamour mit traditionellen Elementen zu einem modernen, komfortablen Stadt-Stil. Ideal auch für einen längeren Aufenthalt

Spektakulär neu: Monkey Island Estate – eine Privatinsel auf der Themse

Nach dem quirligen Leben in London darf es dann auch gerne sehr privat werden. Perfekt dafür ist der YTL Neuzugang Monkey Island Estate. Dieser private Traum liegt malerisch auf einer Themse-Insel bei Bray in Berkshire. Er ist schon seit Jahrhunderten ein Rückzug für Künstler, Monarchen und Aristokraten. Zwei denkmalgeschützte Pavillons – 1723 für den Duke of Marlborough III erbaut –, wurden aufwendig restauriert. Sie liegen eingebettet, mit dem Blick auf die Themse, in traumhaften Gärten. Monkey Island Estate erstreckt sich über sieben Hektar und verfügt nur über 27 exquisite Gästezimmer sowie drei prächtige Suiten. Die Einrichtung verbindet geschickt zeitlose Klassik und traditionelle Elemente – eine perfekte Mischung aus Vergangenheit und Moderne.

Wie einst die Römer – Aromatherapie in Thermalquellen – The Gainsborough Bath Spa

Weit über 2.000 Jahre reicht die Geschichte von Bath zurück, das heute zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Und schon für die Römer war das schillernde Seebad mit seinen heilenden Quellen Rückzug und Wellness-Oase. Im Herzen der Stadt liegt das legendäre The Gainsborough Bath Spa. Das weitläufige Spa mit seiner einzigartigen Thermalquelle erstreckt sich unter einer imposanten gläsernen Kuppel. Im Mittelpunkt steht nach wie vor die heilende Kraft der Thermalquellen. Historische Therapiemethoden sind nach neuesten Erkenntnissen interpretiert. Absolute Besonderheit: The Gainsborough Bath Spa ist das einzige Haus in England mit Privatzugang zu den weltbekannten Thermalquellen.





Treasured Places – Treasured Moments: Über die Schatzkiste der YTL Hotels & Properties

29 01 2019

0000413_0-sYTL Hotels & Properties: Der Markenname steht für weltbekannte Refugien, exzellente Qualität und außergewöhnliche Erlebnisse. Dabei geht das malaiische Unternehmen zwei Wege: Einerseits ist es Besitzer der Immobilien und kooperiert mit den weltbesten Hotelgesellschaften. Andererseits betreibt YTL auch selbst zahlreiche Häuser. Überall allerdings zählt die Devise: Immer das Beste. Immer authentisch, regional, einzigartig und von höchster Qualität.

Traumhafte Plätze – abwechslungsreich und einzigartig

Zum großen Portfolio gehören Mittelklassehotels bis hin zu exklusivsten Refugien und Luxuszügen. So sind das unübertroffene Pangkor Laut, der romantisch-elegante Eastern & Oriental Express, das exklusive Strandresort Tanjong Jara an der Ostküste Malaysias, das schicke Muse in St. Tropez und das soeben eröffnete The Academy in London nur einige der Juwelen, die die starke Gesellschaft entwickelte und plante.

Eröffnung des Jahres: Monkey Island Estate, England

Spektakulär und geschichtsträchtig beginnt auch 2019 – mit der Eröffnung des nächsten YTL Refugiums in Großbritannien: dem Monkey Island Estate. Einer privaten Oase auf einer malerischen Themse-Insel. Zu finden in der Umgebung Londons – in Bray. Zwei elegante Pavillons, beide denkmalgeschützt und 1723 für Duke of Marlborough III erbaut, wurden komplett restauriert und renoviert. Sie liegen eingebettet in traumhaften Gärten und bieten einen schönen Blick auf das Ufer der Themse. Das Monkey Island Estate erstreckt sich über sieben Hektar und verfügt nur über 27 exquisite Gästezimmer sowie drei prächtige Suiten. Für das Design verantwortlich war das Team vom preisgekrönten Champalimaud Design in New York. Die Einrichtung verbindet geschickt zeitlose Klassik mit traditionellen Elementen. Gelungen ist wieder eine einzigartige Mischung aus Vergangenheit und Moderne. Die Eröffnung: Februar 2019.

Die Legende: Pangkor Laut Resort

Die Legende unter den Resorts in Asien – seit Anbeginn Inbegriff von Schönheit und Abgeschiedenheit in einem Naturparadies. Völlig allein direkt in einer Bucht liegt das zauberhafte Resort auf der Privatinsel Pangkor Laut – umgeben vom Regenwald, zwei Millionen Jahre alt, und umspült von smaragdgrünem Meer. Von den 120 Hektar der Insel ist nur ein Bruchteil bebaut. Insgesamt gibt es 148 Villen und Suiten. Sie alle fügen sich nahtlos in die Natur und verwöhnen mit Komfort, Wärme und zeitloser Eleganz. Pangkor Laut findet sich fünf Kilometer vor der Westküste Malaysias in der Meeresenge von Malacca. Kontinuierlich seit Eröffnung wird das Resort zu den besten der Welt gekürt. Und ist bis heute Vorbild für viele preisgekrönte Resorts weltweit.

Die Philosophie

YTL Hotels besitzt oder betreibt nicht einfach Hotels und Resorts – kreiert werden ganz besondere Plätze, die einzigartige Erlebnisse versprechen. <<Treasured Places – Treasured Moments>>. Alle Häuser sollen die besten vor Ort in ihrer Kategorie sein – das gilt für das Ambiente ebenso wie für die Servicequalität. YTL Hotels & Properties beschränkt sich ebenfalls nicht auf eine bestimmte Aktivität oder Branche in der Hotellerie. Das Unternehmen ist in den Besitz ebenso involviert wie in das Management von Immobilien und Betrieben, die von preisgünstigen Hotels bis hin zu weltbekannten Top-Adressen reichen. Jedes einzelne Unternehmen hat seinen eigenen hohen Stellenwert.

Aus der Perspektive des Eigentümers

Der Schlüssel der überaus erfolgreichen Partnerschaften ist die langjährige Erfahrung in der Bau- und Immobilienbranche (50 Jahre). Sowohl als Eigentümer als auch als Betreiber. Das ist die Basis für Vertrauen und Verständnis – damit letztendlich für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Noch vor dem ersten Spatenstich kann YTL die Vorteile und Vorzüge der Immobilie bewerten und stichpunkthaltige Prognosen abgeben. Gleichzeitig unterstützt YTL den Bau in allen Bereichen und kann durch seine Expertise erhebliche Einsparungen und damit optimale Bau- und Ausstattungskosten bieten. Gleichzeitig macht YTL nicht den Fehler, sich ausschließlich auf die offensichtlichen materiellen Vorzüge einer Anlage zu verlassen. Kontinuierlich wird jedes Haus durch besondere Serviceleistungen und beständige Qualität verbessert. Um einzigartige und authentische Erlebnisse zu schaffen.

 





Globale Geschmacksexplosionen: Von England bis Japan bieten die YTL Hotels exzeptionelle Kulinarik

4 12 2018

Was macht ein Hotel noch einzigartig? Eine unverwechselbare Küche. Die verführt und berührt. Erinnerungen zaubert. Manchmal ist sie ausschlaggebend, um überhaupt zu reisen. Oft, um wiederzukehren. Viele kulinarische Highlights bieten die YTL Hotels. Besonders sind sie alle. 

Food loves will be spoilt for choice with the dining options available at the village

The Majestic Malacca’s Kristang Küche: Ein Feuerwerk für die Geschmacksnerven

Malakka – die Stadtgeschichte ist eine berauschende Mischung aus Holland, Portugal, England, China, Indien und Malaysia. All diese so komplett verschiedenen Einflüsse mit ihrer reichen Kultur finden sich in der legendären Kristang Küche  – mit ihren feurigen Sambals, verführerischen Eintöpfen und wohlriechenden Kokosnuss-Currys. Herausragend zelebriert im The Majestic Malacca, einem ehemaligen Herrenhaus aus den 1920ern im Herzen der Stadt mit Blick auf den geschichtsträchtigen Fluss Sungai Malakka gelegen. Das Resultat: Überraschend originelle und exotische Kreationen mit den frischesten Zutaten und einer komplexen Kombination aus Gewürzen und Aromen. 

Esst lokal! – Chef Ann, der Küchenstern im Tanjong Jara

An einem sichelförmigen Strand erstreckt sich das Tanjong Jara – eine ruhige Oase, tief verwurzelt in den uralten Traditionen Malaysias. Neben dem legendären Spa Village ist die Küche ein Highlight – Die energiegeladene Küchenchefin Ann ist eine Meisterin ihres Fachs und zelebriert gekonnt traditionelle Gerichte mit lokalen Einflüssen. Besonders wichtig ist ihr die absolute Frische der Zutaten und so werden die meisten direkt vor der Resort-Tür geerntet. Ihr absolutes Credo: In jedem Gericht müssen lokale Zutaten vorherrschen. Das ist nicht nur am schmackhaftesten, sondern auch am bekömmlichsten.

Pangkor Laut meets Johann Lafer – oder East meets West

Das Synonym für ein verschwiegenes Hideaway. Idol für viele Insel-Resorts weltweit. Das Pangkor Laut Ressort hat zahlreiche Fans rund um den Globus – darunter ist auch Starkoch Johann Lafer. Seit Jahren kommt er mit seiner Familie hierher, um zu entspannen. Wobei er nicht entspannen kann, ohne zu kochen. Und dabei Neues auszuprobieren. So hat er hier viele Inspirationen für seine Kochbücher gefunden. Er schlägt Brücken zwischen Asien und Europa. Gegenseitig besucht sich die Küchenbrigade. Lernt voneinander. Tauscht sich aus. Jedes Gericht auf dieser Insel ist ein Fest – absolute Frische das Mantra. Ganz besonders ist Uncle Lim´s Kitchen, benannt nach dem Chefkoch, der seit der ersten Stunde hier ist und sogar die Mitarbeiternummer 001 in seinem Vertrag führt. Angetan haben es ihm vor allem Gerichte der Nyonya und Hockchew Chinesen (chinesische Stämme, die sich in Malaysia angesiedelt haben) – er bereitet sie individuell nach den Wünschen und Bedürfnissen der Gäste zu. 

Japan at its best – Niseko Village

Nicht nur der pudrige Champagnerschnee ist Weltklasse auf Japans nördlicher Insel Hokkaido. Auch die japanische Küche im Niseko Village. Dem Dorado für Wintersportfans weltweit. Im Pirka des Hilton Niseko gibt es ein wahres Feuerwerk für die Sinne – entfacht vom Teppanyaki-Chef. Er zaubert mit feinsten Aromen und Zutaten direkt vor den Augen der Gäste auf einer heißen Teppan-Platte seine Köstlichkeiten. Das Niseko Village ist ein kulinarisches Shangri-La – von traditionell japanischen Gerichten mit den frischesten Zutaten aus der Region bis zu internationalen Spezialitäten ist alles geboten.

Famose Küche vom legendären Marco Pierre White – The Threadneedles, London

The Oyster Bar & Grill Room. Eine DER Adressen in London. Denn hier gibt es die sensationelle Küche des berühmten Küchenchefs Marco Pierre White. Der jüngste Brite, der jemals mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde.

Auf den Teller gezaubert werden meisterhaft zubereitete Meeresfrüchte, Steakgerichte und vieles mehr. Marco Pierre White ist der Rockstar unter den Köchen – seit Jahrzehnten legendär und unübertroffen. Allein sein Kochbuch „White Heat 25“, das bereits 1990 erschienen ist, wurde bisher vier Mal neu aufgelegt und ist heute so aktuell wie damals. Als mittelloser Schulabbrecher hat Marco Pierre White in der Küche seine Berufung gefunden – als einer der kreativsten und talentiertesten seiner Generation.

Himmlisches in Edinburgh. Die Whisky-Sammlung des The Glasshouse

The Glasshouse, eine ehemalige Kirche, ist die beste Hoteladresse in ganz Edinburgh. Die Whisky-Sammlung ist unübertroffen. The Snug, die gemütliche Bar im Herzen des Hotels, ist ein Dauerbrenner unter den Stammgästen. Die perfekte Kulisse, um Schottlands Nationalgetränk zu genießen. Mit fast 100 verschiedenen schottischen Whiskys entführt das erfahrene Team auf eine Reise durch Schottlands weltbekannte Whisky-Regionen. Selbst ein Connoisseur lernt hier noch dazu. Und wer keinen Whisky mag? Der Barkeeper kreiert einen Drink nach Wunsch. Wunderbar ist auch der Schottische Afternoon Tea und die herrlichen Gerichte – alle regional. Kein Wunder, dass das Glasshouse bereits mehrfach zum „Most Sexiest Hotel in Scotland“ gekürt wurde.

More to come: Very British mit Themseblick – Brasserie im Monkey Island Estate

YTL’s kommende Neueröffnung in der Nähe Londons ist spektakulär wie geschichtsträchtig: das Monkey Island Estate, eine private Oase, die sich auf sieben Hektar auf einer malerischen Themse-Insel bei Bray erstreckt. Nur 27 exquisite Gästezimmer sowie drei prächtige Suiten gibt es. Zwei Pavillons, beide denkmalgeschützt und 1723 für Duke of Marlborough III erbaut, wurden komplett restauriert und renoviert. Besonders ist die Brasserie – beeindruckend mit ihren gewölbten Decken und einer Wein-Bibliothek, die ein bemerkenswertes Sortiment an erlesenen Tropfen umfassen wird. Die Küche ist komplett offen gestaltet. Die Brasserie, ein perfekter Ort zu jeder Tageszeit: Ob für einen ausgedehnten (Business-)Lunch, ein exquisites Dinner oder eben, very british, den Afternoon-Tea. Klassische französische Türen führen auf die malerische Terrasse – idyllisch ist der Themse-Blick.





SPA VILLAGE GAYA ISLAND WINS ‘DESTINATION HOTEL/RESORT OF THE YEAR’ AT 14th ANNUAL ASIASPA AWARDS

27 11 2018

_ZES7H~CYTL Hotels’ Spa Village brand celebrates as Spa Village Gaya Island, was bestowed with the accolade ‘Destination Hotel/Resort of The Year’ at the 2018 AsiaSpa Awards.

“We are very humbled to receive this award,” said Chik Lai Ping, YTL Hotels Vice-President of Spa Division. “It is truly an honour to be recognised for the authentic healing experiences offered at Spa Village Gaya Island and the Spa Village team will continue to strive for excellence,” she said.

Set amidst lush mangroves, Spa Village Gaya Island is a tranquil hideaway surrounded by distinctive island flora and fauna. From the warm waters of Gaya and its rich lowland forest to the high altitude blossoms of Mount Kinabalu, the treatments offered at Spa Village Gaya Island utilises only the freshest local ingredients. A rich tapestry of wellness programmes reflects the cultural healing traditions of Sabah’s many indigenous people. From the specialised rice scrubs and masks of the Kadazandusun to the age-old practices of the Bajau sea nomads, Spa Village Gaya Island is uniquely rooted in ancient tradition while seeking to restore balance to the body and soul.

This is exemplified in one of its signature treatments, the Tadau Kaamatan which centres around the celebration of rice. Every year the indigenous people of Sabah offer their thanksgiving for a bountiful harvest to the revered rice spirit Bambaazon during the Tadau Kaamatan or Harvest Festival. Among the ceremonies observed during the festival is Unduk Ngadau, a beauty pageant to crown the Harvest Queen and celebrates the Huminodun legend. Papakang – The Odyssey of Seven Brothers, tells the story of the village chief’s youngest son in Nunuk Ragang or Red Banyan Tree, believed to be the seat of Kadazandusun civilisation. The legend chronicles his epic journey across the land to reunite his brothers and the mystical Papakang stone. The couples experience pays tribute to these legends and the honoured element of rice, using only the finest local ingredients. The his and her treatment includes a body scrub, hair mask, and Urutan Pribumi, an indigenous massage utilising rice pouches that traditionally helps to restore mobility and flexibility for paddy planters, farmers, seafarers and warriors, before concluding with a facial.

The spa award was presented at the W Hong Kong and attended by more than 400 professionals, key industry players, nominees and distinguished guests. Winners in the 26 categories were recognised for their outstanding efforts in driving the exceptional standards of spas in the Asia Pacific region.





Eintauchen in den pudrigsten Schnee der Welt – Start frei für die Skisaison 2018/19 im Niseko Village

16 11 2018

Snow School 4-sStart frei für den Winter: Das Niseko Village, das unvergleichliche Ganz-Jahres-Resort in Japan, eröffnet am 1. Dezember 2018 die Wintersaison 2018/19. Das Gebiet auf der nördlichen Insel Hokkaido ist eine Legende unter den Wintersportdestinationen weltweit – was in den früheren Jahren nur unter Ski-Enthusiasten als unberührter Geheimtipp galt, gilt heute als die Pulverschneeregion schlechthin. Und ideal für Jedermann – denn neben den abwechslungsreichen Möglichkeiten gibt es für jedes Budget eine passende Unterkunft. Vom Mittelklassehotel, über elegante Chalets bis zum Luxusrefugium. Niseko Village gehört zur Riege der YTL Hotels.

Weitläufige Pisten mit hervorragender Anbindung dank Ski-in und Ski-out

Von überall erschließt sich ein direkter Zugang zu dem weitläufigen Pistenzauber und dem Hinterland dank den Ski-in und Ski-out Möglichkeiten und dem ausgeklügelten Liftsystem, das im Winter 2016 in Betrieb genommen wurde und das ganze Jahr hinweg läuft. Auch für Beginner gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Allein der Anfängerparcours – Ageimo genannt – ist 1,2 Kilometer lang, gesäumt von Restaurants, Cafés und Geschäften.

Unübertroffenes Pulverschneevergnügen und noch viel mehr

Mit der Wintersaison 2018/19 startet Niseko Village zum ersten Mal eine Partnerschaft mit ProPeak und Hokkaido Powder Guides und bietet spannende Touren ins Hinterland. So lassen sich das einzigartige Gelände und die beeindruckende Landschaft noch besser erkunden. Könner genießen das Gebiet in seiner ganzen Vielfalt am Besten mit dem „All Mountain Explorer“. Für Anfänger sind die „Premium Private Lessons“, die von der „Niseko Snow School“ angeboten werden, ideal: Sie erobern damit die Pisten mit ihrem ganz eigenen Tempo. Und pure Adrenalin-Junkies? Die bekommen im „Mizuno No Sawa“ unter Garantie den absoluten Thrill. Dabei handelt es sich um ein speziell abgestecktes Gebiet, das einige der steilsten Abfahrten in ganz Hokkaido umfasst – prickelnder Abfahrtzauber im Champagnerpulver. Für Wintervergnügen abseits von Ski und Snowboard gibt es so außergewöhnliche Ideen wie Rentier-Rodeln, Snowmobil-Touren oder auch Snowmobil-Rafting. Und das sind nur ein paar Beispiele. Jedenfalls ist für Jeden etwas dabei.

Gaumenschmaus auch für Gourmets

Das Schlemmervergnügen scheint grenzenlos – von traditionell japanischen Gerichten mit den frischesten Zutaten aus der Region bis zu internationalen Spezialitäten ist alles geboten. Niseko Village ist ein kulinarisches Shangri-La. Im „The Green Leaf Niseko Village“ gibt es im Restaurant „Goshiki“ beispielsweise eine köstliche Fusion-Küche aus japanischer und internationaler Küche wohingegen das „Tomioka White“ perfekt für einen Kaffee, Après-Ski oder für Snacks mit Familie und Freunden ist. Im „Pirka“ des „Hilton Niseko“ erleben die Gäste ein wahres Feuerwerk für die Sinne – entfacht vom Teppanyaki-Chef mit köstlichen Aromen aus den feinsten Zutaten, die er auf einer heißen Teppan-Platte direkt vor den Augen der Gäste zaubert.

Traditionell Japanische Spa-Kultur

Absolut wohltuend für die beanspruchte Muskulatur nach einem langen Skitag ist ein Bad in einer heißen Quelle – ganz traditionell Japanisch in einem „Onsen“. Dank des sehr mineralienhaltigen Thermalwassers wird dieses Ritual schon seit Generationen praktiziert und zählt zu den traditionsreichsten Behandlungen in Japan. Ein unvergessliches Erlebnis: Der Besuch im Onsen des „The Green Leaf Hotel“ oder im „Hilton Niseko Village“.

Japanische Tradition trifft auf modernen Zeitgeist

Authentisch japanische Wohnkultur paart sich mit zeitgenössischer Eleganz in den luxuriösen „Kasara Niseko Village Townhouses“ – zusammen bilden sie ein kleines Luxusdorf mit eigenem Concierge-Service. Weitere Leistungen sind ein privater Ski- und Snowboardsafe und natürlich die unvergleichlich intime Atmosphäre eines eigenen Chalets. Wer ein Hotel bevorzugt, wohnt sehr exklusiv im „The Green Leaf Niseko Village“ oder im „Hilton Niseko Village“ – die Serviceleistungen aller drei Unterkünfte sind übergreifend und können von allen Gästen genutzt werden.

Einst unbekannt – heute ein Mekka für Wintersportfans

Von einer einst unbekannten Wintersportregion hat sich Niseko Village zu einem internationalen Ski-Mekka entwickelt – einem wahren Himmel für Wintersportfans. Hier gibt es alles – Champagnerpulver, traditionelle wie hochmoderne Aktivitäten, Spa Kultur und beste Gastronomie. Und das alles mit der herzlich-persönlichen Gastfreundschaft, die in den YTL Hotels gelebt wird. Eine wahre Traumdestination für einen entspannt-luxuriösen Urlaub.








%d Bloggern gefällt das: