Eintauchen in den pudrigsten Schnee der Welt – Start frei für die Skisaison 2018/19 im Niseko Village

16 11 2018

Snow School 4-sStart frei für den Winter: Das Niseko Village, das unvergleichliche Ganz-Jahres-Resort in Japan, eröffnet am 1. Dezember 2018 die Wintersaison 2018/19. Das Gebiet auf der nördlichen Insel Hokkaido ist eine Legende unter den Wintersportdestinationen weltweit – was in den früheren Jahren nur unter Ski-Enthusiasten als unberührter Geheimtipp galt, gilt heute als die Pulverschneeregion schlechthin. Und ideal für Jedermann – denn neben den abwechslungsreichen Möglichkeiten gibt es für jedes Budget eine passende Unterkunft. Vom Mittelklassehotel, über elegante Chalets bis zum Luxusrefugium. Niseko Village gehört zur Riege der YTL Hotels.

Weitläufige Pisten mit hervorragender Anbindung dank Ski-in und Ski-out

Von überall erschließt sich ein direkter Zugang zu dem weitläufigen Pistenzauber und dem Hinterland dank den Ski-in und Ski-out Möglichkeiten und dem ausgeklügelten Liftsystem, das im Winter 2016 in Betrieb genommen wurde und das ganze Jahr hinweg läuft. Auch für Beginner gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Allein der Anfängerparcours – Ageimo genannt – ist 1,2 Kilometer lang, gesäumt von Restaurants, Cafés und Geschäften.

Unübertroffenes Pulverschneevergnügen und noch viel mehr

Mit der Wintersaison 2018/19 startet Niseko Village zum ersten Mal eine Partnerschaft mit ProPeak und Hokkaido Powder Guides und bietet spannende Touren ins Hinterland. So lassen sich das einzigartige Gelände und die beeindruckende Landschaft noch besser erkunden. Könner genießen das Gebiet in seiner ganzen Vielfalt am Besten mit dem „All Mountain Explorer“. Für Anfänger sind die „Premium Private Lessons“, die von der „Niseko Snow School“ angeboten werden, ideal: Sie erobern damit die Pisten mit ihrem ganz eigenen Tempo. Und pure Adrenalin-Junkies? Die bekommen im „Mizuno No Sawa“ unter Garantie den absoluten Thrill. Dabei handelt es sich um ein speziell abgestecktes Gebiet, das einige der steilsten Abfahrten in ganz Hokkaido umfasst – prickelnder Abfahrtzauber im Champagnerpulver. Für Wintervergnügen abseits von Ski und Snowboard gibt es so außergewöhnliche Ideen wie Rentier-Rodeln, Snowmobil-Touren oder auch Snowmobil-Rafting. Und das sind nur ein paar Beispiele. Jedenfalls ist für Jeden etwas dabei.

Gaumenschmaus auch für Gourmets

Das Schlemmervergnügen scheint grenzenlos – von traditionell japanischen Gerichten mit den frischesten Zutaten aus der Region bis zu internationalen Spezialitäten ist alles geboten. Niseko Village ist ein kulinarisches Shangri-La. Im „The Green Leaf Niseko Village“ gibt es im Restaurant „Goshiki“ beispielsweise eine köstliche Fusion-Küche aus japanischer und internationaler Küche wohingegen das „Tomioka White“ perfekt für einen Kaffee, Après-Ski oder für Snacks mit Familie und Freunden ist. Im „Pirka“ des „Hilton Niseko“ erleben die Gäste ein wahres Feuerwerk für die Sinne – entfacht vom Teppanyaki-Chef mit köstlichen Aromen aus den feinsten Zutaten, die er auf einer heißen Teppan-Platte direkt vor den Augen der Gäste zaubert.

Traditionell Japanische Spa-Kultur

Absolut wohltuend für die beanspruchte Muskulatur nach einem langen Skitag ist ein Bad in einer heißen Quelle – ganz traditionell Japanisch in einem „Onsen“. Dank des sehr mineralienhaltigen Thermalwassers wird dieses Ritual schon seit Generationen praktiziert und zählt zu den traditionsreichsten Behandlungen in Japan. Ein unvergessliches Erlebnis: Der Besuch im Onsen des „The Green Leaf Hotel“ oder im „Hilton Niseko Village“.

Japanische Tradition trifft auf modernen Zeitgeist

Authentisch japanische Wohnkultur paart sich mit zeitgenössischer Eleganz in den luxuriösen „Kasara Niseko Village Townhouses“ – zusammen bilden sie ein kleines Luxusdorf mit eigenem Concierge-Service. Weitere Leistungen sind ein privater Ski- und Snowboardsafe und natürlich die unvergleichlich intime Atmosphäre eines eigenen Chalets. Wer ein Hotel bevorzugt, wohnt sehr exklusiv im „The Green Leaf Niseko Village“ oder im „Hilton Niseko Village“ – die Serviceleistungen aller drei Unterkünfte sind übergreifend und können von allen Gästen genutzt werden.

Einst unbekannt – heute ein Mekka für Wintersportfans

Von einer einst unbekannten Wintersportregion hat sich Niseko Village zu einem internationalen Ski-Mekka entwickelt – einem wahren Himmel für Wintersportfans. Hier gibt es alles – Champagnerpulver, traditionelle wie hochmoderne Aktivitäten, Spa Kultur und beste Gastronomie. Und das alles mit der herzlich-persönlichen Gastfreundschaft, die in den YTL Hotels gelebt wird. Eine wahre Traumdestination für einen entspannt-luxuriösen Urlaub.

Advertisements




Sabi Sabi lebt Ökotourismus und Nachhaltigkeit Für Mensch und Tier – seit vier Jahrzehnten erfolgreich

15 11 2018

Elephant (23)-s

Afrika pur. Auf sagenhaften 65.000 Hektar erstreckt sich das legendäre Wildreservat Sabi Sand. Hier verstecken sich die vier Sabi Sabi Lodges, bereits seit 1979 Gastgeber für Besucher aus der ganzen Welt. Und seit Anbeginn übernimmt Sabi Sabi Verantwortung in ganzheitlicher Form – ist Wegweiser für den Kreislauf aus Tourismus, Naturschutz und Gesellschaft.

Öko-Tourismus seit mehr als 40 Jahren

Schon lange bevor es den Begriff Öko-Tourismus überhaupt gab, lebte Sabi Sabi diese Philosophie. Betrachtet sich als Gast in der Natur und Kultur, die es zu schützen und zu bewahren gilt. Betreibt aktiv konsequenten Naturschutz. Das Resultat ist spürbar. Die Nähe zur Tierwelt ist beeindruckend – vor allem auf der Pirsch in den offenen Safari-Fahrzeugen. Die Tiere spüren den Respekt und fühlen sich nicht bedroht. Die exklusiven Lodges sind wie ein Zuhause. Deren unterschiedliche Stilrichtungen führen den Gast auf eine Zeitreise durch Afrika – in das Gestern, Heute, Morgen – immer gepaart mit herzlicher Gastfreundschaft und hohen Qualitätsstandards. Das alles macht einen Besuch hier zu einem der schönsten und besten Safari-Erlebnissen der Welt.

Respektvoller Arbeitgeber – Teil der Gemeinschaft

Höchste internationale Standards werden auch bei den Arbeitsbedingungen und Beschäftigungsprinzipien eingehalten. Schon lange bevor diese Themen überhaupt zur Diskussion standen, führte Sabi Sabi 1985 Gehalts- und Beförderungskriterien ein, die gute Arbeit honorieren. Im Mittelpunkt steht der partnerschaftliche Ansatz aus Eigenverantwortung, Nachhaltigkeit und Loyalität. Das Sabi Sabi Team setzt sich in erster Linie aus Mitgliedern der lokalen Bevölkerung zusammen. Ihr großes Wissen über den Busch und die Geschichte macht sie zu wertvollen Mitarbeitern. Viele von ihnen sind seit der ersten Stunde dabei – und übergeben nun den Stab an die nächste Generation. Ständiges Training fördert die Bildung und den Lebensstandard. Auch die wertschätzende Sichtweise im Umgang mit der Natur. Das alles setzt den Kreislauf Ökotourismus in Bewegung – den Motor, der das Reservat am Leben erhält. Denn viele Einnahmen, die aus dem Tourismus generiert werden, fließen am Ende der Gesellschaft und der Natur wieder zu.

Programme zur gesellschaftlichen Unterstützung

Sabi Sabi setzt sich seit Eröffnung unermüdlich für die Belange der Bevölkerung ein und unterstützt, wo immer es geht. Dazu gehören Erziehungs- und Bildungsprogramme, Nachhaltigkeit, Training und Fortbildung der Mitarbeiter, Gesundheits- und Arztprogramme, Spenden und Touren. Es gibt eine Vielzahl von Aktionen und Einrichtungen, die von Sabi Sabi ins Leben gerufen und kontinuierlich unterstützt werden. Viele davon sind zukunftsorientiert; sie richten sich an Kinder und Jugendliche.

Naturschutz – unzählige Initiativen

Neben umfangreichen Aktivitäten in Sachen Erosionskontrolle, Abfallwirtschaft, Straßenwartung und Wasserloch-Rotation ist Sabi Sabi Teil des „Sabi Sand Wildtuin“ (SSW) und erhebt eine Gebühr zum Naturschutz, die von jedem Gast bezahlt werden muss. Ähnlich einer Kurtaxe. Davon werden wichtige Maßnahmen, wie die sehr erfolgreiche Anti-Wilderer-Initiative, finanziert. Da Naturschutzfragen keine Grenzen erkennen, ist Sabi Sabi auch bei vielen lokalen und internationalen Naturschutzorganisationen aktiv. So bei “World, World Wide Fund for Nature”, “Peace Parks Foundation”, “Endangered Wildlife Trust”, “Southern African Wildlife College” oder “South African National Parks Board”. Besonders stolz macht Sabi Sabi, dass alle vier Lodges zu den einzigartigen „National Geographic Lodges of the World“ gehören.





Can Bordoy Grand House & Garden – Altstadtpalais wird exklusives Boutiquehotel

13 11 2018

IMG_0953-sEin verschwiegener Ort im Herzen von Palma – eine Ruhe-Oase inmitten der Altstadt. Can Bordoy Grand House & Garden. Das altehrwürdige Altstadtpalais aus dem Mittelalter feiert als exklusives Boutiquehotel seine Auferstehung. 24 exklusive Suiten – alle einzigartig –, ein abwechslungsreiches Kulinarik-Konzept und ein Spa erwarten die Gäste. Von der Dachterrasse weitet sich der Blick über die Dächer zur Kathedrale bis zur Bucht. Das absolute Highlight allerdings: der Garten. Das Palais bettet sich in den größten Privatpark der Stadt.

Gastfreundschaft ist seit Jahrhunderten die Seele des Hauses

Seit dem Mittelalter ist das einstige Herrenhaus Teil der glanzvollen Vergangenheit Palmas. War über die Jahrhunderte hinweg Treffpunkt und Zuhause für Gäste von überall. Genau diese vielschichtige Mischung aus Geschichte und gelebter Gastfreundschaft ist die Seele des Hauses. Macht das Boutiquehotel heute zu einem großartigen Platz für den modernen Reisenden, der Authentizität gepaart mit Luxus sucht. Und einen Ruhepunkt inmitten einer lebendigen Stadt. Can Bordoy  Grand House & Garden mit seiner imposanten Fassade versteckt sich in einer ruhigen Gasse in La Lonja, dem lebendigen Altstadtviertel Palmas. Gleich um die Ecke pulsiert das Leben – erstrecken sich die Kultur,- Restaurant- und Shoppingmeilen. Das ikonische Gebäude soll sich wieder zu einem gesellschaftlichen und gastronomischen Treffpunkt in Palma etablieren.

Geschichte trifft ModerneEine Reise durch Geschichte und Moderne beginnt. Angesichts des reichen kulturellen Erbes wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, den architektonischen Charakter beizubehalten. Historische Handwerkskunst wurde sorgfältig restauriert und Details, die über die Epochen eingefügt wurden, liebevoll bewahrt. Entstanden ist ein kontrastreiches Bild aus historischen Elementen wie antiken Fresken, barocken Spiegeln, Marmorkacheln, Holzbalken oder schweren Samtvorhängen in feiner     Balance mit moderner Kunst und zeitgenössischem Design. Modernste Technik ist harmonisch integriert. Das Gesamtbild ist stimmig und überrascht zugleich. Geschmackvoll-edle Details ergänzen perfekt – seien es die Bücher in der Bibliothek, die ausgesuchten Kunstwerke, die Leuchten oder die Besteck-Auswahl.

Jede Suite ein Unikat

24 Suiten bietet das Boutiquehotel. Die Größen variieren von 30 bis 80 Quadratmeter. Jede Suite ist ein Unikat – vorgegeben durch die historischen Details, die liebevoll restauriert und mit handgefertigten Möbeln, modernen Kunstelementen und zeitgenössischem Design vervollständigt wurden. Dezent ist die Farbgebung – Grau und erdige Töne dominieren und geben Architektur wie Fresken ihren Raum. Farbliche Akzente setzen Polster und Stoffe – beispielsweise in dezentem Blau-Grün und Violett.

Der Garten – einzigartig

Nirgendwo sonst auf der Insel findet sich diese Kombination aus „urban-nature“. Can Bordoy Grand House & Garten liegt in dem größten privaten Stadtpark, den es in Palma und auf ganz Mallorca gibt. 750 Quadratmeter gewachsen und leidenschaftlich gepflegt. Mehr als 70 verschiedene Pflanzen gibt es – wilde Olivenbäume, Jacarandas und verschiedene Obstbäume gedeihen seit Jahrhunderten in diesem verborgenen Refugium. Natürlich findet sich hier auch ein enormer Lledoner (Europäischen Zurgelbaum), das botanische Wahrzeichen der Insel und Zeichen der Gastfreundschaft. Wasser plätschert. Vögel zwitschern. Hier finden sich private Plätze zum Entspannen und Krafttanken. Und gesellschaftliche Treffpunkte. Garten und Gebäude gehen nahtlos ineinander über – so verbindet sich die Natur wunderbar mit dem Restaurant, der Bar und dem Spa. Herrlich ist der beheizte Pool inmitten des üppigen Grüns.

Die Dachterrasse – grandioser Blick

Kontrapunkt und nicht weniger schön ist die Dachterrasse – hier weitet sich der Blick über die Dächer der Altstadt über die Bucht bis auf das Meer. Besonders phänomenal bei Sonnenuntergang.

Auch die berühmte Kathedrale ist zu bewundern. Ebenfalls ein herrlicher Platz, um zu entspannen und einen Drink zu genießen.

Kulinarik – Der Garten als Vorbild

Fine Dining, Bistro und köstliche Drinks. Das Can Bordoy Grand House & Garden bietet ein Restaurant, die Garden-Lounge und eine private Orangerie. Die Küche ist das Fenster zur Insel – mallorquinisch-mediterran, saisonal und biologisch. Verwendet werden nur frische Zutaten – oft pflanzlicher Natur. Das ist der kulinarische Brückenschlag zum Garten. Und spiegelt sich in Namen: Botànic.

Das Spa – Behandlungen im Schatten jahrhunderte-alter Bäume

Das Spa im Stil eines altrömischen Bades nutzt selbstverständlich auch die herrliche Natur und ist in den Park eingebettet. Auch sind einige Behandlungssuiten direkt im Garten versteckt. Die Terrasse ist umgeben von üppiger Vegetation. Das Behandlungsprogramm ist vielseitig und bringt Körper, Geist und Seele wieder in Einklang. Es gibt einen eigenen Behandlungsraum für Ayurvedische Anwendungen, eine Spa-Suite mit Dornbracht Regendusche und einen Whirlpool.

Ein Zuhause in Palmas Altstadt mit Butler-Service

Der Service des Hauses lässt keine Wünsche offen. So kümmert sich neben dem versierten Concierge ein eigener Butler um das Wohl der Gäste. Das Can Bordoy Grand House & Garden will ein privates Refugium inmitten von Palma sein, das allen erdenklichen Komfort eines Luxushotels bietet. So ruhig das Hotel auch ist – alles ist gleich ums Eck. So ist das Hotel das nächst gelegenste zum Hafen. Auch die Sehenswürdigkeiten und lebendigen Straßen sind nur wenige Gehminuten entfernt. Zum Flughafen sind es nur zehn Kilometer. Bereits heute ist Can Bordoy Grand House & Garden, das sich in Privatbesitz befindet, Mitglied bei den Preferred Hotels & Resorts.





Zur Wohlfühl Winterzeit hinauf in DAS GRASECK: Regeneration und Energie mit ayurvedischer Spezialtherapie

12 11 2018

_MG_0041_lowresWer kennt die guten Vorsätze nicht: Nächstes Jahr mache ich mehr …. für meine Gesundheit. Für mein Wohlergehen. Achte mehr auf mich. Perfekt, um damit direkt zu starten ist die Zeit rund um den Jahreswechsel. Und ein perfekter Ort ist DAS GRASECK mit seinem angeschlossenen Präventionszentrum GAP PREVENT. Hoch oben. Völlig allein auf einen Sonnenplateau bei Garmisch-Partenkirchen. An einem der schönsten Plätze, die es in den Alpen gibt. Ankommen. Abschalten, Energietanken. Inmitten von Natur. Liebevoll und professionell-therapeutisch umsorgt.

Spezialtherapeutin für ayurvedische Massagen und der cranio-sacralen Therapie

Im Dezember 2018 und Januar 2019 hat DAS GRASECK mit Andrea Turotti eine Spezialtherapeutin zu Gast, die ayurvedische Massagetechniken mit Spezialtechniken aus der cranio-sacralen Therapie(*) verbindet. Sie macht den Weg frei zur absoluten Tiefenentspannung. Denn eine Ayurveda-Ganzkörpermassage ist eine besonders wirkungsvolle Therapie, um Stress abzubauen und Blockaden und Gewebeverspannungen zu lösen. Zum Einsatz kommen hochwertige Therapieöle und Kräuterextrakte, die Körper und Seele regenerieren. Unmittelbar spürbar ist die stärkende Wirkung der Ayurveda-Anwendungen – ein vitalisierender Effekt, der frische Energie bringt und wieder neu durchstarten lässt, zeigt sich. 

Wohlfühl-Winter-Auszeit – Wenn Winterträume wahr werden…

Mit drei Wohlfühltagen verführt das Arrangement „Wohlfühl-Winter-Auszeit“ – neben einer Ayurveda-Ganzkörpermassage (90 Minuten) von Andrea Turotti und einem Vier-Gang-Abendmenü wartet am zweiten Abend ein köstliches Highlight – ein gemütliches Fleisch- und /oder Käsefondue. Die feinen und herzhaften Aromen dieses Klassikers der Alpenküche sind ein ganz besonderes Erlebnis für den Gaumen und wärmen von innen heraus. So schmeckt der Winter!

Enthalten sind neben den genannten Leistungen zwei Übernachtungen, die freie Nutzung des Panorama-Wellnessbereichs, die alkoholfreien Getränke in der Minibar, eine ausgesuchte Espresso-Variation im Zimmer, kuscheliger Bademantel und Badeslipper für den Aufenthalt, freies WLAN im gesamten Hotel und das Parken an der Talstation der Graseckbahn mit Seilbahnnutzung. Die Kosten belaufen sich auf ab 337 Euro pro Person – je nach Zimmerkategorie und Buchungszeit.

Gesundheits-Winter-Auszeit – Für die guten Vorsätze im neuen Jahr

Für den ersten Motivationsschwung, damit aus Vorsätzen Taten werden: Dafür eignet sich das vier-tägige „Gesundheits-Winter-Special“. Nachdem die relevanten ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen absolviert sind, wird ein individueller „Gesundheitsfahrplan 2019“ erstellt. Danach führen die ayurvedischen Special- Treatments von Andrea Turotti in den Bereich der völligen Entspannung.

Ein unvergessliches Highlight ist die exklusive Fackelwanderung durch die verschneite Partnachklamm mit eigenem Guide – mit ungezähmter Natur auf Tuchfühlung in der menschenleeren Klamm. Das Gesundheits-Spezial beinhaltet folgende Leistungen:

  • Ausführliche ärztliche Eingangsuntersuchung und Gespräch
  • Blutdruckmessung, Durchblutungstest der Beine
  • EKG in Ruhe
  • Blutuntersuchung (Blutbild, Leber- und Nierenwerte, Schilddrüsenhormon, Blutsalze, Langzeit-Blutzucker, Vitamin D)
  • Ultraschall der Bauchorgane
  • Eine Ayurvedische Kopf – Gesicht -Nackenmassage (Mukabhyanga), 50 Minuten

Darüber hinaus: drei Übernachtungen, Frühstück, Vier-Gang-Gourmet Wahlmenü am Abend, die freie Nutzung des Panorama-Wellnessbereichs, die alkoholfreien Getränke in der Minibar, eine ausgesuchte Espresso-Variation im Zimmer, kuscheliger Bademantel und Bdeslipper für den Aufenthalt, freies WLAN im gesamten Hotel und das Parken an der Talstation der Graseckbahn mit Seilbahnnutzung. Die Kosten belaufen sich auf ab 793 Euro pro Person – je nach Zimmerkategorie und Buchungszeit.

Gebucht werden können die Arrangements, die im Dezember 2018 und Januar 2019 gültig sind, direkt über DAS GRASECK: Telefon: +49 (0)8821 94 32 40 ° E-Mail: welcome@das-graseck.de, www.das-graseck.de





Eine Ikone unter Asiens Spas: Spa Village – die Spas der YTL Hotels

8 11 2018

Bath House - Malay Bath 3-sMehr als eine Wellness-Oase – eine eigene Philosophie. Das ist Spa Village. Eine Ikone unter den asiatischen Spas, ein Luxus-Spa-Brand von internationalem Rang. Denn Spa Village überzeugt aus einem in dieser Form einzigartigen Dreiklang: Der Verwendung rein natürlicher und der jeweiligen Region entsprechender Ingredienzen. Einer sorgfältig ausgesuchten Kombination aus den eigenen ausgezeichneten Signature Treatments und traditionellen Behandlungsmethoden der jeweiligen Destination. Immer unter Berücksichtigung modernster Ansätze. Und last but not least immer mit ganzheitlichem Ansatz.

Immer landestypische-authentisch – daher so abwechslungsreich

Jedes Spa Village ist anders. Passt sich der Destination an, in der es sich befindet. Im Ambiente ebenso wie auch in Behandlungen und den dazu verwendeten „Zutaten“. Frisch und regional. Egal wo – es ist immer eine Überraschung.

Der Ursprung: Spa Village Pangkor Laut

Gibt es die Ikone unter den verschwiegenen Luxusresorts weltweit, so ist es das Pangkor Laut Resort. Hier ist auch die Wiege der Spa Village Kultur. Das Spa ist ein einzigartiger Rückzugsort, der die Heilungskultur Malaysias mit ihrer Fülle an natürlichen Ressourcen und Gesundheitsritualen preist. Darüber hinaus fließen moderne Ansätze und Behandlungen aus China, Indien, Japan, Thailand und Bali mit ein. Alle Programme kombinieren körperliche und geistige Gesundheit mit Wohlbefinden und basieren auf einem von vier Dachkonzepten: Entspannung und Stressabbau, Entgiftung und Romantik, Verjüngung und Langlebigkeit. Individuell abgestimmt werden die Behandlungen nach einem persönlichen Check durch einen der chinesischen, ayurvedischen oder malaysischen Spezialisten.

Signature Treatments – überraschend anders

Bei allen geht der Ursprung auf die altehrwürdige Heilkultur Malaysias zurück – mit all ihren natürlichen Ressourcen und Gesundheitsritualen, die zu den ältesten der Welt zählen. Zwei Beispiele:

Sensory Sound Bath – Klangbad für alle Sinne: Diese wunderbare Kombination traditioneller Heilmethoden bringt Körper und Geist in einen Zustand vollkommener innerer Harmonie. Nachdem der Körper durch entspannende Vibrationen wahrlich eingelullt wurde, beginnt die Therapie mit einer Ganzkörper-Tiefenmassage, die von Thai- und Tui-Na-Techniken inspiriert ist. Der Rücken wird mit warmen Steinen, mit ätherischen Ölen gefüllten Kompressen und einer rhythmischen Massage gepflegt. Eine indische Kopfmassage konzentriert sich auf die Marmapunkte. Die gesamte Erfahrung endet mit einem zehn-minütigen „Klangbad“, das den Körper mit den Frequenzen des Symphonic Gongs umhüllt. Subtil werden so Energie- und Nervenbahnen harmonisiert – ein entspanntes und regeneratives Gefühl entsteht. 

Malay Foot Steaming – Malaysisches Fußdampfbad: Die Füße gelten als das zweite Herz des Körpers. Ihre richtige Pflege führt zu besserem Allgemeinbefinden. Daher ist die Fußdampftherapie ein besonders wohltuendes Ritual, das langfristig wirkt. Zunächst wird jeder Fuß massiert und alle Knoten gelöst. Anschließend bekommen die Füße ein wunderbares Kräuterdampfbad mit einer Mischung aus getrockneten Kräutern und Gewürzen, einschließlich Zitronengras, Kaffirlimette, Zimt, Nelke und Basilikum. Alles zirkuliert besser, Sehnen- oder Bänderentzündung sowie Wassereinlagerungen werden reduziert. Während die Füße entspannen, gibt es eine herrliche Nacken- und Schultermassage. Tiefenentspannung und absolutes Wohlbefinden sind garantiert.

Oase der Entspannung – Spa Village Kuala Lumpur

Ost trifft West. Tradition auf Moderne. Das Ergebnis ist eine einzigartige Kultur der Heilung, Regeration und Erholung. Das Behandlungsspektrum reicht von den typisch malaysischen Anwendungen bis zu einem „Sensory Room“, der in dieser Form in ganz Asien einzigartig ist. Mit Hilfe von Sound, Duft, Farben und Ambiente werden alle Sinne angesprochen und beruhigt. Die Achtsamkeit gestärkt. Alles kommt wieder ins Gleichgewicht. Ein besinnlicher Platz in einer geschäftigen Metropole. 

Ein komplett anderes Spa Erlebnis – The Majestic Spa Kuala Lumpur

The Majestic Spa war einst Zuflucht britischer Auswanderer zu Zeiten von „British-Malaya“ um die Jahrhundertwende. Und so spiegelt es bis heute diese goldene Ära der malaysischen Geschichte wider und bietet Erlebnisse wie „Queen Victoria’s Lavender“ (Lavendel war Königin Viktorias Lieblingspflanze) und den traditionellen English Afternoon Tea. Die Räumlichkeiten sind im legendären Art Deco Stil des schottischen Architekten und Designer Charles Rennie Mackintosh gehalten – Vorbild war der berühmte Willow Tea Room. 

Einziger privater Zugang zu den Thermalquellen – Spa Village Bath

Um bei Großbritannien zu bleiben – YTL Hotels ist mit einer Reihe sagenhafter Hotels hier vertreten. Darunter auch mit dem legendären Gainsborough Bath Spa. Seit weit über 2000 Jahren ist das schillernde Seebad, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, mit seinen heilenden Quellen Rückzug und Wellness-Oase. Das Spa Village Bath ist eine zeitgemäße Interpretation der historischen Thermalquellen und ihren Therapiemethoden, die bereits von den Römern sehr geschätzt wurden. Allen voran die der Aromatherapie. Das Spa erstreckt sich unter einer imposanten gläsernen Kuppel. Besonderheit: Bis heute ist The Gainsborough Bath Spa das einzige Hotel mit Privatzugang zu den weltbekannten Thermalquellen Englands.

Preisgekrönt – Spa Village Tanjong Jara

Jeder Atemzug ist eine Erfrischung. Eine tiefe Entspannung für die Seele. Eine Reise der Erweckung. Auf Malaysisch heißt es Sucimurni – die Philosophie betont die Reinheit des Geistes, der Gesundheit und des Wohlbefindens. Das preisgekrönte Spa Village Tanjong Jara ist ein Zufluchtsort, in der diese altehrwürdige Lebensweise verankert ist. Hier gibt es Treatments zur Entspannung, Regenration, und Stressbewältigung auf Basis traditioneller Heilmethoden, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden und ihre Authentizität und therapeutischen Wirkung garantieren.





Six Senses Crans-Montana: Ein Zuhause in der Schweiz – Eine der letzten Gelegenheiten für Nicht-Schweizer Investoren

7 11 2018
  • 47 komplett ausgestattete Apartments und 17 Residenzen im Herzen der Schweizer Alpen eröffnen 2021
  • Crans-Montana ist ein Ganzjahresziel – eine Traumdestination für den Wintersport und im Sommer für Golfer
  • Betrieben von der preisgekrönten Hotelgesellschaft Six Senses wird das Resort zwei Restaurants, eine Bar, eine zauberhafte Terrasse mit magischem Panoramablick und ein Weltklasse Six Senses Spa bieten
  • Das Six Senses Crans-Montana ist eine der letzten Gelegenheiten für Nicht-Einheimische Investoren Wohn-Eigentum in der Schweiz zu erwerben – und damit eines der letzten Projekte dieser Art. Das Projekt verfügt über eine spezielle Lizenz, die erlaubt, dass 13 Residenzen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen.

Das Six Senses Crans-Montana ist das erste Resort- und Residenzen-Projekt für Six Senses Hotels Resorts Spas in der Schweiz. Es liegt in Crans-Montana, einer absoluten Traumdestination in den Alpen. Die preisgekrönte Hotelgesellschaft Six Senses wird sowohl das Hotel als auch die Residenzen betreiben. Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

LIVING_ROOM

Der Bau hat im Oktober 2017 begonnen. Kooperationspartner des Projektes ist 1875 FINANCE, ein unabhängiger Finanzberater und internationaler Spitzenreiter im Bereich Vermögensverwaltung. Mit 47 erlesen ausgestatteten Unterkünften und 17 Privatresidenzen ist das Six Senses Crans-Montana ein einzigartiges Refugium mit umfassendem Service in einer der besten und schönsten Skiregionen der Alpen. Ein Traumziel für Wintersport und auch für den Sommer fantastisch zum Wandern und Radfahren.

17 Privatimmobilien mit Zugriff auf alle Hotelleistungen – 13 davon zum internationalen Verkauf

In Alleinlage schmiegt sich das Anwesen in die spektakuläre Bergwelt. Passt sich harmonisch an. Spendet Freiheit, Frische, Entspannung vor einer Traumkulisse. Ein perfekter Platz, um die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Die 47 Unterkünfte splitten sich in großzügige Gästezimmer und Suiten. Außerdem gibt es 17 Privatresidenzen – vier davon sind schon verkauft. Die Größen der privaten Immobilien variieren zwischen 210 bis 330 Quadratmeter; es sind vier bis fünf Schlafzimmer-Apartments mit zwei bis drei Bädern und einer dreifeldrigen Garage.

Sorores, die in London ansässige Immobilienberatung, wurde engagiert, um das globale Business Development des Projektes zu betreuen. Sie arbeitet in Partnerschaft mit dem lokalen Immobilienmaklerexperten BARNES. Abhängig von der Größe beginnt der Preis für eine Immobilie bei 6,2 Millionen US-Dollar (6,3 Millionen Schweizer Franken). Das Projekt verfügt über eine spezielle Lizenz, die erlaubt, dass 13 Residenzen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen. Das ist dafür eine der letzten Gelegenheiten – dieses Bauprojekt ist eines der letzten in der Schweiz, bei dem es Nicht-Einheimischen erlaubt sein wird, Wohn-Eigentum zu erwerben.

„Die Schweiz ist ein ganz bedeutender Meilenstein für uns und wir freuen uns, in Crans-Montana bald ein Six Senses Resort mit Residenzen zu eröffnen,“ freut sich Bernhard Bohnenberger, President Six Senses Hotels Resorts Spas. “Auch sind wir ganz begeistert mit 1875 FINANCE, dem Projekt Koordinator und Repräsentanten des Investors, zu arbeiten. Dieses Haus wird so vielfältige Outdoor-Aktivitäten bieten – darunter Ski-in und Ski-out Zugang sowie ein reiches Wellness-Konzept. Zum Après-Ski nach Crans sind es nur wenige Gehminuten. Und Après-Ski in Crans hat Weltformat.“ 

Aksel Azrac, Partner von 1875 FINANCE, verantwortlich für den Bereich Familienvermögen, ergänzt: „Wir sind erfreut, unsere Investoren bei einer Zusammenarbeit mit Six Senses in einem so großartigen Projekt und bei der Dynamisierung einer Region unterstützen und begleiten zu können.“ 

Ein Ganzjahres-Resort in spektakulärer Lage mit breitem Wellness-Angebot

Inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse weitet sich ein unvergleichliches Panorama – vom Matterhorn bis zum Mont Blanc. Das Klima hier ist ebenfalls wunderbar – bis zu 300 Sonnentage pro Jahr. Neben den abwechslungsreichen Wintersportmöglichkeiten ist Crans-Montana im Sommer ein Himmel für Golfer. In der Nähe liegt der Golf-Club-Crans-sur-Sierre mit seinen zwei Golfplätzen (9 und 18 Loch) – hier wird jährlich das Omega European Masters, eines der bekanntesten Golfturniere Europas, ausgetragen. Im Six Senses Crans-Montana verwöhnen zwei Restaurants, eine Bar und eine wunderbare Sonnenterrasse mit herrlichem Ausblick.

Das Six Senses Spa wird sich auf 2.000 Quadratmetern erstrecken und sich – absolut passend – hauptsächlich auf alpine Therapien und Behandlungen fokussieren. Gäste wie Bewohner haben Zugang zu einem Fitness-Studio, dem Pool-Bereich und einem wohltuenden Entspannungs-Areal. Spannend ist, dass es einen eigenen Spa-Bereich für Kids und Teens geben wird – die Behandlungen sind auch ganz auf die Bedürfnisse der jungen Generation abgestimmt.

Typisch Six Senses wird auch das Six Senses Crans-Montana außerhalb des Anwesens unvergessliche und einzigartige Erlebnisse kreieren. Individuell den Wünschen und Ansprüchen der Gäste angepasst. Seien es unvergleichliche Ausflüge in die Natur, sportliche Aktivitäten, Society- oder Kulturhighlights. Momente und Erlebnisse, die für immer im Gedächtnis bleiben. 

Das Six Senses Crans-Montana beweist eindrucksvoll, dass sich höchste Exklusivität und Nachhaltigkeit ideal ergänzen. So wird die Ausstattung und das Design stilvoll-edel höchsten Ansprüchen gerecht – selbst für Schweizer Verhältnisse. Alles ist handgefertigt, wobei hauptsächlich mit lokalen Materialen gearbeitet wird, die die Natur und die Region reflektieren. Entstehen wird ein gekonnter Twist aus raffinierterer Schlichtheit und hoher Eleganz. Gekonnt integriert werden energieeffiziente Systeme, um ökologisch wertvoll zu arbeiten. So spielen moderne Energie- und Wassertechnologie eine zentrale Rolle im Konstruktions- und Designprozess. Effiziente Beleuchtung und Beleuchtungskontrolle, Ozonschutz und erneuerbare Energien finden sich überall. 

Regionale Kaufanfragen können direkt über BARNES vorgenommen werden:

Telefon: +41 (0) 27 485 42 02, E-Mail: crans-residence@barnes-international.com.





Helping Hands: Zupacken und gleich mehrfach Freude spenden

6 11 2018

SSSMU - FOTH03_hiresZupacken und viel Gutes tun. Das Six Senses Samui bietet seinen Gästen bis Juni 2019 ein ganz besonderes Urlaubserlebnis: Mit Helping Hands können sie sich in der Farm on the Hill – der Bioplantage des Resorts – nützlich machen und unterstützen dabei nicht nur bei Anbau und Pflege, sondern ganz direkt auch die Kinderstation des Koh Samui Krankenhauses. Denn bei diesem Arrangement, das einen Minimum-Aufenthalt von vier Nächten umfasst, kommt immer die letzte Übernachtungsrate dieser Charity-Aktion zu gute. Komplett. Ohne Abzüge.

Ein moderner Weg – nur entspannt am Strand war gestern

Damit geht das Six Senses Samui moderne Wege. Denn nur entspannt am Strand war gestern. Heute legen viele Gäste Wert auf ein authentisches und nachhaltiges Urlaubserlebnis. Mit Land und Leuten in Berührung kommen. Die Natur und Kultur kennen lernen. Und jeder, der einen eigenen Garten hat oder sich zumindest hin und wieder der Gartenarbeit widmet, kennt es: Die Beschäftigung mit der Pflanzenwelt ist eine ganz besondere Erfahrung. Sie erdet. Spendet Ruhe. Geist und Seele kommen in Balance. Als schöner Nebeneffekt wird der Körper gestärkt. Das alles bekommen Gäste, wenn sie sich der mehrtägigen Tour durch die Öko-Plantage Farm on the Hill im Six Senses Samui anschließen. Viel gibt es mit dem Team zu entdecken und zu lernen. Beispielsweise wie effektiv die so nützlichen Mikroorganismen produziert werden. Oder biologische Reinigungsmittel. Auch stellen sie die biologischen Strohhalme aus Zitronengras her, die dann beim Afternoon Tea zum Einsatz kommen. Rund um die Lebensmittel, die hier angebaut werden, und deren Verwendung geht es bei einem Kochkurs mit dem Küchenchef. Wer möchte, kann die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden und sich bei der Pflege des nahegelegenen Plai Laem Tempel nützlich machen. Als Danke-schön und zur verdienten Entspannung gibt es abschließend eine wohltuende Massage im Six Senses Spa (60 Minuten).

Das beschauliche Six Senses Samui bettet sich auf eine abfallende Landzunge an der nördlichsten Spitze von Samui. Ruhig und abgeschieden, nach Bangkok sind es gerade 45 Flugminuten. Auf acht Hektar streuen sich 66 Villen des Resorts, meist mit privatem Pool, in die unverfälschte Natur. Grandios ist der Panoramablick auf den Golf von Thailand. Kulinarisches Highlight: das mehrfach preisgekrönte Dining on the Rocks mit 270-Grad Blick über das Meer und die benachbarte Inselwelt. Ganz wunderbar im Stil des Resorts ist auch das Six Senses Spa – hier gibt es die berühmten Signature Treatments und viele traditionelle, landestypische Anwendungen. Ganz individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse und Wünsche.

Helping Hands Special – Direkte Unterstützung der Kinderstation des Koh Samui Krankenhauses

Die Spezialtarife für Helping Hands beginnen bei circa 2.330 Euro pro Villa für Zwei. Inbegriffen sind: vier Übernachtungen in einer Villa für zwei Personen, Frühstücksbuffet, Farm on the Hill Tour, Teamwork, ein Afternoon-Tea in der Plantage, ein Kochkurs mit Lunch, Radtour zum Tempel, Wäsche- und Reinigungsservice der „Arbeitskleidung“, Maniküre und ein 60-minütiges Spa-Treatment als Abschluss.

Mehr zu diesem besonderen Angebot ist zu finden unter: www.sixsenses.com/resorts/samui/offers/. Reservierungen können vorgenommen werden unter:  reservations-samui@sixsenses.com, Telefon +66-77245678. Der Promotional Code für dieses spezielle Arrangement lautet: PKSP59.








%d Bloggern gefällt das: